Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rolleicord Verschlusswartung
#1
Hallo Zusammen,

zunächsteinmal möchte ich mich euch gerne vorstellen, da ich neu im Forum bin. Manche werden mich aber vielleicht noch aus dem Phototec-Forum kennen, indem ich mal ein klein wenig mitgeschrieben hatte.



Ich fotografiere seit meiner Jugendzeit, also seit mittlerweile etwa 35 Jahren, wechselweise analog (meine Liebe) und auch digital (wenn's bequem und zeitsparend sein soll). Schwarzweiss ist in den letzten Jahren arg zu kurz gekommen, da ich eine eher unpraktische Duka im Keller eines Mehrfamilienhauses ohne Wasseranschluß habe. Macht eher wenig Spaß so. Aber es soll wieder mehr werden. Ich fotografiere überwiegend mit einer Olympus OM-1n und manchmal mit meiner geliebten Vitomatic IIa. Immer mal wieder auch im MF. Da habe ich mehrere TLRs über die Jahre gekauft und wieder verkauft. Es zieht mich aber immer wieder zurück. Aktuell habe ich eine Rolleicord Vb erworben, die fast neu aussieht. Einen ersten Film soll sie die nächsten Tage sehen, wenn's wieder etwas mehr Licht und offenes Wetter gibt. Was ich so schon sagen kann, die langen Verschlußzeiten sind, wie erwartet, etwas träge. Nach eifrigem Auslösen wurde es besser, weiss aber nicht, wie verlässlich die Zeiten sind. Zweiter "Mangel": der Vorbesitzer hat ein paar kleine Markierungen mit Filzstift auf der Mattscheibe angebracht, vielleicht für den 28x40-Ausschnitt. Die dazugehörige Schaltung war auch mit dabei.

Jetzt meine Fragen:

Ich brauche die langen Zeiten nicht unbedingt oft, aber möchte doch gerne wissen ob ich erwarten kann, dass der Verschluss wieder "in Gang" kommt oder ob eine Wartung unerlässlich sein wird. So wie ich es verstanden habe, betrifft der Fehler ohnehin nur die langen Zeiten oder kann es sein, dass mich der Verschluss ganz verlässt?

Zweitens, könnt ihr mir im Falle einen guten Service für die Cord empfehlen?

Und drittens, kann ich die Filzstifftmarkierungen auf der Mattscheibe gefahrlos entfernen, also ohne die Mattscheibe zu ruinieren, und wenn ja, womit? Geht tupfen mit Alkohol und Wattestäbchen?



Vielen Dank im voraus schonmal.



Stefan
#2
> "in Gang" kommt



Die Zeiten weren auf Dauer etwas langsamer sein. Man kann sich aber darauf einrichten und dies beim Belichten berücksichtigen. Die Sekunde sollte aber zumindest durchlaufen und nicht steckenbleiben.



Immer mal betätigen! Damit es nicht schlimmer wird.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
#3
Mit Ethanol sollte sich bei den Filzstiftmarkierungen etwas machen lassen; greift das Glas ganz sicher nicht an und wenn's nicht funktioniert ist auch nichts verloren.
#4
Der Verschluß ist verharzt und lässt sich in der Regel warten (reinigen und schmieren). Bei einem Großformat-Zentral-Verschluss kostet das so um die 70-80 Euro. Wenn die Cord in schönem Zustand ist lohnt sich das in jedem Fall.



Gruss Sven.
#5
Ich habe meine Rolleiflex Kameras entweder hier:



Paepke Fototechnik Inh. Dieter Paepke

Rather Broich 57

40472 Düsseldorf

[url="http://www.paepke-fototechnik.de/"]http://www.paepke-fototechnik.de/[/url]



oder hier warten lassen:



Jürgen Kuschnik

Landgraf-Philipp-Strasse 55

60431 Frankfurt am Main

Germany

[url="http://www.jurgenkuschnik.com/index_de.html"]http://www.jurgenkus...m/index_de.html[/url]



Das Problem mit den Filzstift-Strichen auf der Mattscheibe hatte ich auch mal.

Ging mit normalem Spiritus rückstandsfrei ab.





Grüße

Wolfgang
#6
Hallo und Danke für die Tipps. Der Filzstift ist jetzt ab. Ging mit Alkohol ganz einfach. Und nachdem ich jetzt fast wunde Finger vom Aufziehen und Auslösen habe, schnurrt die Sekunde ganz hübsch. Ich lass das erstmal so und schau, wie es sich entwickelt. Die Servicelinks habe ich gespeichert, für alle Fälle. Jetzt brauche ich nur noch etwas mehr Licht. Habe noch zwei Portra 160VC rumliegen, die für erste Fotos dran glauben müssen. Aber dafür isses grad etwas trüb hier.



Viele Grüße, Stefan
#7
Hallo Stefan,

mit CN-Film wirst du aber kaum merken können, ob die Zeiten zu lang sind, das ist dem Film ziemlich wurscht (im Vergleich zum Dia jedenfalls), außer natürlich es fehlt so richtig saugrob.

Es gibt außerdem zwei Fehlerquellen: den Verschluß selber und das Hemmwerk, das bei Zeiten länger als 1/30 zum Einsatz kommt.



Viel Spaß mit der Cord,

Frank
#8
[quote name='Stefan T.' timestamp='1358165075' post='15415']

...Zweitens, könnt ihr mir im Falle einen guten Service für die Cord empfehlen?...

[/quote]

in Braunschweig:

http://classic-fototechnik.de/

sehr zu empfehlen!

Gelegentlich sollte man dem Alteisen ruhig mal eine Wartung gönnen
#9
Hallo Frank und peterk,

mit dem Hinweis auf den CN-Film hast du natürlich recht. Aber ich möchte die Cord einfach erstmal ausführen. Bei der nächsten Verbrauchsmaterialbestellung wird auch ein Diafilm dabei sein. Der wird mehr Klarheit bringen. Dank Dir für die guten Wünsche.



Danke Peter für die Adresse. Auch der link wird gespeichert. Falls der Verschluss eine Wartung benötigt, wird er auch eine bekommen. Leider habe ich aber grade nicht so das Geld um die deutsche Feinmechanikerzunft aus Spaß an der Freude am Leben zu erhalten. Ich arbeite im Gesundheitssystem, das ja seit Jahrzehnten eher kaputtgeredet wird und in dem es ja doch erheblichen Umverteilungsbedarf gibt.



Viele Grüße, Stefan
#10
[quote name='Urnes' timestamp='1358250397' post='15427']

Bei einem Großformat-Zentral-Verschluss kostet das so um die 70-80 Euro.

[/quote]



Ist diese Summe realistisch?

Ich habe bei meiner Rolleiflex Automat das gleiche Problem mit den hängenden langen Zeiten. Bei der Nachfrage in einer Charlottenburger Werkstatt hier in Berlin (Sybelstraße) wurde mir für die Reinigung und Neujustierung eine Summe von 200 Euro genannt. Das ist für mich, bei aller Liebe zur Rolleiflex, nicht leistbar. Andere Werkstätten, etwa die oben genannte am Ostkreuz, haben mir am Telefon die Standardantwort gegeben: "Das können wir erst im Einzelfall sehen". Nun ist mir aber das Risiko, die Kamera einzuschicken und dann erst, nach erfolgter Reparatur, eine unter Umständen nicht leistbare Summe genannt zu bekommen, ebenfalls zu hoch.

Also, falls jemand diese Reparatur (es ist ja eigentlich eher eine Reinigungs-/Pflegeleistung, kaputt ist ja nix) schon mal hat machen lassen und eine konkrete Summe bei einer konkreten Werkstatt nennen kann, wäre auch ich äußerst dankbar dafür.



Grüße, Morte

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste