Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fixierbad - Kapazit?
#1
Liebe Kollegen, ich möchte Euch zu Euren Erfahrungen zur Kapazität des Positivfixierers befragen,

da ich anscheinend weit unterhalb der angegeben Kapazität liege.



Vornweg: ich teste mein Fixierbad mit Kaliumjodid. 10g auf 100ml, normalerweise sollten es 19g sein, muss

ich beim nächsten mal ändern.



Bisheriger Ansatz 1+9 - 1 Liter

Bei PE komme ich bis ca 35 Blatt 13x18 und es setzt eine Trübung beim Test ein, bei Baryt schon ab knapp 25. Ist das normal? Hab es auch schon mit kurzer Zwischenwässerung nach dem stoppen probiert, da ich eine Verschleppung vermutet habe aber auch das hat nichts bewirkt.



Die angegebene Kapazität liegt bei den meisten Fixieren bei 450 Blatt 18x24 pro Liter, das ergäbe pro Liter Arbeitslösung 1+9 45 Blatt. Nun liege ich aber nur bei der Hälfte. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/spudnikcurse.gif' class='bbc_emoticon' alt='Confusedpudnikcurse:' />



Was läuft da falsch, oder sind die Herstellerangaben zu optimistisch?

Sollte ich den Ansatz fetter machen, 1+4 ?



Würde mich über helfende Ratschläge freuen!

Liebe Grüße aus der DuKa

Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#2
Es ist prinzipiell sinnvoll, Fix fetter anzusetzen. Die verarbeitungszeit ist geringer und bei Baryt dringt es nicht so tief in den Filz ein. Ich nehme immer 1+4 und nutze den Liter mit 75 Blatt 18x24 aus. Diese Zahl habe ich mal von irgendeiner Packung, und sie ist geprüft (nicht mit Kaliumjodid, sondern mit der Klärzeit von Filmschnipseln).



Dein Fixierer ist exakt halb so konzentriert und muss deshlab auch 45 Blatt schaffen. Mach mal den Filmschnipseltest.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#3
Hallo Uwe,

den Filmschnipseltest kenne ich nur für den Filmfixierer. Ist der etwa auch im Positivprozess brauchbar und wenn ja wie?

Sprichst Du von 75 Blatt Baryt?



Grüße aus Dresden

Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#4
Ich vergrößere auf Baryt und fixiere mit dem alkalischen ATS von Moersch. Verdünnung 1+5. Beim 1Literansatz entsorge ich die Brühe nach 50 Blatt 18x24. Bei anderen Formaten oder Ansatzmengen mußt Du halt umrechnen.
Gruß,

S.

Zitieren
#5
> den Filmschnipseltest kenne ich nur für den Filmfixierer. Ist der etwa auch im Positivprozess brauchbar und wenn ja wie?



Die Klärzeit mesen. Sieht man ja bei Papier nicht. Normaler kubischer Film sollte in einer Minute klar sein.



> Sprichst Du von 75 Blatt Baryt?

Nein PE. Baryt eher nur 50 Blatt.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#6
Hab gerade mal einen Filmschnipsel in meinen Kanister mit alten verbrauchtem Fixierer getaucht.

Der war nach 1 Minute klar, nach dem Testen mit Kaliumjodid selbiger aber deutlich verbraucht,

meint mehr als 2g/l. Bin jetzt etwas verunsichert. 50 Blatt 18x24 wären also rund 2qm pro Liter,

deswegen bin ich mit Ansatz 1+9 nur auf die Hälfte gekommen. Wieso allerdings auf dem Produkt

unseres Gastgeber eine Gesamtkapazität von 450 Blatt 18x24 steht kann ich mir trotzdem noch

nicht erklären.
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#7
Ich konnte mir als Westfernsehguckendes Ostkind früher auch nie erklären, warum die Hausfrauen im Westen immer zufällig ein 5kg Paket "Weißer Riese" in der Hand haben, wenn sie in der Straßenbahn angesprochen werden. :-)
Gruß,

S.

Zitieren
#8
Westfernsehen bringt uns hier nicht weiter. Es gibt Fixierbäder mit denen man locker so viel Material fixieren kann, wie vom Hersteller versprochen. Das müssen auch nicht die teuersten Produkte sein.

Persönlich habe ich erst eine Flasche Adofix gekauft... nach 6 Monaten abgeranzt. na gut, Stichprobe von 1, kaum aussagekräftig. Jetzt gibt es ja Internetforen... so rein gefühlt ist da schon seit Jahren immer Adofix der Schuldige, wenn Leute berichten, dass sie trotz korrekter Anwendung keine ausreichende Fixage haben, oder sich wundern, dass sie eine Klärzeit von 6 Minuten mit frischem Fix haben, oder wie hier feststellen, dass man nur halb so viel Papier fixieren kann, wie angegeben.

Ob Adofix einfacg konstant schlechter ist, als andere Produkte, oder ob die Qualität eigentlich passt, und nur immer mal wieder ein paar schlechte Flaschen dabei sind, kann ich nicht sagen, aber ich denke man braucht nicht darüber zu streiten, dass mit dem Zeug zumindest phasenweise was nicht in Ordnung ist. Ist Fixierbad ein so komplexes Produkt, dass man es nicht konstant in der Qualität, die man dem Käufer verspricht, herstellen kann?
Zitieren
#9
Ich nehme immer Adofix. Das einzige, was mit mal passiert ist, sind Schwefelausfällungen, es war dann hinüber. Damals hatte ich mir aber einen Kanister gekauft und der stand bestimmt drei jahre im Keller.



> paar schlechte Flaschen dabei

Kann ich mir kaum vorstellen. Dass mal eine ganze Charge nicht in Ordnung ist, mag sein. Das hätte dann aber einen größeren Aufschrei gegeben.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#10
Uwe, weisst du wie lange sich ungeoeffnete Flaschen bei normaler Wohntemperatur ca. halten?

Danke und Gruss

Tim
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste