Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Belichtungsuhr mit Fragezeichen
#1
Guten Tag zusammen,



leider konnte mir bislang noch niemand was dazu sagen, drum habe ich mich hier angemeldet. Nun also ein "Hallo" in die Runde und sogleich meine erste Frage:



Kennt jemand von Euch den "CMA-Colormaster- ?P?? Ich habe den vor kurzem geschenkt bekommen. Es handelt sich dabei um eine Belichtungsuhr mit Mess-"Sonde" oder eben -Zelle an einem langen Kabel. H?t man die Zelle ins Bild, misst sie auch fr?lich vor sich hin, nur kann ich mit den meist zweistelligen Werten (0-100?!) wenig anfangen. Offenbar ist?s die ermittelte Belichtungszeit ? . Man kann das Ger? offenbar auch von einer Anzeige (Belichtungzeit f?r s/w?) auf drei weitere (eine Anzeige je Farbe) umstellen. Die klassische Farbbelichtungsuhr?



Kurz: kennt Ihr dieses Ger? und wenn ja, habt Ihr vielleicht gar eine Anleitung? Oder habt Ihr eine Ahnung, worum es sich bei den ermittelten Werten handelt und wie man sie nutzt (ggf. eichen etc.)?



Beste Gr??

RL
Zitieren
#2
Hallo RL. Du hast Recht, es ist zumindest eine rudimentäre Belichtungsmesserfunktion, nehme ich an:

Du legst die Sonde auf eine Stelle im Negativ, welche transparent mit geringer Zeichnung ist - also die Schatten, dunkelsten Stellen im späteren Positiv. Dann drehst du am Zeitenrad, bis die grüne (oder mittige) LED aufleuchtet.

Vorher musst du das Gerät aber einmalig noch auf dein Papier eichen. Dies geschieht, indem du über die klassische Tesstreifenmethode die richtige Belichtungszeit für das Motiv bei dem entsprechendem Papier ermittelst. Nun darf nichts mehr am Vergrößerer geändert werden. Du legst die Messonde auf die besagte Stelle, stellst den (vorher ermittelten) Sekundenwert am Drehrad ein und eichst das Gerät, indem du an einem zweiten, kleinen Poti (muss irgendwo vorhanden sein) drehst, bis die grüne LED anspringt. Dies muss für jedes Papier gemacht werden, da diese ja unterschiedliche Empfindlichkeiten haben.

Das Messen mit einem solchen Gerät sollte aber nur für einen guten Anhaltswert für den ersten Teststreifen taugen. Das Dunkelkammerlicht muss beim Messen ausgeschaltet sein.
Gruß,

Thomas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste