Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FOMA-Papier "pl?zlich" gestorben, ist MCP besser?
#1
Mir ist ein Karton großformatiges Foma-PE-Papier ziemlich plötzlich abgekippt. Ich habe das Papier etwas mehr als 2 Jahre bei mir im Labor, dort ist es normalerweise kühl, um die 16°. Ich habe erwartet, das alterndes Papier weicher wird, dann Schleier bekommt. Aber so war es nicht. Im Mai habe ich Abzüge damit gemacht, ohne Beanstandung. Jetzt (sozusagen "plötzlich") zeigt das Papier im Randbereich gelbe Schlieren, die sich tw. bis weit in die Bildmitte hineinziehen. Das ist bei einem großen Format natürlich ärgerlich. Foma gibt zwar eine Chargennummer, aber kein Begussdatum. Wenn ich gewusst hätte, wie alt das Papier ist (und es muss deutlich älter als 1 1/2 Jahre sein) hätte ich es kleingeschnippelt und mit verwendet. Jetzt ist es hin.



Meine Frage: Wenn ich mich dem MCP zuwende, erkenne ich an diesem Papier das Begussdatum?
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
FOMA-Papier "pl?zlich" gestorben, ist MCP besser? - von piu58 - 09-09-2012, 11:12 AM
FOMA-Papier "pl?zlich" gestorben, ist MCP besser? - von Guest - 12-09-2012, 02:02 PM

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste