Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
abgelaufene SW-Filme aus 2003 Fomapan
#1
Hallo zusammen,



ich habe vor einigen Jahren nach einem Unfall mit der Fotografie bzw. Laborarbeit aufh?en m?ssen. Nun geht es wieder bergauf, sodass ich mich endlich wieder meinem Lieblingshobby - der analogen SW-Fotografie - widmen kann. Aufgrunddessen m?hte ich meine alten Fomas 100, 200 und 400 - Ablaufdatum 2003 - wiederbeleben. Da diese die ganze Zeit ?ber gek?hlt aufbewahrt wurden, wollte ich mal h?en, ob ich sie noch verwenden kann. Wenn ja welchen Entwickler k?nt ihr mir da empfehlen, es hat sich ja leider sehr viel ver?dert in den Jahren. Soweit ich gesehen habe, wird der Foma 200 auch nicht mehr hergestellt, schade . . . ich habe ihn damals sehr viel verwendet, mit tollen Ergebnissen . . . . achja, als Entwickler kam damals ?berwiegend der Calbe A49 oder Ilford ID 11 zum Einsatz.



Viele Gr??

Kornelia
Zitieren
#2
Hallo Kornelia,



hier mein Rezept Fomapan 200, belichten mit 160 ASA, Xtol 1:1, 6,45 Min. rotieren in Jobo CPA Stufe 2 (schnellste)

Meine Gr?nde:

xtol entwickelt sch? feink?nig. Haltbar ziemlich lange. Ich verwende 5 lt. Kanister dest. Wasser aus dem Baumarkt. Sehr preiswert pro Film.

Probier es mal.

Viel Spass

Viele Gr??



ejg
Zitieren
#3
...wegen dem Ablaufdatum w?rde ich mir keine Sorgen machen - zum einen sind das ja keine hochempfindlichen Filme und zum anderen wurden sie ja wohl auch k?hl gelagert. A49 und ID 11 sind echte Klassiker - wenn Du damit zufrieden warst, besteht kein Grund zum Wechseln... Mittlerweile gibt es zwar auch noch andere hervorragende Entwickler - besonders von SPUR oder Moersch - aber soooo viel besser sind die auch nicht. Insbesonders bei den von dir benutzten Filmen bringen die neuen Entwickler keine nennenswerte Vorteile...
Gruß

Wolf
Zitieren
#4
. . . Danke f?r euer Feedback.



Ich habe die ersten Versuche gestartet (erste Entwicklung bei 200 ASA, Entwickler Ilford ID11 bei 9 Min.) und bin mit dem Ergebnis super zufrieden. Richtig ?berrascht war ich, als ich den Film auf 400 ASA gepusht habe (entwickelt ID11, 12 Min.) Auch diese Negative lieferten als Scan (Nikon Coolscan III) noch ein gutes Ergebnis. Waren zwar etwas grobk?nig, ich denke aber w?rde man diese konventionell vergr?eren w?e das Korn nicht mehr so auff?lig.



LG

Kornelia
Zitieren
#5
Der Fomapan ist/war ein sehr guter Universalfilm. Auf einer Fotokina wurde ich auf diesen Film aufmerksam und bekam neben der Info, das der Film in seinem Aufbau dem Fujipan 400 ?nelt, einen Film. Ich habe ihn in Emofin entwickelt. Das Ergebniss hatte mich ?berzeugt. ?nlich feink?ig wie der Neopan aber ein wenig steiler. Darauf hin wurde der T200 vor allem wegen des g?nstigen Preises, mein bevorzugter Film. Als meine Vor?e zuneige gingen began der gro?Insolvensausverkauf bei Agfa. Damals habe ich mich mit dem ber?hmt legend?em letzten Gu?versorgt. 100er sind f?r mich seit dem kein Thema mehr.

Mattes
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste