Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Waage F?r Entwickler Machen
#1
Morgen,



wo kauf Ich eine Waage zu Entwicklerzutaten wiegen?



Sie soll 1 Gramm Präzision haben.



Danke.
#2
Ich habe diese hier:



www.soehnle.de/produkte/kuechenwaagen/digitale-kuechenwaagen.html?sy_produkt[id]=146&cHash=8049c42b07



Wiegt in 0,1gr Schritten. Funktioniert tadellos!





Grüße

Wolfgang
#3
Vielen Dank!
#4
[sub]Warum Fotochemie selber ansetzen wenn die Frage erlaubt ist.[/sub]

[sub]Es gibt eine [/sub][sub]solche Fülle an Fotochemischen Produkten, alte, sehr alte aber auch neue Rezepturen die alle ausgereift sind. Eine eierlegende Wollmilchsau Ist da zwar nicht bei aber wenn es ging hätte man die schon. Dazu braucht man die Grundsubstanzen ja in reinster Form und wasserfrei. Dann der PH-Wert, die Wasserqualität und ganz viele andere Dinge die da reinspielen. Fotochemische Produkte sind und können immer nur Kompromisse sein, neben der Gesundheitsgefährdung Haltbarkeit und solchen Dingen soll das Zeug ja auch noch bezahlbar sein und gut von der Handhabung. Ich habe beruflich umgang

mit Chemikalien und da ist es so, je größer die Menge ist desto besser und genauer kann ich meinen Ansatz machen und auf bestimmte Parameter

einstellen. Hersteller werden 1000L Ansätze machen (oder mehr) und bei einer solchen Menge macht ein Gramm nichts aus. Macht man es selber....

Übrigens bedeutet 0,1 g genau bei einer Waage nicht das das auch stimmt. Waagen haben einfach gewisse Meßungenauigkeiten die man nicht außer Acht lassen soll, weshalb es ja auch Eichämter gibt damit wir beim Einkauf nicht betrogen werden.

Apothekerwaagen oder Balkenwaagen sind da schon genauer und geeichte. Gewichte hat der Waagenfachbetrieb. Noch schwieriger wird es beim besorgen

von Grundsubstanzen. Giftbuch der Apotheke ist ja noch die kleinere Bremse beim Selbstansatz.. Will ich aber gute bis sehr gute Einsatzstoffe haben,

wer garantiert mir das das was ich bekomme auch gut ist, möglicherweise ist es ja verunreinigt, kann ich ja nicht sehen. Bestelle ich als Firma Menge X

in reinster Form bekomme ich ein Zertifikat was ich bekomme, sollte zumindest so sein. Wer kann wird aber das was er kauft auch prüfen-Wareneingangskontrolle, Sicher ist sicher.
[/sub]

[sub]Einen Entwickler herzustellen ist eine sehr komplexe Sache, da kommt es auf jedes Detail an, genaustes Arbeiten nach Rezeptur. [/sub]

[sub]Es gibt eine solche Fülle an fertigen Entwicklern, ob Film oder Papier von einer Menge Herstellern, wo ist da der Sinn des selberherstellens?[/sub]
#5
Danke, Analoger,



aber in diese Fülle an fertigen Entwicklern ich finde nicht D-23...
#6
Bei Fotochemie braucht man keine grosse Genauigkeit, sondern muss auch geringe Mengen abwiegen können. Genauer als +/-5% brauchte ich noch nie, dafür aber herunter bis 1mg. Wer sich das Geld für eine Laborwaage sparen möchte mach es so (Originallink tot, nur über Wayback-Machine noch erreichbar):

http://web.archive.org/web/2009102623182...aage2.html

Wäre für einen "Rohchemiefritzen" auch stilgerecht.



Mit einem Winkelalu 10mm*10mm 50cm lang aus dem Baumarkt als Balken geschickt gelagert kann man tatsächlich noch 1mg mit 10% Genauigkeit einwiegen. Selbst getestet.



Gruß Wolfgang
#7

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste