Zum Inhalt wechseln


Foto

Farbstabilität von Cinestill


11 Antworten in diesem Thema

#11 Wolfgg

Wolfgg

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 458 Beiträge

Geschrieben 26 November 2017 - 12:13

Hallo Rolf-Werner,

warum Rohchemie? Zum einen, weil Rohchemie unendlich lange hält. Dann, weil man dann immer die gleiche Chemie hat, also nicht durch Änderungen auf der Herstellerseite überrascht werden kann. Denn das kann besonders Anwendern des Zonensystems viel unnötige Arbeit bringen. Weiterhin kann man an den Rezepturen herumdrehen. Oder nicht (mehr) käufliche mixen. Z.B. den Pota-Entwickler, der klopft Dokufilme schön weich. Oder die Pyrosuppen (z.B. Pyrocat-HD für Standentwicklung extrem). Manches wird sogar richtig billig, wenn man als Alkali das Waschsoda aus dem Supermarkt (oder der Drogerie) nimmt.
Ist halt ein Universalbaukasten, vom einfachsten SW-Entwickler bis zum komplizierten E6 ist alles möglich, und in jeder benötigten (oft momentan nur kleinen) Menge. Ein riesiges Experimentierfeld. Aber man muss gewissen Idealismus aufbringen. Im Vergleich zu Fertigchemie kostet es Zeit, ist also nichts für Zeitgenossen mit chronischem Zeitmangel. Und man muss ganz genau arbeiten (kein falsches Abwiegen, keine Verwechslung). Waage mit 0,01g Auflösung und Motormixer sind erforderlich.
Zum Bezug: Such mal auf der Seite von Hrn. Moersch nach Rohchemie.

Gruß Wolfgang


Bearbeitet von Wolfgg, 26 November 2017 - 12:15 .


#12 Rolf-Werner

Rolf-Werner

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 167 Beiträge

Geschrieben 27 November 2017 - 11:24

Ja Wolfgang, das hört sich sinnvoll an, aber wohl nicht für mich.

 

Trotzdem vielen Dank für deine Schilderung! Ich schau mal bei Moersch vorbei...

 

Grüße

Rolf





Auf dieses Thema antworten



  


Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0