Zum Inhalt wechseln


Foto

Opallampe für Krokus 67 Color

Opallampe Vergrößerer Watt Krokus Belichtungszeit

12 Antworten in diesem Thema

#11 Urnes

Urnes

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 403 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 September 2012 - 07:52

Hallo Mort,

das hängt vom Objketiv ab. Das musst du einfach ausprobrieren, ob Blende 4 nicht doch ausreicht. Die Schärfeebene braucht ja für ein Blatt Papier nicht groß zu sein. Ich hab Objektive zu Hause, die du Bei offener Blende ohne weiteres bentutzen kannst.

Auf 150W würde ich trotzdem umstellen. Ich findes es ist einfacher zum Scharfstellen, wenn es heller ist.

Gruss Sven.
www.so-froehlich.de

#12 Ernst Kluger

Ernst Kluger

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 4 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 22 September 2012 - 08:27

Es ist ein einfacher Kondensor. Ich habe die Scheibe herausgenommen und nicht den Eindruck, dass sich die Lichtstreuung verschlechtert. Ich habe es aber natürlich noch nicht ausprobiert mit einem Abzug.
Bei Wikipedia steht übrigens, dass die Streuscheibe durch die Einführung von Opallampen obsolet geworden sei. Wie gesagt, das ist ein stabiler, aber einfacher Vergrößerer. Vielleicht ist er ja tatsächlich auch für den Einsatz normaler (klarer) Glühlampen gedacht gewesen. Ich habe leider keine Gebrauchsanweisung, um das überprüfen zu können.


Moment mal, da stimmt aber was nicht!
Der Krokus hat keinen Einfachkondensor. Er hat das "Brikett", das aus zwei Kondensorlinsen besteht, die mit entspr. Abstandhalter im Kondensorkasten liegen. Entweder eine Hälfte davon fehlt dir, was einiges deiner Probleme erklären würde oder du hast dich vertan. Schau halt noch einmal genau nach.
Gruß, Ernst

#13 Morte

Morte

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 195 Beiträge

Geschrieben 29 September 2012 - 13:28

Nur zur allgemeinen Information:

Ich habe nun eine ganze Reihe von 24x30-Abzügen OHNE die Streuscheibe fertiggestellt und hatte keinerlei Probleme mit Schärfe, Randlichtabfall oder anderem. Die Belichtungszeit hat sich merklich verkürzt, das Scharfstellen bei Offenblende ist durch das zusätzliche Licht leichter geworden. Insgesamt bin ich nun auf eine durchschnittliche Belichtungszeit von etwa 40 Sekunden gekommen, womit ich prima arbeiten kann. Auf eine stärkere Opallampe verzichte ich vorerst, denn sonst würde ich vermutlich auf sehr kurze, schwer steuerbare Zeiten bei kleinen Formaten kommen.

Noch ein Kommentar zum Einwand von Ernst Kluger:
Ich denke, Du hast recht. Der Kondensor ist in eine runde Metallfassung eingelassen, die schwarz ist und etwa so aussieht wie die Holzverpackungen von Camembert im Supermarkt (nur etwa doppelt so dick.) Das ganze erinnert tatsächlich an ein Brikett. Ich habe jetzt nicht nochmal nachgesehen, ob da tatsächlich zwei Kondensoren drinstecken, aber es sieht aus wie Werkszustand. Wird schon stimmen.

Danke Euch allen für die Ratschläge!
Morte

Bearbeitet von Morte, 29 September 2012 - 13:30 .




Auf dieses Thema antworten



  



Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Opallampe, Vergrößerer, Watt, Krokus, Belichtungszeit

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0