Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Delta 400 @ 320 in Atomal 94 1+1
#1
Hallo,



ich bin ganz frisch hier und auch beim S/W-Entwickeln hab ich noch nicht so viel Erfahrung. H?te zuf?lig jemand eine Startzeit f?r mich f?r Ilford Delta 400, belichtet auf IE 320 in Atomal 1+1 als Einmalentwickler? Oder hab ich bei der Berechnung der Entwicklungszeit etwas falsch gemacht? Meine anderen Filme sind bisher gut georden, aber die hab ich auch bei Nennempfindlichkeit belichtet.



Ich habe den Delta 400 8:06 Minuten entwickelt, 1. Minute durchgehend, dann alle 30 Sekunden f?r 3 Sekunden bewegt. Das Ergebnis scheint dem Augenschein nach (ich hab von dem Film noch nicht geprintet) etwas flau zu sein.



Die Zeit habe ich mir selber ausgerechnet, weil weder der Phototec-Rechner noch der Massive Developing Chart eine passende Kombination anbieten: Empfohlen laut Atomal-Beschreibung f?r Delta 400 und Nennempfindlichkeit sind 6-7 Minuten. Ich hab bisher f?r Atomal 1+1 immer die k?rzere Zeit mal 1,5 genommen, macht in diesem Fall also 9 Minuten. Davon hab ich 10% f?r die Drittelblende ?erbelichtung abgezogen, macht also 8:06 Minuten. Ist das so im Prinzip richtig? Wie w?rdet ihr f?r den n?hsten Film die Entwicklungszeit w?len, um etwas mehr Kontrast zu bekommen?



Vielen Dank im Voraus, SayCheese
Zitieren
#2
Keine Erfahrung mit Delta 400 und A49. W?rde erstmal schauen, wie die Sache auf Papier dann letztendlich aussieht, bevor ich etwas an der Entwicklungszeit ?dern w?rde. Also mit welcher Gradation ein ansprechendes Ergebnis herauskommt.

Hatte f?r 1+1 immer *1,4 genommen, aber das macht das Kraut nicht fett. Ist dein als zu flau empfundenes Ergebnis im Vergleich zum gleichen FIlm im anderen Entwickler flau, oder flauer als ein anderer Film im gleichen Entwickler? Im letzteren Fall w?rde ich auf jeden Fall erstmal ein paar Abz?ge machen, bevor ich irgendwas an der Entwicklungszeit ?dern w?rde.
Zitieren
#3
[quote name='namir' post='12426' date='26-03-10, 15:26 ']Ist dein als zu flau empfundenes Ergebnis im Vergleich zum gleichen FIlm im anderen Entwickler flau, oder flauer als ein anderer Film im gleichen Entwickler? Im letzteren Fall w?rde ich auf jeden Fall erstmal ein paar Abz?ge machen, bevor ich irgendwas an der Entwicklungszeit ?dern w?rde.[/quote]



Ja du hast recht, ich vergleiche die Negative mit HP5 bei Nennempfindlichkeit. Ist ja klar, dass da weniger Kontrast rauskommt. Ich komm halt nur ungef?r alle 4 Wochen zum Printen, deswegen war es mir wichtig, wie ich den n?hsten Film entwickle.

Aber das Prinzip mit den 10% k?rzer f?r eine Drittelblende mehr Belichtung ist schon OK so als Startpunkt? Also warte ich mit dem n?hsten Film erst mal, bis ich wasvon dme aktuellen in der Hand halte.
Zitieren
#4
Wie Namir sagte, erst printen, dann beurteilen. Es sei denn man hat schon viel Erfahrung mit __demselben____ Film in gleichen Entwickler.
Zitieren
#5
Hallo,



also ich liege mit Mischkopf bei folgenden Zeiten: KB bei 400? 1+1 11 Minuten bei 21? in Rotation (sollte aber auch mit kippen hinhauen). Bei Rollfilm und Planflim liege ich bei 12 Minuten. Die Scanergebnisse sind mit den Zeiten auch in Ordnung. Gradation liegt fast immer zwischen 50 und 70 Magenta also so zwischen 2 und 3.



Gruss Sven.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste