Zum Inhalt wechseln


Foto

Entwicklung Roentgen Film


13 Antworten in diesem Thema

#11 David Scherf

David Scherf

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 23 Januar 2019 - 13:45

- kleines Update -

 

Im nachstehenden Link findet ihr die digitalisierten Aufnahmen der Kleinbildformatfotos mit dem Roentgenfilm, sofern jemand ähnliches mal ausprobieren möchte oder sich für die Abbildungsqualität des Roentgenfilms interessiert. Sobald die Mittelformate digitalisiert sind update ich hier erneut.

 

https://imgur.com/a/CWL361y



#12 Zalman Yanowsky

Zalman Yanowsky

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 27 Januar 2019 - 00:56

Vielen Dank, David, für die Veröffentlichung der Fotos! Ich hätte alles ebenso gemacht wie Du: das vorhandene Material belichtet und mit den vorgefundenen Reagenzien entwickelt. Ist doch klar, daß einen das interessiert. 

Es liegt mir fern, Deine Arbeit zu diskreditieren, wenn ich frage: Siehst auch Du, daß Deine Versuche eher akademisches Interesse beanspruchen können, statt den Weg zu bahnen zu konventioneller analoger Fotografie? Ich bin sicherlich unkonventionellen Materialien gegenüber aufgeschlossen und fotografiere auch heute noch gelegentlich (!) auf orthochromatischen oder anderen Spezialfilmen wie Technical Pan, habe seinerzeit, als das Mode wurde, Farbdiafilme crossentwickelt (also in C 41 statt E 6, d.h. zu Negativen entwickelt), bin aber nach mittlerweile 30 Jahren eigener Dunkelkammer s/w und Farbe der Überzeugung, daß die Entwicklung (i.S. von Evolution) der s/w-Emulsionen hin zu den heutigen modernen Produkten folgerichtig und notwendig war.

 

Weiter viel Spaß und Erfolg bei Deinen Arbeiten, auch am Master! Ich bin gespannt auf die Mittelformatergebnisse.

 

Herzliche Grüße,

 

Zal

 

P.S.: Die Rechnung, nach der 30,5 m Film 871 KB-Negative ergeben, geht nicht auf, weil Du durch Vor- und Nachspann erhebliche Verluste hast. Ein Film mit 36 KB-Aufnahmen ist, wenn ich mich richtig erinnere, 1,65 m lang. Das heißt, Du kannst Dir aus den 30,5 Metern 18,5 Filme à 36 Bilder schneiden, das ergibt 665 Aufnahmen.

Wenn Du, wie hier pragmatischerweise vorgeschlagen wurde, die Filme kürzer machst, schrumpft die Zahl der möglichen Aufnahmen noch viel weiter.


Bearbeitet von Zalman Yanowsky, 27 Januar 2019 - 01:09 .


#13 Wolfgg

Wolfgg

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 473 Beiträge

Geschrieben 27 Januar 2019 - 12:18

Hallo,

 

wer sich voll austoben will, hier gibt es Beiträge zum Thema en masse:
https://www.largefor...-example-images

 

Gruß Wolfgang



#14 Zalman Yanowsky

Zalman Yanowsky

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 27 Januar 2019 - 18:58

Danke, das interessiert mich.

 

Gruß, Zal





Auf dieses Thema antworten



  


Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0