Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EFKE Produktionseinstellung?
#21
Zitat:Der APX 400-Nachfolger ist seit ein paar Jahren in der Mache, aber es gibt wohl noch zu viel eingefrorenes Material des Vorgaengers.



Nein eher zu viel frisches Material aus industrieller Großproduktion von sehr effizient arbeitenden Marktführern an deren neue, extrem günstige, Preisgestaltung wir mit unseren Lohnstückkosten nicht anknüpfen können.



Wir richten die "Baustellen" daher nach der Machbarkeit aus, sprich danach mit welchem Produkt wir unsere gegebenen Produktionskosten denken wieder einfahren zu können.



Die Reihenfolge ist derzeit so:



1) Polywarmton (da liegen ja die Vorregistrierungen vor und es handelt sich um ein Papier das nicht mit Fomabrom Preisen konkurieren muss)

2) Eventuell ein neuer CHS 25,32 oder 50 (so etwas hat kein anderer, der Film soll wirklich gut werden)



Viele Grüße,



Mirko
Zitieren
#22
Die Idee gefällt mir gut, das ist dann eine wirkliche Alterantive mit was etwas eigenem. Das PWT hat einfach was, was andere nicht haben ;-)



Rein von den Filmen her hat Ilford ja immer noch ein Fullsortiment mit hervorragender Qualität, ergänzt (hoffentlich auch in Zukunft) von Kodak mit ebenso hervorragender Qualität. Im Prinzip reicht das für uns Analogfotografen völlig aus - und alles andere sind einfach zusätzliche Alternativen, die wunderbar sind, wenn es sie gibt, ohne die man aber auch auskommt.
Zitieren
#23
Hallo Mirko,



Ich find dein Engagement sehr löblich. Doch wozu einen neuen Film kreiren wenn es schon einen gibt, bzw 5 gibt, soviel stelt Efke her.

Es gibt die Rezepturen die Maschine die Leute und die Erfahrung. Warum EFke nicht retten. Iford ist an den selben Problemen eingegangen und auch wieder auferstanden.

Es müsste ja nicht einer Retten, man könnte ja ne Ag gründen Wo sich <Liebhaber des Filmes beteiligen können aber auch Händler und all die Leute die dort für sich fertigen ließen. Es muß ja nicht ganz Efke geretted werden, denn die anderen Bereiche laufen angeblich gut. Einfach die Filmproduktion rausnehmen und als Liebhaber Ag und das Zeug zu überlebensfähigen Preisen Verkaufen was kein Problem sein dürfte wenn es Ilford auch schaft.

Vieleicht ein wenig gesponnen meine Gedanken aber ich habe ein bischen im Netz gestöbert und gemerkt ich bin nicht alleine mit dem Gedanken.

Gruß Achim
Zitieren
#24
Hallo Achim,



efke stellt die Produktion nicht ein weil sie in einer Notlage sind. Sie müssen auch nicht "gerettet" werden.

Efke kann mit der Herstellung von Filmen und Fotopapieren nicht den Erlös erzielen der notwendig ist um die Kosten zu decken und einen bescheidenen Gewinn zu erwirtschaften und stellt deswegen in kaufmännisch nachvollziehbarer Argumentation die Produktion (freiwillig) ein.

Ansonsten sind sie auch nicht "for sale". Der Besitzer ist ein guter Kaufmann und hat längst neue wege erschlossen Geld zu verdienen.

Ist ein Markt zu stark Konsumentenlastig und damit unattraktiv für die Hersteller sucht man sich als unter 60 Jähriger einen neuen.



"End of Story" haben sie in Samobor gesagt.



Viele Grüße,



Mirko



P:S. Ilford ist an den europäischen Sozialgesetzten bankrott gegangen die ein Schrumpfen einer Firma nicht ohne Insolvenz erlauben und so etwas wie einen zusammenbrechenden Markt nicht berücksichtigen. Sie konnten nur so die notwendigen "cost cuts" durchführen, sprich Leute entlassen. Das ist nicht schön aber bei Ilford konnte ja auch niemand etwas dafür, dass die Digitalfotografie erfunden worden ist.

Efke war schneller und hat das bereits 2003 hinter sich gebracht.



Das hier ist ein anderes Problem:



1) Konsumentenmacht zu hoch aufgrund von Überkapazitäten auf der Anbieterseite

2) Folge: Preise ruinös

3) Verstärkend: Kosten explodieren bei den Rohstoffen



BWL 2tes Semester, Mikroökonomie:

Diese Mischung wird noch mehrfach "bang" machen bis die erste Voraussetzung nicht mehr erfüllt ist.

2 verändert sich dann in Abhängigkeit von 3 und der Markt funktioniert wieder.

Die gute Nachricht am Rande: Der Markt schrumpft nicht mehr.
Zitieren
#25
[quote name='Mirko Boeddecker' timestamp='1345627641' post='14382']

[quote name='gurkensaft' timestamp='1345606874' post='14379']

Ist abzusehen, ob in naher Zukunft Produkte bereits ausfallen/ nicht mehr Lieferbar sind?

Oder vom Verbraucher gefragt: Ist es so eng, dass man schon Hamstern sollte?

[/quote]



Bei den Papieren auf jeden Fall, bei den Filmen besteht noch ein kleiner Hoffnungsschimmer auf eine letzte Produktion.

[/quote]



Hallo Mirko,



das mit den Papieren schient hier etwas unter zu gehen. Ist nicht das NUANCE das Emaks? Das wird m.E. aktuell der größere Verlust.

Nach gut 10 Jahren Pause bin ich gerade wieder in die Duka zurückgekehrt und muss mich, vor allem bei den Papieren, neu orientieren. Mein Papier der Wahl war früher das Record Rapid, und bei der Suche stieß ich auf das NUANCE. Lithen will ich auch, das hatte ich vor 10 Jahren probiert, war fasziniert, und musste dann die Duka aufgeben.

Letztens hatte ich eine Packung NUANCE zum testen bestellt, dazu noch das Variotone. Vom Variotone (nicht zum direkten lithen, klar) hatte ich mehr erwartet, aber dann kam es genau anders herum. Allein schon bei der Oberfläche ist mir das NUANCE um Lichtjahre lieber! Nicht dass das Variotone ein schlechtes Papier wäre, aber das Nuance streichelt schon, wenn man es nur in die Hand nimmt. Hast du Empfehlungen?



Gruß

Jürgen
Zitieren
#26
Hallo Jürgen,



das mit der Oberfläche müsstest Du noch etwas präzisieren. War es matt?

Nuance wurde seit 5 Jahren nur noch in homöopathischen Dosen verkauft.

Heute spricht die Welt Multigrade und unsere Antwort auf das Nuance wird das Polywarmton sein.

Das kannst Du dann auch lithen.



Viele Grüße,



Mirko
Zitieren
#27
Was heißt, der Markt schrumpft nicht mehr? Das wäre ja durchaus interessant für uns bzw. das zu wissen ist ja doch auch ganz maßgeblich für die Prognose, was uns in Zukunft erwartet. Kann man mit einer gewissen Sicherheit sagen, dass der Markt auf dem jetzigen Niveau so halbwegs stabil bleibt? Das wäre eine gute Nachricht für Hersteller und Konsumenten......
Zitieren
#28
Das heisst, dass nach allem was ich höre und an eigen Umsätzen ablesen kann der Markt beim Film der in Kameras kommt die ein Künstler oder Enthusiast in den Händen hält um aus Spass am analogen Prozess auf den Auslöser zu drücken, stabil bleibt.

Davon ausgenommen ist der Restkonsumermarkt CN, der S/W Papiermarkt, der Röntgen-Markt, der Luftbild Markt und alle technischen Märkte.
Zitieren
#29
wie siehts bei den Künstlern und Enthusiasten bezüglich Farbe aus? Insgesamt muss der Rückgang logischerweise ja riesig sein, aber kann man eingegrenzt auf diesen Kreis, also uns sozusagen, sagen, dass das auch in Zukunft stabil ist?
Zitieren
#30
Das kann man zwar sagen aber die Aussage hilft bei der Einschätzung möglicher zukünftiger Verfügbarkeit wenig.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste