FOTOLABORFORUM
Sw Diaentwicklung - Druckversion

+- FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de)
+-- Forum: Analoge Fotografie (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=19)
+--- Thema: Sw Diaentwicklung (/showthread.php?tid=10069)

Seiten: 1 2


Sw Diaentwicklung - CPD - 09-02-2013

Hallo!



Weiß jemand, wohin die HP von Klaus Wehner verschwunden ist?



Viele Grüße


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 10-02-2013

Hallo,



da muß sich mal der web-master darum kümmern!



Aber wenn Du eine konkrete Frage hast, dann beantworte ich die auch gern persönlich- hier im Forum oder als PN oder unter [email="klaus.wehner@web.de"]klaus.wehner@web.de[/email]





Herzliche Grüße



Klaus


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 10-02-2013

Nachtrag:



leider hat es in der letzten Zeit massive Hacker Angriffe sowohl auf die website vom fineartforum als auch auf meine SW Dia Seite gegeben.



Sollte es dadurch Einschränkungen geben, so bitte ich um Verständnis.



Für Fragen bin ich aber immer auch direkt zu erreichen.



[email="klaus.wehner@web.de"]klaus.wehner@web.de[/email]



Herzliche Grüße

Klaus


Sw Diaentwicklung - CPD - 11-02-2013

Hallo Klaus!



Vielen Dank!!



Du bietest doch die Umkehrentwicklung an!



- Welche Formate sind möglich? (bei mir wären es 4x5" und 120)

- Welche Filme sind zu empfehlen? (ich benutze TMX, 400TX, Pan F+)

- Wie sind diese Filme zu belichten?

- Was kostet die Entwicklung?



Viele Grüße!



CP


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 11-02-2013

Hallo CP,



ja, ich entwickele SW Diafilme nach meinem eigenen Verfahren (Umkehrentwicklung nach Wehner).



Um die bekannt hohe Qualität meiner Dias zu erreichen, ist ein wesentlich höherer Aufwand an Zeit und Material notwendig.

Mein Preis für eine Umkehrentwicklung ist 15,50 € (alles inclusiv- z.B. abweichende Empfindlichkeiten- soweit technisch möglich).



Standardmäßig entwickele ich den Silvermax und den Foma R 100.

Beide Filme gibt es aber leider nur als KB Film.



Die Situation bei den Rollfilmen ist derzeit etwas problematisch. Eingetestet hatte ich den Rollei 80S und den Superpan 200.

Leider hatten diese Filme in der Vergangenheit wegen Ihrer mangelhaften Konfektionierung immer wieder Qualitätsprobleme.

Maco hatte eine verbesserte Konfektionierung angekündigt- mehr weiß ich dazu leider auch nicht. Von Maco habe ich noch keine weitere Information bekommen.



Im Moment teste ich alternative Rollfilme. Ein endgültiges Ergebnis gibt es leider noch nicht.



Planfilme habe ich für meine eigene Zwecke umkehr-entwickelt. (Auf der Photokina hatte ich ein 8x10 inch SW Dia gezeigt- belichtet auf dem ehemaligen Adox Pan 25).

Wegen des sehr hohen Arbeitaufwandes würde ich Planfilme aber nur in Ausnahmefällen entwickeln.



Gerne würde ich beim nächsten fineartforum in Paderborn (02.-03. Nov. 2013) 4x5 inch SW Dias projezieren. Aber das ist zunächst nicht mehr als nur eine Idee. Primär ist das eine Zeitfrage.



Angedacht ist auch ein Chemie-Kit für den SW-Umkehrprozess.

Dazu gibt es auch schon Prototypen. Aus Zeitgründen liegt dieses Projekt erst einmal auf Eis.



Melde dich wenn Du weiter Fragen hast!



[email="klaus.wehner@web.de"]klaus.wehner@web.de[/email]



Herzliche Grüße

Klaus


Sw Diaentwicklung - CPD - 11-02-2013

[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1360576063' post='15636']

Gerne würde ich beim nächsten fineartforum in Paderborn (02.-03. Nov. 2013) 4x5 inch SW Dias projezieren.

[/quote]



Hallo Klaus!



Hast Du schon einen Projektor! Ich interessiere mich nämlich schon seit längerem für so einen Projektor.



Wenn Erfahrungen mit RF vorliegen, dann teile dies doch bitte mit!



cp.duerrler(at)bauforschung-und-dokumentation.com



Viele Grüße + vielen Dank!



CP


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 12-02-2013

Hallo CP,



Projektoren für 9x12 (4x5) gibt es meines Wissens von Götschmann (bzw. Nachfolger).

Ein möglicher Planfilm wäre eventuell der neue CHS II von Adox. (Ich hatte die Efke-Version schon getestet- aber wegen der schwankenden Emulsionsqualität wieder verworfen).



Vielleicht können wir gemeinsam etwas für das fineartforum (Nov. 2013) vorbereiten?



Meine web-site ist erst einmal auch wieder im Netz.



Wegen der GF Dias kannst Du ja bei Gelegenheit auf auf unsere fineartforum Seite schauen:



[url="http://www.fineartforum.info"]www.fineartforum.info[/url]



Deine Adresse habe ich abgespeichert.



Herzliche Grüße

Klaus


Sw Diaentwicklung - CPD - 13-02-2013

Hallo Klaus!



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1360684100' post='15642']

Projektoren für 9x12 (4x5) gibt es meines Wissens von Götschmann (bzw. Nachfolger).[/quote]

Gut zu wissen! Ich besitze einen Linhof 6x7, ich vermute er stammt von Liesegang. Zwar Projektorensteinzeit, aber dennoch qualitativ recht gut.



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1360684100' post='15642']

Ein möglicher Planfilm wäre eventuell der neue CHS II von Adox.[/quote]



Das wäre natürlich sehr schön. Ich suche scho seit längerem nach Ersatz für den Scala. Ich brachte zu einer Bewerbung um einen Auftrag einmal großformatige Scala Dias zusammen mit einigen 4x5" Leuchtplatten mit zu einer Besprechung. Das schlug unglaublich ein!



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1360684100' post='15642']

Vielleicht können wir gemeinsam etwas für das fineartforum (Nov. 2013) vorbereiten?.[/quote]



Daran hätte ich sehr großes Interesse. Allerdings war ich während des letzten halben Jahres sehr krank und ich weiß nicht, wie es bei mir beruflich weitergehen soll. D. h. dieses Jahr wird es bei mir sicherlich nicht klappen.



Aber: Ich bin von Beruf Bauhistoriker und photographiere schon seit vielen Jahren griechische Tempel in Kleinasien, der Magna Graecia und selbstverständlich im griechischen Mutterland in den Formaten 13x18cm (ich wollte ursprünglich dieses Format durchhalten und besitze dazu eine Technika V 13x18cm, aber wie es so läuft, konnte ich dieses Format, ich bin halt viel zu Fuß oder auf dem Fahrrad unterwegs, nicht immer benutzen), 4x5", 6x7cm und 6x6cm. Außerdem besitze ich eine Vielzahl an Aufnahmen des historischen Phrygien. Diese Aufnahmen würde ich gerne mal präsentieren.



Dies alles sind SW Negative. Schon seit langem beabsichtige ich, von diesen Negativen Diapositive herzustellen. Allerdings habe ich da wenig bis keine Erfahrung.



Aber, da ich wirklich großes Interesse an Deinem Vorschlag habe! - Könnte man das Jahr 2014 anvisieren?







[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1360684100' post='15642']

Meine web-site ist erst einmal auch wieder im Netz.[/quote]



Danke! Schon gesehen! ;-)





Viele Grüße



CP


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 14-02-2013

Hallo CP,



zum Thema Projektoren: vor ca 2 Jahren hatte ich mit der Firma Götschmann (Nachfolger) ein ganz kurzes Gespräch.

Da ging es auch um GF Dias.

Seit dem habe ich das Thema im Kopf. (Vielleicht hat jemand hier im Forum bessere Informationen)?



2014 wäre für ein gemeinsames Projekt beim fineartforum in der Tat eher realistisch.

weil: es sind die Dias noch nicht fotografiert, der potentielle Planfilm ist noch nicht verfügbar- und auch noch nicht getestet. Die Projektorenfrage ist noch nicht geklärt.



Momentan bin ich zeitlich auch extrem belastet- vieles was dringend zu erledigen wäre schiebe ich vor mir her. Ich schaffe einfach nicht alles. Zum Fotografieren habe ich im Moment auch keine Zeit.



Zum Umkopieren von Dias (von Negativen):

vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage dazu.

Ein Fachlabor (!) hatte einen Scala Film im Negativprozess entwicklet.

Die Anfrage an mich war, ob ich von den Negativen Dias herstellen könnte, um diesen Film noch zu retten.



Nach vielen Wochen des Testens hatte ich einen Weg gefunden die Dias so zu kopieren, daß sie meinem Qualitätsstandard entsprechen.

Aber auch das ist ziemlich aufwändig.

Die umkopierten Dias haben auch eine deutlich andere Anmutung als Orginal-Dias. Es sind eben Reproduktionen. Insofern kann das auch nur als eine Notmaßnahme gesehen werden. Aber es ist möglich.



Ja, das ist auch meine Erfahrung: großformatige Dias hinterlassen immer einen besondern Eindruck bei dem Betrachter.

Für meine (wenigen) GF Dias (4x5 und 8x10 inch) habe ich auch keinen Projektor. Ich lege sie auf das Leuchtpult und freue mich darüber.

Dieser Eindruck ist durch nichts zu ersetzen.



Das entspricht genau meiner Philosophie der Fotografie. Der Begriff des "Orginals" ist mir in der Fpotografie sehr wichtig.

Deshalb ist das mein Thema.



Laß uns mal weiter in Kontakt bleiben.

Frag ruhig mal wieder nach- sonst gerät bei mir manchmal auch manchmal wieder aus dem Blick.



Herzliche Grüße

Klaus


Sw Diaentwicklung - Klaus Wehner - 17-02-2013

Nachtrag:



zum Thema GF Dia Projektor habe ich noch folgende Neuigkeit erfahren:



offensichtlich gab es von Leitz einen Projektor "Epidiaskop".

Dieser wurde wohl im Bereich der Lehre eingesetzt.



Selbst habe ich in einem Theater einen GF Projektor gesehen, der für eine Hintergrungprojektion vorgesehen war.



Vor langer Zeit hatte ich mich auch schon einmal mit der Selbstkonstruktion eines GF Projektors gedanklich befasst.



Die Schwierigkeit war letztendlich bei der notwendig hohen Beleuchtungsstärke die entstehende Abwärme effektiv abzuführen.

Das war aber noch vor der Zeit der LEDs. Vielleicht ist das heute einfacher zu machen.



Herzliche Grüße

Klaus