Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
C-17 als SW entwickeln
#1
Moin zusammen,

ich habe kürzlich -mal wieder- in einer auf dem Flohmarkt erstandenen Kamera einen erst zur Hälfte belichteten Rollfilm gefunden. Es handelt sich um einen "Agfacolor Special CN S", der nach meinen Recherchen für den C-17-Prozess entwickelt wurde.

Den Prozess irgendwie zu rekonstruieren oder C-41 entsprechend anzupassen wäre vermutlich sogar möglich, da aber ohnehin keine sinnvollen Farben mehr herauskommen dürften, würde ich mir den Aufwand am liebsten sparen und den Film einfach als Schwarzweiß entwickeln. Nach dem, was ich bislang gelesen habe, dürfte er keine Maskierung besitzen, also recht gut dafür geeignet sein.



Die alles entscheidende Frage: Wie entwickele ich ihn? Hat jemand einen ganz groben Anhaltspunkt, was die Zeit (und ggf. Temperatur) angeht? Ich würde am liebsten Rodinal oder D-76 verwenden, da ich diese beiden Entwickler standardmäßig zu Hause habe.



Dass ich nicht viel erwarten kann, ist klar, allerdings wäre es die in meinen Augen deutlich schlechtere Alternative, es gar nicht erst zu versuchen. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.png' class='bbc_emoticon' alt='Wink' />



Viele Grüße

Daniel/Photux
Zitieren
#2
Hallo Daniel



Ich würde es einfach mal mit einer Standentwicklung mit Rodinal probieren.

Ich habe so schon recht gute Ergebnisse erzielt auch wenn ich einen Film ab der Hälfte mit einer höheren ASA Leitzahl belichtet habe.

Ich würde es mitt 500 ml Wasser + 3-4 ml Rodinal probieren.

Das ganze bei ca. 18-20 °C die ersten 30 Sekunden kippen und dann alle 30 Minuten 3x Kippen.

Den Film würde ich 120 Minuten entwickeln.

Der bereits belichtete Film den du in der Kamera gefunden hast wird in den letzten 30 Jahren auch gewaltig an Empfindlichkeit verloren haben und kräftig Schleier haben. Das latente Bild wird aber genauso stark gelitten haben.

Einfach mal ausprobieren!

Wenn der Rest des Filmes noch belichtet werden soll würde ich irgendetwas zwischen 12-25 ASA wählen, besser noch weniger.

Ich habe bei ein paar Agfa Vista 200 (5 Jahre abgelaufen und bei Zimmertemp. gelagert) festgestellt, das diese Filme nur noch auf ca. 80 - 100 ASA (Entwicklung in C41) kommen.



LG Oli
Zitieren
#3
Hi Oli,

danke für die Antwort. Meine Versuche mit Standentwicklung und Rodinal sind bisher immer in die Hose gegangen - hatte das Gefühl, dass mir der Entwickler nach kurzer Zeit wegstirbt. Aber vielleicht gebe ich ihm noch eine Chance, zu verlieren habe ich ja nichts. ;-)



Gruß

Daniel
Zitieren
#4
Hallo Daniel



Vielleicht liegt es am Hannoveraner Wasser?

Probiere es doch mal mit destillierten Wasser für den Entwickler.



LG Oliver
Zitieren
#5
Es gibt da eine Firma in England die auf solche Fälle spezialisiert ist : http://www.processc22.co.uk/



Ansonsten fällt mir auch nur Rodinal Standentwicklung ein.
Zitieren
#6
Die englische Spezialfirma ist mir bekannt, allerdings lohnt sich der -vor allem preisliche- Aufwand für mich schlichtweg nicht. Zumal ich mehr bunt als wirkliche Farbe erwarten würde.



Der Tipp mit dem destillierten Wasser ist gut - ich glaube, meine Versuche mit Standentwicklungen waren noch an meinem alten Wohnort mit in der Tat sehr schlechter Wasserqualität. Werde beim nächsten Einkauf mal einen Kanister mitnehmen und mich an den Film machen. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />
Zitieren
#7
Um diesen Thread der Vollständigkeit halber nochmal heraufzuholen: Ich hatte es mit einer Standentwicklung in dest. Wasser versucht, allerdings erfolglos. Der Film war fast undurchsichtig (wohl irgendeine Schicht, die sich im Originalprozess hätte lösen sollen), Zeichnung war praktisch keine erkennbar. War dann ein Fall für die Tonne.



Nur, falls jemand, der dies gerade liest, vor dem gleichen Problem steht...so scheint es nicht zu funktionieren. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.png' class='bbc_emoticon' alt='Wink' />
Zitieren
#8
Der Film ist einfach massiv verschleiert. Diese alten Agfas scheinen eine Neigung dazu zu haben. Hab selbst mal so einen verknipst und ihn dann in Orwo Color-Entwickler gebadet (Prozess 5168).

Heraus kam ein dunkler Film auf dem fast nichts zu erkennen war. Es scheint also nicht am Rodinal zu liegen, sondern eher am Film.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste