Zum Inhalt wechseln


Foto

fomapan t200 fixieren


6 Antworten in diesem Thema

#1 Samuli Schielke

Samuli Schielke

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge
  • Location:Rotterdam
  • Interests:mir ist alles egal

Geschrieben 06 Januar 2006 - 21:18

Hallo Leute,

seitdem es hier zu Lande kein Agfa Agefix mehr gibt, bin ich auf den geruchlosen (was freilich Werbejargon ist, aber geruchsarm ist er tatsaechlich) Fixierer von Amaloco umgestiegen. Als ich da die Bedienungsanleitung gelesen habe, fiel mir auf, dass Amaloco meint, man sollte Flachkristallfilme laenger und kraeftiger fixieren (in diesem Fall, wenn ich mich nicht irre, 4 Minuten 1+4 statt 3 bis 5 Minuten 1+7). Fomapan 200 ist ja ein Flachkristallfilm, aber Foma-Datenblatt gibt fuer alle Filme die gleichen Fixierzeiten. Also, Ihr Erfahrenen und von Chemie etwas Verstehenden, was denkt ihr?
a. Stimmt das? Dann muss ich mir Sorgen ueber die Haltbarkeit meiner T200-Negative machen.
b. Ist das Quatsch und man soll ganz normal fixieren?
c. was anderes?

Alles Gute,

Samuli
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)

http://www.samuli-schielke.de/foto.htm

#2 Roman J. Rohleder

Roman J. Rohleder

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 147 Beiträge

Geschrieben 06 Januar 2006 - 22:03

Samuli,

>seitdem es hier zu Lande kein Agfa Agefix mehr gibt,

Das mag sich ja bald aendern.

>bin ich auf den geruchlosen (was freilich Werbejargon ist, aber geruchsarm ist >er tatsaechlich) Fixierer von Amaloco umgestiegen.

Jau, die (verkappten) Buntfilmfixierer wie Calbe FX-R, Agfa UniFX und andere sind seeeeeeeeehr nett, ich bevorzuge den zurueckhaltenden Ammoniakgeruch gegenueber dem sauren und schwefligen Muff klassischer Schnellfixierer (der von Foma dem Diakit beigegebene ist da ein ganz krasses Beispiel; ich habe eben die Reste eines Raclettes entsorgt, dabei eine von meiner Mutter gemachte Mayonnaise - die roch sehr aehnlich. <g>).

>Fomapan 200 ist ja ein Flachkristallfilm, aber Foma-Datenblatt gibt fuer alle >Filme die gleichen Fixierzeiten.

Foma ist ja eher relaxed, was Datenblaetter betrifft.

>a. Stimmt das? Dann muss ich mir Sorgen ueber die Haltbarkeit meiner T200->Negative machen.

Bloss kein Stress. Wenn bis jetzt kein Schleier aufgetaucht ist, ist anzunehmen, dass es gut bleibt.

>b. Ist das Quatsch und man soll ganz normal fixieren?

Ja. Fixiere alles wie immer - Strenger Ansatz (1+4 anstelle der daemlichen Sparverduennungen), Bestimmen der Klaerzeit, darauf fussend eine Zweibadfixage,... und alles bleibt gut.

>c. was anderes?

Ja, was anderes: bist Du jetzt in MZ gelandet? Philipp hat da was beilaeufig erwaehnt...

Roman

#3 Gast_Guestnicht eingeloggt_

Gast_Guestnicht eingeloggt_
  • Guests

Geschrieben 07 Januar 2006 - 13:16

Hallo Roman,

Danke fuer die Tipps, ich werde die alten Negative mir anschauen, wenn alles gut ist, verfahre ich wie bisher.

Sag mal, ich bin mit Fixage immer sehr brav nach Herstellerangaben vorgegangen, und muss meine Unwissenheit gestehen. Wie bestimmt man denn die Klaerzeit?

Ja, ich bin jetzt oefter aber nicht immer in MZ, koennen mit Philipp gerne mal vorbei kommen, du liegst ja so in etwa auf dem Weg.

Samuli

#4 Roman J. Rohleder

Roman J. Rohleder

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 147 Beiträge

Geschrieben 07 Januar 2006 - 16:08

Samuli,

>Wie bestimmt man denn die Klaerzeit?

Schmeiss unentwickelten Film -wie z.B. den abgeschnittenen Anfang- in den Fixiereransatz und beobachte ihn. Die Klaerzeit ist dann jene Zeit, bei der der Film aufgeklaert, der Traeger schlierenfrei transparent ist.

Nimm diese Zeit doppelt, bei Flachbruestlern dreifach als Fixierdauer - bei der Zweibadfixage wird 2x die doppelte Zeit langen.

>Ja, ich bin jetzt oefter aber nicht immer in MZ, koennen mit Philipp gerne mal >vorbei kommen,

Jau!

>du liegst ja so in etwa auf dem Weg.

Wenn ich denn zuhause bin; ansonsten koennen wir gerne mal ein Rudelknipsen in Rheinhessen oder so machen.

>Samuli

Roman

#5 Gast_Guestnicht eingeloggt_

Gast_Guestnicht eingeloggt_
  • Guests

Geschrieben 07 Januar 2006 - 20:52

Hallo Roman,

einfacher als ich dachte. Nochmal, damit ich richtig verstehe:
Klassische Emulsionen 2 x Klaerzeit
Flachkristalle 3 x Klaerzeit
Zweibad Bad 1 und 2 jeweils 2 x Klaerzeit?

Samuli

#6 Roman J. Rohleder

Roman J. Rohleder

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 147 Beiträge

Geschrieben 07 Januar 2006 - 21:26

Samuli,

>einfacher als ich dachte. Nochmal, damit ich richtig verstehe:
>Klassische Emulsionen 2 x Klaerzeit
>Flachkristalle 3 x Klaerzeit
>Zweibad Bad 1 und 2 jeweils 2 x Klaerzeit?

Jau.

Roman

#7 fotohuis rovo

fotohuis rovo

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 76 Beiträge
  • Location:R' stein, the Netherlands, Niederlande

Geschrieben 08 Januar 2006 - 13:08

T200 ist beim Fix sehr ähnlich wie z.B. Acros 100 von Fuji.
3X Klarzeit wird immer innerhalb die richtige Zeit sein und hat bei mir niemals ein Problem beim Fomapan T200 gegeben. Der Film ist nicht kritisch für Fixprobleme wie z.b. Ilford Delta 400, die wird mit einem Fixierer die am Ende geht sicher falsch gehen.

Beste Grüsse,

Robert



Auf dieses Thema antworten



  


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0