Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Negativentwickler f?r Papier?
#4
Hm, NACH einem hartarbeitenden Entwickler?



Ich habe es mal ausprobiert und ein 3er festgraduiertes Ilfordpapier im A49 gebadet (ca. 2+ Minuten) und danach im "normalen" N113 Entwickler (ca. ?30 sek. bis zu einem Grad, der gefiel). Das war nat?rlich improvisiert, nicht reproduzierbar und schon gar nicht wissenschaftlich etc, nur ein erster Versuch. Die Ergebnisse aber waren Wahnsinn! Das Papier war mir sonst immer viel zu hart (vllt. etwas alt? macht das was aus?), aber zweimal gebadet kamen sogar feinste Graut?e sehr sch? raus!



Da ich noch einiges von dem festgraduierten Papier habe, werde ich das mal weiter probieren. Gibt es da was zu beachten? Entwickelt man zuerst im N113 und dann im alten A49, sollte der weiteren Chemie dank Stopbad ja auch nichts weiter passieren, oder? Im Gegensatz zu meinem Versuch, bei dem ich wohl den N113 verunreinigt habe ?



Sch?e Gr??

jan
Nachrichten in diesem Thema
Negativentwickler f?r Papier? - von Rotlicht - 02-03-2012, 11:20 PM
Negativentwickler f?r Papier? - von piu58 - 03-03-2012, 08:04 AM
Negativentwickler f?r Papier? - von Rotlicht - 14-03-2012, 02:58 PM

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste