Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ADOX Fine Print Vario Classic
#1
Hallo Zusammen,



nachdem ich schon eine Weile lang meine Filme selbst entwickle wollte ich nun den n?hsten Schritt tun und Barytabz?ge machen und bin glorios gescheitert. Daher w?e ich dankbar f?r Anregungen zu folgendem Problem:



Die Belichtungen die ich gemacht habe sind zu Kontrastarm. Das Problem ist nicht das das Silber nicht ausentwickelt ist. Vielmehr fehlen mir die hellen T?e. Selbst Be kurzen Belichtungszeiten ist kein Wei?vorhanden. Ich habe dann mal eine AB Vergleich gemacht und die gleiche Zeit mit PE Papier gemacht. Da stimmen die Kontraste.



Als DUKA Beleuchtung habe ich eine gelbe und eine Rote Lampe. K?nte das das Problem sein? Veilleicht sollte ich die gelbe Lampe mal weg lassen. Ich habe mir noch mal neuen Papierentwickler ADOTOL besorgt. Ich bin sicher der Fehler liegt bei mir.



Gr??



Klaus
Zitieren
#2
Hallo Klaus,



lass mal die gelbe Lampe weg.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#3
Danke Franz, dass war auch so meine n?hste Idee.



Noch ne Frage: Ich hab ne B?scher Trockenpresse. Ich dachte mir ich trockne die mal auf Hochglanz. Sie gl?zen auch - aber es ist nicht gleichm?ig. Wenn man schr? gegens licht schaut dann wirkt es schlierenartig mich leichten punkten. Schehr zu beschreiben. Recht ungleichm?ig von der Anmutung.



Nun fehlt mir auch die Erfahrung, was denn f?r ein Ergebnis zu erwarten ist. Ist das ein Hinweis, dass ich nicht genug mit der Andruckrolle gedr?ckt habe? Wenn jemand einen Link hat wo man sich ein bisschen mehr belesen kann w?e ich dankbar. Die Fachliteratur die ich habe h?t sich da sehr vage.



Gru?Klaus
Zitieren
#4
[quote name='gabain' timestamp='1325166726' post='13588']

Danke Franz, dass war auch so meine n?hste Idee.



Noch ne Frage: Ich hab ne B?scher Trockenpresse. Ich dachte mir ich trockne die mal auf Hochglanz. Sie gl?zen auch - aber es ist nicht gleichm?ig. Wenn man schr? gegens licht schaut dann wirkt es schlierenartig mich leichten punkten. Schehr zu beschreiben. Recht ungleichm?ig von der Anmutung.



Nun fehlt mir auch die Erfahrung, was denn f?r ein Ergebnis zu erwarten ist. Ist das ein Hinweis, dass ich nicht genug mit der Andruckrolle gedr?ckt habe? Wenn jemand einen Link hat wo man sich ein bisschen mehr belesen kann w?e ich dankbar. Die Fachliteratur die ich habe h?t sich da sehr vage.



Gru?Klaus

[/quote]



Hallo Klaus,



zur B?scher gibt's hier im Forum schon einige Threads, besonders im Bezug zur Hochglanztrocknung. Ich selbst habe es nach unz?ligen Versuchen aufgegeben und trockne nur gegen das Tuch, was mir inzwischen auch

besser gef?lt. Ich habe auch bisher kein perfekt auf Hochglanz getrocknetes Baryt gesehen.

Gru?
Marc
Zitieren
#5
Danke f?r Deine Einsch?zung. Dann werd ich mal ein bisschen das Forum durchforsten.



Gegen das Tuch klappt das schon ganz gut.



Der Kontrast ist schon etwas besser geworden bleibt aber noch hinter den Erwartungen zur?ck. ;-)



Ich werd wohl noch etwas finetunen m?ssen.



Danke Euch allen.



Gru?Klaus
Zitieren
#6
Hallo Klaus,



Baryt auf Hochglanz zu trocknen ist die Königsdisziplin. Es geht, aber der Lernweg dahin ist lang und steinig.



Beste Grüße,

Franz
Zitieren
#7
Das Papier braucht viel Magenta. Was du beim MCP mit Grad. 2 printest, printest du beim Vario Classic mit Grad. 4, dass ist meine Erfahrung (sofern ein gleichwertiger Kontrast angestrebt wird). Ein Selentoner hilft ?brigens wunder bei diesem Papier, was den Kontrast betrifft.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste