Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adofix 1+4 oder 1+9
#1
Hallo zusammen



Ich benutze zum Fixieren meiner KB Filme Adofix.

Meine Vorgehensweise: Ich starte den Fixiervorgang und lege gleichzeitig ein St?ck unbelichten Film gleicher Sorte in eine Schale und Fixiere gleichzeitig den Entwickelten Film in der Dose und den Schnipsel in der Schale.

Wenn der Filmschnipsel mir klar erscheint bleibt der Film die doppelte Zeit in der Dose. Die Dose wird alle 30 sekunden 1x gekippt.



Nun wie w?rdet ihr den Fixierer ansetzten? 1+9 oder 1+4? Was ist ratsam?

Bei Tmax Filmen habe ich gemerkt, das 1+9 eine unendliche Geschichte ist und die Kl?zeit in der Schale mit dem Schnipsel fast 10 Minuten dauert. Bei 1+4 sind es ca. 6 min und der Film bleibt zum fixieren 12 Minuten in der Entwicklungsdose.



LG Oliver
Zitieren
#2
Hallo Oliver!



Ganz sicher gehst Du mit der Zwei-Bad-Fixierung. Beim T-Max (Rosaf?bung des Tr?ers) fixiere ich f?r 4 Min im 1. und 2 Min. im 2. Fixierer jeweils 1+9.

L?ger zu fixieren bringt nicht wirklich etwas. Beim T-Max geht nach ordentlicher Fixage die F?bung des Tr?ers nach ausreichender W?serung (bei mir

meist 30 Minuten oder mehr bei ca. 25 Grad) fast vollst?dig zur?ck. Allerdings beruhen meine Erfahrungen beim T-Max nur auf Rollfilm TMY-2, meint

400er.



Fazit: 2-Bad-Fixage & ausreichende W?serung, der Rest ist reine Gew?nungssache und st?t bei Vergr?ern nicht.



Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#3
Macht der Fixier so schnell mit einem Tmax schlapp das ich 2 Frische Ansätze in 1+9 benötige?

Bei "herkömmlichen" klassischen Emulsionen wende ich ja weiterhin die Klärzeit = doppelte Fixierzeit Regel an.

Was ist denn besser? Nicht schneller! 1+4 oder 1+9?



Lg Oliver
Zitieren
#4
Hallo Oliver,



lie?mal im Netz zur 2-Bad-Fixierung. Die Theorie ist einfach, verst?dlich und auch im Positivprozess,

vor allem bei der Arbeit mit Barytpapier, sehr vorteilhaft.



Die F?bung des Fimltr?ers ist von Film zu Film unterschiedlich, auch in der Intensit?. Die Unterschiede

schlagen sich auch in den Unterschiedlichen Formaten (135er, Roll & Planfilm) nieder. Bei einigen Filmen

bleibt eine F?bung zur?ck, bei anderen nicht.



Achte darauf, dass Deine Filme ausreichend fixiert (zu lang ist auch nicht gut - kannst Du im Netz bzw.

in der einschl?igen Literatur nachlesen) und gew?sert werden. Was dann am Ende rauskommt ist halt

speziell f?r den verwendeten Filmtyp aber bei sorgf?tiger Verarbeitung kein Problem.



Bei meinen T-Max Rollfilmen erkenne ich eine unzureichende Fixierung/W?serung einerseits an einer

etwas st?keren rosafarbenen F?bung des Tr?ers, vor allem aber an leichtem gelblich/braunen Stich

Schr?stich Flecken. Ansonsten ist der Tr?er klar und hat keinen oder nur einen leichten rosafarbenen

Stich. Adofix 1+9 sollte absolut ausreichend sein!



Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#5
Ich verwende ausschlie?ich 1+4. Die Verarbeitungszeit ist k?rzer, Baryt w?cht deshalb schneller aus und die Schadstoffmenge, die zur Entsorgung muss, ist am geringsten.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#6
Hallo zusammen



So, ich habe mich betreffend des 2 Bad Fixieren mal "schlau gelesen"

Ich sehe da nur den Sinn das ich 2 mal frischen Fixierer benutzte und die Fixierzeit weit unter 10 Minuten bleibt.

Ein technischer oder Optischer Vorteil ist mir dadurch nicht aufgefallen.



Also 1+4 oder 1+9 ist im Prinzip nicht relevant, nur die Zeit ?dert sich.

Wenn ich nicht ?berfixiere mache ich auch nichts falsch oder kaputt.

In 1+4 habe ich den Tmax in ca. 12 Minuten bei 20?C sch? klar bekommen, habe f?r die T-maxe aber immer Frischen Ansatz 1+4 genommen.

der benutzte Fixierer hat aber immer noch zum Fixieren einiger APX, ASP, Lucky und Adox CHS gereicht. Meistens um die 5 bis 8 Minuten.

Deshalb auch der Filmschnipsel paralell zum Film in der Entwicklungsdose und die Leistung des Fixierers zu ?berpr?fen.



Das die Filme ausreichend gew?sert werden m?ssen ist mir bewusst, aber mir war nicht klar das der Tmax noch st?ker / intensiver gew?sert werden sollte. Klar habe ich den immer bekommen und auch mit der gleichen W?serungsmethode wie bei den Klassischen Filmen. (Wasser in die Dose und 1 mal kippen, Wasser Wechsel 3 x kippen, Wasser wechsel 6 x Kippen, Wasser wechsel 12 x Kippen, Wasser wechsel 24 x Kippen und zuletzt Mirasol 1+400 und nochmals 24 x Kippen)

Tmax anders W?sern oder allbemein anders W?sern?



Bis jetzt ist alles gut gegangen, mir ist nur eingefallen das z.B. die CHS Emulsion recht vorsichtig zu behandeln ist und auf ein Stoppbad verzichtet werden sollte. Ich habe es irgenwie ?berlesen un ein unter 2 % starkes Stoppbad verwendet und es ist bis jetzt immer gut gegangen.

Deshalb auch der Gedanke, das wenn das Fixierbad zu kr?tig angesetzt ist auch schaden an der Emulsion anrichten kann.



LG Oliver
Zitieren
#7
[quote name='Olivinyl' timestamp='1332495837' post='13990']

Hallo zusammen



So, ich habe mich betreffend des 2 Bad Fixieren mal "schlau gelesen"

Ich sehe da nur den Sinn das ich 2 mal frischen Fixierer benutzte und die Fixierzeit weit unter 10 Minuten bleibt.

Ein technischer oder Optischer Vorteil ist mir dadurch nicht aufgefallen.



Also 1+4 oder 1+9 ist im Prinzip nicht relevant, nur die Zeit ändert sich.

Wenn ich nicht überfixiere mache ich auch nichts falsch oder kaputt.

In 1+4 habe ich den Tmax in ca. 12 Minuten bei 20°C schön klar bekommen, habe für die T-maxe aber immer Frischen Ansatz 1+4 genommen.

der benutzte Fixierer hat aber immer noch zum Fixieren einiger APX, ASP, Lucky und Adox CHS gereicht. Meistens um die 5 bis 8 Minuten.

Deshalb auch der Filmschnipsel paralell zum Film in der Entwicklungsdose und die Leistung des Fixierers zu überprüfen.



Das die Filme ausreichend gewässert werden müssen ist mir bewusst, aber mir war nicht klar das der Tmax noch stärker / intensiver gewässert werden sollte. Klar habe ich den immer bekommen und auch mit der gleichen Wässerungsmethode wie bei den Klassischen Filmen. (Wasser in die Dose und 1 mal kippen, Wasser Wechsel 3 x kippen, Wasser wechsel 6 x Kippen, Wasser wechsel 12 x Kippen, Wasser wechsel 24 x Kippen und zuletzt Mirasol 1+400 und nochmals 24 x Kippen)

Tmax anders Wässern oder allbemein anders Wässern?



Bis jetzt ist alles gut gegangen, mir ist nur eingefallen das z.B. die CHS Emulsion recht vorsichtig zu behandeln ist und auf ein Stoppbad verzichtet werden sollte. Ich habe es irgenwie überlesen un ein unter 2 % starkes Stoppbad verwendet und es ist bis jetzt immer gut gegangen.

Deshalb auch der Gedanke, das wenn das Fixierbad zu kräftig angesetzt ist auch schaden an der Emulsion anrichten kann.



LG Oliver

[/quote]



Servus Oliver,



beim T-MAX mache ich es so: Fixierer in die Dose, erstes Filmschnipsel zum Fixiererrest. Ist dieses klar, zweites Filmschnipsel dazu.

Wenn dieses auch klar ist, ist der Film fertig fixiert. Ich verwende, weil ich nicht warten will, ein Schnellfixierbad der Konkurrenz unseres Gastgebers. Der hat sicher auch was hurtigeres als den offenbar recht behäbigen Adofix im Angebot. Zurück zum Film! Der ist nun fixiert, aber immer noch rosa. Das ist die Lichthofschutzschicht, und die lasse ich aus der Schicht herauswandern, in dem ich den Film etwa 5 Minuten ohne Bewegung in Leitungswasser bade. Danach wird gewässert wie es beliebt (ich bevorzuge die Ilford-Methode), und alles ist gut, will sagen klar und transparent und nicht mehr rosa oder gar milchig.



Viele Grüße,

Hans
Zitieren
#8
Hallo Oliver, lauf mal den ganzen Prozess durch, fixier den TMAX so wie von Dir

beschrieben bei 1+9 f?r 4 Minuten und Schau Ihn Dir gegen das Licht einmal an.

Du brauchst ihn daf?r nat?rlich nicht aus der Spule ziehen. Das Rosa wirst Du

auch so sehen. Ich Schmei?meine Filme immer mit Spule in einen 5 Liter Plastik-

eimer, in dem ich am Boden ein 1mm gro?s Loch gemacht habe. Da gie? ich

je nach Bedarf ca. 20-25? warmes Wasser drauf, die Fixierreste flie?n unten raus.

Das Ganze, bei mir zumindest, f?r etwas 30 Minuten.



Wenn Du nun aller 10 Minuten die Spule gegen das Licht h?tst, wirst Du die immer

schw?her werdende rosa F?bung erkennen. Wenn Du sie ganz weg haben m?htest,

einfach dementsprechend lange w?sern.



Von solch langen Fixierzeiten lie? man h?hst selten!



Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
#9
Mir kommen die Zeiten auch viel zu lang vor. Mit frischem Fix (1+4; nicht mehr Adofix...) bei ~20° kann ich mich für den APX 100 eher an Klärzeiten unter einer halben Minute erinnern... Tmax 400 braucht zwar deutlich länger, komme da aber auch nur auf Bruchteile der hier beschriebenen Werte. Würde es mal mit frischem Fixierer versuchen... hoffe die Gastfreundschaft des Hausherren mit den Hinweis, dass man auch mal ein anderes Produkt probieren kann, nicht über Gebühr zu strapazieren...
Zitieren
#10
Zum Fixieren von Film sollte man die Verd?nnung 1+7 w?len, 1+9 ist meist zu d?nn. F?r Tmax-Filme ist die schon genannte Zweibadfixage sehr zu empfehlen. Doppelte Kl?zeit in Fixierbad 1, dann ohne Zwischenbad einfache Kl?zeit in Fixierbad 2 fixieren. Die rosa F?bung sollte dann komlpett verschwunden sein. Die Fixierb?er sind wiederverwendbar. Siehe z.B.

http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.d...klung.html

Abschnitt 3.5.2 und 3.5.3 oder hier:

http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.d...ein09.html



Beste Gr??,

Otto!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste