Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Chemikalien?
#1
Hallo liebes Forum.

Seit September besch?tige ich mich durch meine Schule mit der analogen Fotografie.

Bin jetzt auch g?nstig an einen Vergr?erer gekommen.



Nun ist meine Frage, welche Chemie eignet sich am besten f?r folgendes Papier.



Ilford MG 1M 10x15/100



Als Film benutze ich die AGFA APX 100. Entwickeln w?rde ich sie mit TENTENAL Neofin BLau. Kann ich dann auch den gleichen Fixierer benutzen, wie f?r das Papier?



Mein Vergr?erer ist ein Kaiser VCP 3502.

Meine Kamera ist eine Canon EOS 10



Liebe gr?? Matthias
Zitieren
#2
[quote name='Saishi' post='12437' date='28-03-10, 16:14 ']Nun ist meine Frage, welche Chemie eignet sich am besten f?r folgendes Papier.



Ilford MG 1M 10x15/100[/quote]



Hallo Matthias,



jeder Standardentwickler wie z.B. Eukobrom (fl?ssig) oder N113/Adotol (Pulveransatz) oder Warmtonentwickler wie z.B. Adotol liquid WA (fl?ssig), inkl. Sonderl?ungen wie blautonende Entwickler. Ob das Papier lithf?ig ist, wei?ich nicht, ich hab's nicht ausprobiert. Bei Deiner Frage ist aber der Wunsch nach einem Lithprint auch wohl (noch) nicht vorhanden.



Zitat:Als Film benutze ich die AGFA APX 100. Entwickeln w?rde ich sie mit TENTENAL Neofin BLau. Kann ich dann auch den gleichen Fixierer benutzen, wie f?r das Papier?



Du kannst denselben Fixierer nehmen wie f?r das Papier. Aber: Nicht denselben Ansatz! D.h., eine Pulle f?r Filme ansetzen und eine weitere f?r Papier.



Zitat:Mein Vergr?erer ist ein Kaiser VCP 3502.

Meine Kamera ist eine Canon EOS 10



Beide Ger?e sollten zu ausreichend guten Ergebnissen f?hren <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/tongue.gif' class='bbc_emoticon' alt='Tongue' /> Was die Kamera zu gut scharfstellt, kannst Du ja am Vergr?erer versauen. Beim Kleinbildvergr?erer ist eher das Objektiv wichtig, oberhalb von 13x18 sieht man, da?die Dreilinser (Rogonar, Componar, Belar) nicht so prickelnd sind. Du k?ntest das aber aufnahmeseitig mit einem bekannterma?n gleich schlechten EOS-Weitwinkel ausgleichen <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/blink.gif' class='bbc_emoticon' alt=':blink:' />



Eine gescheite Anleitung hast Du? Falls nicht: Um ca.
Zitieren
#3
Sehe grad, der Franz war schneller... also teils zur WIederholung:



F?r MG eignet sich wohl so ziemlich jeder Standard-Papierentwickler. W?rde zu N113/Adotol Konstant oder Moersch Eco 4812 raten, halten beide ziemlich lang.

zu Neofin blau kann ich nichts sagen, wird schon passen. Hab sehr gute Erfahrungen mit AM74 und Calbe A49 / Atomal 49 gemacht. Soll wohl besonders gut mit ROdinal harmonieren, hab' ich noch nicht probiert, nehme an, dass es mir zu k?nig w?e.

Gleicher FIxierer ist OK, nicht aber der selbe Ansatz. Also aus dem gleichen Konzentrat zwei Arbeitsl?ungen ansetzen.



[quote name='Saishi' post='12437' date='28-03-10, 16:14 ']Hallo liebes Forum.

Seit September besch?tige ich mich durch meine Schule mit der analogen Fotografie.

Bin jetzt auch g?nstig an einen Vergr?erer gekommen.



Nun ist meine Frage, welche Chemie eignet sich am besten f?r folgendes Papier.



Ilford MG 1M 10x15/100



Als Film benutze ich die AGFA APX 100. Entwickeln w?rde ich sie mit TENTENAL Neofin BLau. Kann ich dann auch den gleichen Fixierer benutzen, wie f?r das Papier?



Mein Vergr?erer ist ein Kaiser VCP 3502.

Meine Kamera ist eine Canon EOS 10



Liebe gr?? Matthias[/quote]
Zitieren
#4
danke f?r die ganzen Antworten. Hab mir gleich mal bisschen bestellt.

Noch eine Frage:

Kann man f?r eine Lampe ein ganznormale rote Gl?hbirne benutzen?
Zitieren
#5
Hallo Matthias.



geht meist schief. H?gt davon ab, ob die Beschichtung der Gl?hbirne die Farben ausreichend d?pft, auf die das Papier reagiert, also gr?n und blau. Falls eine solche Gl?hbirne schon hast, kannst das selbst testen. Einfach im Dunkeln (also diese Gl?hbirne noch aus) ein kleines St?ck Fotopapier aus der Schachtel nehmen und auf das Vergr?serergrundbrett, M?nze darauf legen, Gl?hbirne ein und 3min warten, dann Birne aus und Papier normal entwickeln/fixieren. Jetzt darf die M?nze nicht auf dem Papier zu sehen sein. Es schadet nicht, diesen Test auch bei "offiziellen" Dukaleuchten anzuwenden, weil die erlaubten Minuten von der Art der Aufstellung, der Lichtreflexion usw. abh?gt.



Gru?Wolfgang
Zitieren
#6
Hall?e Matthias,



NEIN! Das hei?, du kannst nat?rlich, aber dein Papier ist halt dann versaut, hihi...



F?r Sch?lerbudget ist es wohl am besten, in der Bucht nach sonen ollen Kaiser- Dukalampen zu fahnden (im Dutzend billiger), diese Plastikdinger mit 15W- K?hlschrankbirne und Orangefilter. Manche Papiere verlangen Rotfilter, das steht aber normal auf der Schachtel.

Vor allem bei gebrauchten Lampen IMMER Schleiertest machen! Wie das geht, steht in jedem SW-Lehrbuch.

Die Filter nippeln mit den Jahren ab. Neue gibts z.B. beim Gastgeber f?r wenig Geld.



Das Merz- Buch, das der Franz erw?nt hat, ist supi, gibts vielleicht sogar in der Stadtbibliothek.



@Franz:die rosenfingrige EOS ist die G?tin der Morgenr?e, Schwester der Selene und des Helios, du Nichts von einem Kulturbanausen!



nothing for ungood,



Frank
Zitieren
#7
wieder einmal danke f?r die schnellen Antworten.



Hab diese hier bei Ebay gefunden. [url="http://cgi.ebay.de/OSRAM-Duka-Licht-ROT-fuer-schwarz-weiss_W0QQitemZ140394200903QQcmdZViewItemQQptZFotolabor_Zubeh%C3%B6r?hash=item20b0257f47"]Ebay[/url]



Tuts die auch?
Zitieren
#8
Hall?e nochmal,



ja, sollte klappen.

Orangefilter macht allerdings heller, jedenfalls bei gleicher Leistung. Ob eine gebrauchte Birne das Richtige ist, mu? jetzt Du wissen. Wie lange tuts die wohl noch?

Wie gesagt, mein Tip eher Kaiser/Rowi etc und neue Scheiben.



Der von Wolfgang beschriebene Schleiertest ist die einfache Variante.

Ganz sicher gehst Du so: belichte ein St?ck Fotopapier so, da?nach dem Ausentwickeln gerade so eine Schw?zung sichtbar wird.

Nimm noch ein St?ck und belichte es so, decke aber in der Mitte einen Bereich mit lichtdichtem Karton ab.

Jetzt schneide das Blatt in zwei H?ften, verwahre eine H?fte im Papiersafe (oder sonstwie lichtgesch?tzt) und setze die zweite H?fte ca. 4min dem Dukalicht aus- ?berall, wo das Papier bei normaler Verarbeitung hinkommen k?nte.

Entwickle beide H?ften gemeinsam.

Die Grauwerte m?ssen auf beiden H?ften gleich sein: der abgedeckte Bereich papierwei? und die Randbereiche gleich grau.



Gut Licht





Frank
Zitieren
#9
[quote name='Tandemfahren' post='12449' date='30-03-10, 10:30 ']@Franz:die rosenfingrige EOS ist die G?tin der Morgenr?e, Schwester der Selene und des Helios, du Nichts von einem Kulturbanausen![/quote]



Hallo Frank,



das ist mir sehr wohl bekannt. Deshalb frug ich ja auch nicht "wer ist EOS?" sondern "was ist EOS?".

Leseschw?he? Neue Brille f?lig? <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif' class='bbc_emoticon' alt=':blink:' />



SCNR,

Franz
Zitieren
#10
Moin Franz (der Matthias geht gerade in seinem eigenen Fred verloren?),



hihi, wenn ich mal das Cleverle rauskehr, gehts noch immer nach hinten los...der, die, das, dem EOS...



grmblgrmblisdochaberwahrgrmbl



:-) Gr??e



Frank
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste