Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Filme Eintesten Die 1000.
#21
Ältere Filme können durchaus merklich an Empfindlichkeit verlieren und eine verlängerte Entwicklungszeit benötigen. Wenn die Filme sehr frisch sind, steigt mit dem Alter die Empfindlichkeit bis zu einem Maximalwert an, um dann wieder abzusinken.

[url="http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de/sw-fotografie/filme-eintesten/74-filmentwicklungszeit.html"]http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de/sw-fotografie/filme-eintesten/74-filmentwicklungszeit.html[/url]



Beste Grüße,

Otto!
Zitieren
#22
@ Sputnik:



Dann werde ich das 50mm 1,4D mir zulegen, ist fast 100 Euro als das 1,4G günstiger und hat einen Blendenring. Wie erwähnt brauche ich keinen intigrierten AF Motor. Es hätte ja sein können das die Linsenanordnung und Qualität der G & D Typen sooo unterschiedlich ist.

Ich würde nur das D dem N vorziehen, da es schon die 3D Matrix der Kameras unterstützt.



@ Otto Beyer:

Das ein Film "reifen" kann/muss war mir nicht bewusst, das er "altert" schon...

Leider ist meine Frage unbeantwortet geblieben ob es immer besser ist die Zone 5 3 Din unter die angegebene Empfindlichkeit zu setzten, also 200 anstatt 400 oder 50 anstatt 100 ASA bei der Belichtungsreihe.

Würde ich in meinem Tmax100-Beispiel ebenfalls auf 17,3 Din kommen wenn ich den Film auf 21 Din in Zone 5 belichte und ausmesse?



Ansonsten habe ich generell alles soweit verstanden.



LG Oliver
Zitieren
#23
[quote name='Olivinyl' timestamp='1351259176' post='14884']

Ich würde nur das D dem N vorziehen, da es schon die 3D Matrix der Kameras unterstützt.

[/quote]



Ich würde ja mal Stein und Bein behaupten, daß das "D", außer beim Bltzen, Nullkommanix bringt.

Und da ich nicht blitze, habe ich mir ausschließlich Non"D"s gekauft. ;-)
Gruß,

S.

Zitieren
#24
Hallo Oliver!



Um die effektive Empfindlichkeit zu bestimmen macht man eine Belichtungsreihe und schaut, wo die Dichte 0,1 über Schleier ist. Um diesen Punkt herum sollten genügend Messpunkte liegen, damit das Ergebnis verlässlich ist. Da liegt dann Zone 1 per Definition. Zusätzlich sollten bei der sich dann ergebenden Zone 8 Messpunkte liegen, um die Entwicklungszeit bewerten zu können.



Die beim benutzten Tabellenblatt verwendetet Belichtungsreihe erlaubt es die effektive Filmempfindlichkeit im Bereich von - 1 Blende bis +1 Blende um die bei der Belichtung angenommene Grundempfindlichkeit herum zu bestimmen. Wenn man die Belichtungsreihe vergrößert, lässt sich auch ein größerer Bereich abdecken.



Das Ergebnis ist grundsätzlich unabhängig von der angenommen Grundempfindlichkeit solange man in den oben genannten Bereichen genügend Messpunkte hat.



Viel Erfolg und beste Grüße,

Otto!
Zitieren
#25
Hallo zusammen,



@ Otto Beyer: Besten Dank!



@ Sputnik: Da ich das 1,4 auch mal an der D 80 & D200 verwenden will, aber auch mit ext. Blitz, würde ich die D-Version vorziehen. Zwischen N + D ist auf dem Gebrauchtmarkt kein großer Preisunterschied zu erkennen. Über das 1,4G brauchen wir kein Wort zu verlieren, außerdem passen da ja meine 52mm Filter nicht mehr!



LG Oli
Zitieren
#26
Hallo zusammen,



ich habe aus Spaß und Dollerei mal den APX 100 eingemessen.

Film in Zone 5 auf 50 ASA belichtet.



Xtol 1+1 8:00 Minuten 30/30/5x 20°C = 17,3 DIN Gamma 0,58

Adonal 1+50 13:00 Minuten 30/30/2x 20°C = 17,3 DIN Gamma 0,69



Nun mein Problem:



Alle 100 ASA Filme die ich eingemessen habe haben 17,3 DIN (APX 100, FP4, TMax 100 alt) egal ob Xtol oder Adonal



Der APX 100 müsste doch bei 13 Minuten mindestens 20 DIN haben?!? Außerdem kommt mir der Gamma von 0,69 sehr hoch vor oder ist das beim APX in Adonal so?

Die 0,58 z.B beim FP4 passen, der Film hat aber auch nur 17,3 DIN.



Komisch oder?
Zitieren
#27
Doppelpost.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#28
> Der APX 100 müsste doch bei 13 Minuten mindestens 20 DIN haben



Wie kommts du darauf? Vor allem: Wieso "mindestens"? Heisst das, du erwartest, APX hätte gar noch mehr als 100?



Es ist allgemein der Fall, dass die nutzbare Empfindlichkeit etwas unter dem Schachtelaufdruck liegt, oft 1/2 Blende, manchmal auch mehr. Wir müssen die Empfindlichkeit akzeptieren, die der Film nun mal hat. Egal, was auf der Packung steht.



> kommt mir der Gamma von 0,69 sehr hoch vor



Das ist ja kein Naturgesetz. Wenn die Gradation zu steil ist, muss man kürzer entwickeln.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#29
Hallo zusammen,



Ich vermute das ich MIST gebaut habe... (Ich habe Mist gebaut)

In der "Otto Beyer Tabelle" habe ich vergessen den Wert "Offset" so zu ändern, das ich die Vorgabe 0,10 bei Zone 1 habe...

Dumm gelaufen...



Nun habe ich einen Gamma von 0,63 und eine Empfindlichkeit von 20 Din mit dem APX 100 Rodinal 1+50 13 Minuten



Als ich die Kurve von dem Kodak Tmax gepostet habe hatte ich es auch schon vergessen, es ist aber nicht aufgefallen, da der "Offset" so gewählt war das die Zone 1 bei 0,12 lag.



LG Oliver
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste