Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Platine f?r Meopta Opemus IIa
#1
Hallo an alle Meopta-Kenner,



ich habe die Möglichkeit, für günstiges Geld einen gut erhaltenen Meopta Opemus IIa-Vergrößerer zu kaufen. Eingebaut ist ein Meopta Belar 4,5/75. Ich mag das robuste Aussehen des Gerätes, bin mir aber im Klaren, dass es ziemlich alt ist.

Da ich bisher mit einem Krokus 67 colour arbeite, der bereits bei Kleinbild an seine Grenzen stößt, wäre das eine Möglichkeit, mich mit dem Opemus ins Mittelformat hochzuarbeiten. Außerdem verbreitet der Krokus ziemlich Streulicht durch die Lüftungsschlitze, der Opemus hat da diese blaue Abdeckung. Das Belar ist sicher keine Dauerlösung, aber immerhin ein Einstieg.

Nur: Meines Wissens hat der Opemus IIa eine Platine mit kleinerem Durchmesser als die heute üblichen 39 mm eingesetzt, oder?

Wenn ich also meine 39 mm-Objektive verwenden möchte, brauche ich eine andere Platine mit größerem Gewinde.

Liege ich bis hierhin richtig?



Eine Frage an Mirko:

Auf der Fotoimpex-Seite habe ich keine derartige Platine gefunden. Habt Ihr solche noch?

Ich bin einfach am Hin- und Herüberlegen, ob ich das Gerät erwerbe. Falls es keine Platinen mehr gibt, kann ich mir natürlich auch zwei Vergrößerer in die Dunkelkammer stellen. Eine Ideallösung ist das aber nicht.

Bin für Kommentare dankbar!



Grüße, Morte
Zitieren
#2
> Liege ich bis hierhin richtig?

Ja.



> Falls es keine Platinen mehr gibt



Kann man das basteln. Die alte Plantine kann man auffeilen ein Gewinde der Platine eines anderen Herstelelr drankleben. Kein Hexenwerk.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#3
Zitat:Die alte Plantine kann man auffeilen



...aber nur wenn es nicht die konische, hammerschlaglackierte Variante ist.



Wenn es die nicht ist, passt aber auch diese hier: [url="http://www.fotoimpex.de/shop/fotolabor/meopta-objektivplatine-m39-opemus-3-5aaxo-2-4a.html"]http://www.fotoimpex...5aaxo-2-4a.html[/url]





*EDIT: Ich sehe gerade dass hier der Text nicht zum Produkt passt und vermute schlimmes "Fuschen im Datensatz" seitens der Damen im Einkauf. Wir müssen erst zuordnen welche Platine wir noch haben.



EDIT II: Ist jetzt erledigt. Texte passen wieder.
Zitieren
#4
ich glaube, ich habe die 23,5mm (oder wieviel das sind) vom Axomat 2-4 / Opemus 3-5 (ist das die gleiche?), mal fürs 50er an den Opemus IIa montiert. Passt schon irgendwie, aber nicht richtig. Ist im Außendurchmesser ein bisschen kleiner, als die original Opemus IIa Platine. Für das 80er könnte bei kleineren (oder sehr kleinen?) Vergrößerungen problematisch werden, dass die Platine für neuere Meopta-Geräte flacher ist, als die vom Opemus IIa.

Nebenbei bemerkt:

Ich weiß nicht, ob ich damit ein Einzelfall bin, aber ich hatte auch schon zwei Opemus IIa, die irgendwie "windschief" waren... bei einem saß das Lampengehäuse sichtbar schief und der Schlitz für die Negativbühne war folglich auch verzogen; beim anderen sieht zwar alles gerade aus, als ich bei einigen Vergrößerungen den Rand mitvergrößerte, bemerkte ich jedoch, dass nicht rechteckig sondern trapezförmig projeziert wird... also der Kopf hängt wohl. Würde ich bei einem Kauf ein kritisches Auge darauf haben.

Die einfachere Lösung wäre vielleicht ein Opemus 6, der hat eine 39mm Platine als Standard. Wenn die Preise noch so sind, wie zu der Zeit, als ich meine kaufte, dann ist der wohl auch nicht merklich teuerer, als ein Opemus IIa und einer extra gekauften M39 Platine. Der 6er hat natürlich nicht den Charme des IIa...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste