Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe ! : Pilze im Vergr?erer
#1
Liebe Leser,





habe einen Vergr?erer f?r Gro?ormate aus einem Keller geborgen und musste beim s?bern und warten nun leider feststellen das sich der ber?chtigte Pilz ?ber ihn hergemacht hat. Die Objektive sind fast alle befallen, manche jedoch nur ??rlich. Aber auch die Kondensoren !



Die innerlich befallenen Objektive werde ich entsorgen. Aber die Kondensoren und Objektive mit ??rlichem Befall will ich desinfizieren.

Aber WOMIT ?? und kann ich den Pilz so beseitigen das er sich nicht in meinem Labor ausbreitet ? Sicherlich ist der ganze Vergr?erer nebst Kleinteilen verseucht, nur sieht man es eben nur auf den Gl?ern. Also muss das ganze Ger? irgendwie fungizidiert werden ?



Wer kann mir da mit chemisch-praktischen Hinweisen helfen ?

mfg, karsten.
Zitieren
#2
Hallo Karsten,

zuerst einmal mein Beileid.

Zu dem Thema ist schon viel geschrieben worden.

Und sehr viel widerspr?chliches.



Die Pilze sind kein Problem.

Die bekommst du mit Essigreiniger weg.

Dann bleiben aber noch die Sporen..... .

Die sind fast unkaputtbar.



Du k?ntest die Teile bei 140 Grad in den Backofen tun.

Da m?en aber weder die Objektive, wegen dem wahrscheinlich vorhandenem ?, noch die diversen Lacke.



In der Regel sagt man: den Pilz so gut es geht entfernen und durch trockene Lagerung den erneuten Befall verhindern.



Da die Kondensatoren ja weder verg?tet, noch optisch sehr anspruchsvoll sind kannst du sie mit allem was sie nichts verkratzt reinigen.

Am besten mit Alkohol in Ultraschall. (Wobei mit der brennbaren Fl?ssigkeit Vorsicht geboten ist)



Wenn du das Ger? komplett zerlegst und, so gut es geht reinigst, d?rfte der Pilz sich bei trockener Lagerung nicht mehr zeigen.



Bei den Objektiven sieht es anders aus.

Pilz ist nicht gleich Pilz.

Die normalen kannst du, wie beschrieben, einfach weg waschen.

Doch bei solchen die die Verg?tung der Linsen "auffressen" bist du machtlos.

Kannst sie dann h?hstens reinigen und nach schauen ob sich die optische Leistung vermindert hat und versuchen mit dem Ergebnis zu leben... .



Gru?

Wolfram
Zitieren
#3
danke erstmal Wolfram,





Essig / Essigessenz ist ne gute Idee, der wird auch nicht den Lack bzw. Kunstsoff angreifen. Ich dachte auch schon an Hospisept, ein Desinfektionszeug aus dem Krankenhaus.



Aber was meinst Du denn mit "Alkohol in Ultraschall" ?? Ich hatte jetzt gelesen von n-Propanol, w?e besser als Isopropylakohol ??



Leider gibts im i-Netz viele undurchsichtige Hinweise zu dem Thema; Wasserstoffperoxid+Ammoniak ?



Versteh ich dich richtig, so gut putzen wie es geht und dann so handhaben das der Pilz sich nicht wieder entwickelt, vor allem trocken lagern ! Und gut is, denn Sporen schwirren doch ?berall rum: in der Luft, Schimmel in der Dusche, etc, ... also keine Angst vor "Ansteckung" im Labor ?





mfg, karsten
Zitieren
#4
Hallo Karsten,

ja.

Wie man bei uns im Saarland so sch? sagt: "Net viel Geschiss drumm mache"

Pilze, Bakterien und Viren sind ?berall.

Solange man denen kein gem?tliches Pl?zchen shafft bleiben die meistens drau?n.



In jeder Raumluft sind hunderte von Arten an Pilzsporen.

Aber nur dort wo sie die idealen Bedingungen finden k?nen sie sich ansiedeln und vermehren.

Wenn du deinen Vergr?erer auch noch so penibel putzt und desinfizierst, solange er, wie in deinem schlecht bel?ftetm Keller, nicht trocken steht werden sich die Dinger immer wieder ansiedeln.



Von der ganzen Chemie halte ich das nichts.

Sind ja Gifte von begrenzter Wirkungsdauer.

Oder willst du dir und deiner Familie das ganze Giftzeug antun?



Wenn es sich um unbezahlbare Teile handeln w?rde kann man so etwas professionell machen lassen. (Linsen nachschleifen lassen und neu verg?ten....)

Aber bei einem alten Vergr?erer?



Wie gesagt: mache das Teil sauber und stelle es trocken.

Alles andere w?e wohl ?ber das Ziel hinaus geschossen.

Es gibt auch hier im Forum Artikel ?ber Schimmelbefall an Linsen.

Die sind aber auch nicht zu einem besserem Ergebnis gekommen.



Gru?

Wolfram
Zitieren
#5
Hallo Karsten,



wie Wolfram schon geschrieben hat, erstmal nicht verr?ckt machen und dann die Pilze langsam in Sahne and?nsten (das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, nach dem der Duft von Champingnons aus der K?che her?ber weht).



Du holst dir aus der Apotheke Isopropanol. Viel kannst du an verpilzen Linsen nicht mehr kaputt machen bei den Gebrauchtpreisen heutzutage. Dann w?cht du einfach den Pilz mit einem Wattest?chen herunter. Ich habe einen feuchten Keller und da kommt das hin und wieder vor. Solange der Pilz sich nicht in Glas gefressen hat oder er auf den Innenseiten der Linsen auftritt ist es kein Problem. Seit dem ich die Objektive das letzte Mal behandelt habe sind Jahre vergangen. Aufpassen musst du bei alten Objektiven bei manchen l?st sich durch den Alkohol der schwarze Lack auf der Innenseite der Fassung. Da musst du halt ein bisschen vorsichtig sein. Aber selbst wenn der Lack ein wenig ausschwemmt st?t das die Bildqualit? i.d.R. nicht.



Gruss Sven.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste