Zum Inhalt wechseln


Foto

Adox MCC Kritik


65 Antworten in diesem Thema

#1 ultra8

ultra8

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 68 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:eifler

Geschrieben 13 Oktober 2013 - 00:03

Moin Impex Team!

 

Mir ist klar, dass immer wieder an Emulsionsrezepturen geschraubt wird. Aber lasst mir ein paar Kriterien am aktuellen MCC loswerden:

Ich kaufe mir immer eine Charge in größeren Mengen ein. Das war zuletzt 03-12-12. Jetzt musste ich MCC in roter Verpackung kaufen.

 

OH GRAUS! Die Packung ist geschrumpft. Das kenne ich doch woher! Lasst den roten Kram weg und macht die Packung größer! Habe ich die Packung einmal offen, passt das Papier anschließend kaum noch in die rote Packung rein... Nicht gut. Die Alte, etwas görßere, gefiel mir als Praktiker wesentlich besser.

 

Lith und Gradation 5

Liebe Leute. Die erste Charge lithete noch recht cremfarben, danach stelle sich der Effekt langsam ein. Derzeit ist soviel Entwicklersubstanz drin, das garnichts mehr geht! Mensch, ein wenig mehr Silber tuts auch! Man kann sich auch kaputt sparen :)

 

 

 

Grüße

Jörg


Bearbeitet von ultra8, 13 Oktober 2013 - 08:41 .


#2 Sandra

Sandra

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • Gender:Female

Geschrieben 14 Oktober 2013 - 11:47

Ich schließe mich mal an. 100-Blatt-Packung 8x10'' hier. Rote Verpackung. Erstes Blatt entnommen, Rest wieder in die Schachtel, *ratsch*, Ecke gerissen von der Innenschachtel. Und ich bin definitiv keine Grobmotorikerin. Die Schachtel ist sehr fragil und zudem äußerst knapp bemessen (letzteres fand ich damals beim CAPW schon lästig). 

 

Gruß

Sandra


www.ipernity.com/sandra-wittmann

#3 namir

namir

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 159 Beiträge

Geschrieben 14 Oktober 2013 - 21:11

und was ist mit der Gradation 5?



#4 sputnik

sputnik

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 232 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 16 Oktober 2013 - 05:54

Vorerst gestrichen. ;-)


Gruß,
S.


#5 ultra8

ultra8

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 68 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:eifler

Geschrieben 16 Oktober 2013 - 11:20

Vorerst gestrichen. ;-)

 

Ich hoffe sie kommt wieder :)



#6 Mirko Boeddecker

Mirko Boeddecker

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 1.980 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 27 Oktober 2013 - 11:55

Die erste Charge lithete noch recht cremfarben, danach stelle sich der Effekt langsam ein. Derzeit ist soviel Entwicklersubstanz drin, das garnichts mehr geht! Mensch, ein wenig mehr Silber tuts auch! Man kann sich auch kaputt sparen :)

Da besteht kein Zusammenhang. Niemand weiss warum ein Papier lithet oder nicht. Am Silbergehalt liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht. Silber lässt sich nicht durch Entwickler substituieren und da wurde auch nichts verändert. MCC ist kein gutes Lithpapier und wird auch nicht als solches empfohlen. Was wir verändert haben ist die Emulsions-Härtung. Zuerst hatten wir die vor ca. 2,5 Jahren auf Wunsch der Anwender hochgenommen (Stichwort Heisspressenfestigkeit), dann hat aber der Wettbewerb die Emulsions-Härtung zurückgefahren (vor allem Foma) wodurch unser Papier in den Gradationen im Vergleich spürbar weicher wurde (was es vorher nicht war, es war zwar etwas weicher geworden durch die erhöhte Emulsions-Härtung aber im Vergleich viel das kaum auf) und wir haben gegen gesteuert und die Emulsions-Härtung auch zurückgefahren was etwas in der Maximalschwärze gebracht hat und ca. 1,5 Gradationen in den hohen Gradationen.

(Ich betexte das so umständlich, damit Gradations-Härte und Emulsionshärtung nicht verwechselt werden).

So bleibt das jetzt auch. Keine Härtungs-Experimente mehr!

Wer Heisspressen-trocknen will muss Härter in den Fixer kippen. Wir bringen demnächst einen raus (ADODUR).

 

Alles was in 2013 hergestellt worden ist, hat also wieder die alte Maximalgradation und ist dafür nicht sofort Heispressentauglich.

 

Der Zusatz an Entwicklern in der Emulsion ist unverändert, der Silbergehalt auch.

 

Das Thema mit den Verpackungen ist davon unabhängig. Es besteht auch kein Zusammenhang zwischen Abmessungen und roter Farbe. Auch uns stören die knapperen Abmessungen beim einpacken. Die Manufaktur, welche die Verpackungen herstellt ist in die Jahre gekommen. Wir waren auch gezwungen die zu übernehmen um überhaupt noch Zugriff auf Verpackungen zu haben. Das knappere Maß ist das DIN Maß. Wir hatten ursprünglich festgelegt etwas größere Abmessungen zu bekommen. Dann wurde ein Auftrag mit größeren Abmessungen gefertigt, beim Folgeauftrag aber wieder auf DIN zurückgegriffen.

Ein Durchsetzen der Reklamation hätte den Sargnagel für die Manufaktur bedeutet, ein Verwerfen der Verpackungen auf eigene Kosten die ganze Produktion in die roten Zahlen gerissen. So ist das halt, wenn keiner der Beteiligten an einem Produkt mehr nennenswert Geld verdient, sondern gerade eben über die Kosten schrammt.

Es ist ja kein wirklich großes Problem und andere Papiere sind auch so knapp gepackt.

Die Lösung für die Zukunft war, dass ich hingefahren bin und die DIN Vorschrift entsorgt habe ;-)

In zwei Jahren müssen wir die Verpackungen wahrscheinlich in house herstellen. Dann spätestens hat sich das erledigt. Die neue Frage wird aber sein wie wir die deutschen Löhne bezahlen sollen....

Aber vielleicht tut sich ja bis dahin was bei den Preisen was über ein reines Durchreichen der steigenden Rohstoffkosten (momentan vor allem Energie) hinaus geht.

 

Viele Grüße,

 

Mirko


Hilf mit das Polywarmtone wieder auferstehen zu lassen: POLYWARMTON
Eine Aktion von: http://www.adox.de


#7 Mirko Boeddecker

Mirko Boeddecker

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 1.980 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 27 Oktober 2013 - 12:06

Vorerst gestrichen. ;-)

 

Ich hoffe sie kommt wieder :)

 

Wie schon oben erklärt: ist seit Januar wieder da! ;-)


Hilf mit das Polywarmtone wieder auferstehen zu lassen: POLYWARMTON
Eine Aktion von: http://www.adox.de


#8 sputnik

sputnik

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 232 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 28 Oktober 2013 - 09:25

 


Zuerst hatten wir die vor ca. 2,5 Jahren auf Wunsch der Anwender hochgenommen (Stichwort Heisspressenfestigkeit),

dann hat aber der Wettbewerb die Emulsions-Härtung zurückgefahren (vor allem Foma) wodurch unser Papier in den Gradationen im Vergleich spürbar weicher wurde

 

 

Da muß ich jetzt rein interessehalber mal nachhaken.

Wenn MCC im Vergleich in der Gradation spürbar weicher geworden sein soll, müßte Fomatone im Umkehrschluß ja spürbar härter geworden sein.

Als langjähriger Fomatone Anwender kann ich jedoch versichern, daß das genaue Gegenteil der Fall war.

Fomatone wurde(und ist bis heute) nach der Emulsionumstellung, nach der es auch etwas anders lithete, SPÜRBAR WEICHER, nämlich ziemlich genau 0,6 Gradationsstufen.

Vorher veränderte sich das Fomatone in der Gradation über Jahre hin kein Deut.

 

Wie geht das mit Deiner oben zitierten Erklärung zusammen?

 

 

Grüße,

S.


Gruß,
S.


#9 Mirko Boeddecker

Mirko Boeddecker

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 1.980 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 28 Oktober 2013 - 19:47

Fomatone haben wir nie verglichen, da es ein reines Warmtonpapier ist. Wir vergleichen Fomabrom Variant und Ilford MG4 FB.


Hilf mit das Polywarmtone wieder auferstehen zu lassen: POLYWARMTON
Eine Aktion von: http://www.adox.de


#10 TiMo

TiMo

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 30 Oktober 2013 - 08:49

Hallo Mirko,

das sind ja nicht unerhebliche Veraenderungen. Waere schoen, wenn ihr sowas ankuendigen wuerdet.

 

Schoene Gruesse

Tim





Auf dieses Thema antworten



  


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0