Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RA 4 Chemie Tipps ?
#8
Zunächst mal was zur Haltbarkeit: Die Angaben im Fuji-Datenblatt beziehen sich auf VERARBEITETES Papier, also auf fertige Abzüge. Unbelichtetes/unverarbeitetes RA4-Papier ist leider nicht sehr haltbar, es verschleiert recht schnell. Die Haltbarkeit ist deutlich schlechter als die von SW-Papier. Ich rate daher nachdrücklich davon ab, älteres Papier aus der Bucht etc zu kaufen. Ich habe vor vier Jahren beim Händler frisch gekauftes Fuji CA DPII, was bereits einen leichten Schleier aufweist. Zehn Jahre altes Kodak Endura aus meinem Bestand ist dunkelgelb und 20 Jahre altes Agfa Papier ist eierschalenbraun. Verschwendet keine Zeit/Geld mit altem Papier!

thema Verarbeitungstemperatur: es ist normalerweise problemlos möglich, Farbnegativpapiere bei tieferen Temperaturen bis ca. 25 Grad zu verarbeiten. Bei noch tieferen Temperaturen fehlen mir Erfahrungen aus erster Hand, aber ich vermute, dass auch das geht. Die Verarbeitungszeiten werden halt recht lang.

Es ergibt sich bei tieferen Verarbeitungstemperaturen ggü den normierten 35 Grad eine gewisse Farbverschiebung, die aber linear ist und über die normale Filterung ausgeglichen werden kann. Wichtiger als die Frage der absoluten Höhe der Temperatur ist, dass die Temperatur von Abzug zu Abzug nicht schwankt, weil man sich sonst unter Umständen einen Wolf filtert.

Unter diesem Aspekt ist bei der Schalenverarbeitung eine Temperatur, die näher an der Raumtemperatur liegt, sogar sinnvoller, weil sie leichter konstant zu halten ist. Also probiert es einfach mal mit 20 Grad. Versuch macht kluch.  

Bitte sorgt bei der Arbeit mit Farbchemie für gute Belüftung der Dunkelkammer.

Wichtig für gute Ergebnisse ist auch, dass der zu vergrößernde Film gut belichtet und korrekt verarbeitet wurde. Hier (bei der Filmentwicklung) muss die Temperatur von 37,8 Grad penibel eingehalten werden. Wenn da geschlampt oder absichtlich bei niedrigeren Temperaturen entwickelt wurde, ergeben sich unterschiedliche Dichtekurven für die drei Farben und die Folge sind sogenannte Kippstiche. Das heißt, der Farbstich in den Schatten ist in der Komplementärfarbe des Farbstichs in den Lichtern. Also z.B. die Schatten Magenta und die Lichter Grün. Da Magenta und Grün komplementär sind, kann man nicht beide Stiche wegfiltern. Es wird immer ein Farbstich bleiben.

Viel Spaß beim Farbvergrößern!
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RA 4 Chemie Tipps ? - von onlinetinte - 27-02-2020, 07:26 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von Zalman Yanowsky - 24-04-2020, 12:24 AM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von onlinetinte - 25-04-2020, 12:47 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von Zalman Yanowsky - 25-04-2020, 10:10 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von onlinetinte - 26-04-2020, 07:13 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von Zalman Yanowsky - 26-04-2020, 10:36 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von Rolf-Werner - 25-05-2020, 03:05 PM
RE: RA 4 Chemie Tipps ? - von jonny - 27-05-2020, 10:32 PM

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste