• 1(current)
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 17
  • Weiter 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Agfa APX Nachfolger von Adox
#1
Hallo,



nachdem jetzt auch [url="http://www.foto-und-dunkelkammer.de/"]hier[/url] auf die neuen Agfa Nachfolger hingewiesen wurde meine neugierige Frage:



Steht schon ein definitives Datum fest, wann mit der Markteinf?hrung zu rechnen ist? Wei?man auch schon etwas ?ber die Filmpreise?



Viele Gr??



CP
#2
Ja, ein erster Guss Kleinbildmaterial 400 ASA ist f?r Ende Februar geplant.

Wir k?nen aber erst hinterher genaue Angaben zu den Eigenschaften machen.

Es sieht so aus als w?rde der neue Film feink?niger als der alte, muss daf?r aber neu in den Entwicklern eingetestet werden.

Wir mussten mehrere kritische Einsatzstoffe ersetzen, da die alten nicht mehr verf?gbar waren.

Insgesamt ist dadurch der Aufwand vergleichsweise hoch gewesen (viele Versuchsans?ze und Testbeg?sse) um den Film m?lichst nahe am Original zu belassen.



Beim 100er ist es nicht so kompliziert, aber da k?nen wir von der Marktseite her gesehen leider noch nicht ran.



Viele Gr??,



Mirko
#3
Ein feineres Korn ist mehr als w?nschenswert, wer den alten APX 400 kennt wei?dass der nicht gerade mit feinem Korn gegl?zt hat. Ansonsten w?nsche ich euch viel Gl?ck f?r die Vermarktung und bin gespannt auf die ersten Exemplare.
#4
Hallo,



das h?t sich doch schon mal gut an. Allerdings bin ich ausschlie?ich an Roll- und Planfilm interessiert.



Wann kann man mit diesen rechnen? Dieses Jahr noch?



Auf den 400er bin ich jetzt doch gespannt. Auch wenn ich ihn fr?her nicht sonderlich mochte. Aber jetzt nach der 'Verj?ngung'. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif' class='bbc_emoticon' alt=':ph34r:' />



Viele Gr??
#5
Hallo Mirco,



wie es mit dem Tr?ermaterial aussehen? Immer noch so dick und mit der Neigung sich nach innen zu biegen? Oder was neues schickes, was auch beim scannen plan liegt? Und dann nat?rlich die obligatorische Frage nach dem Preis....na ja...vielleicht so tendenziell....Ilford hat ja ganz sch? angezogen.



Gruss Sven.
#6
Also f?r einen anst?dig konfektionierten APX 100 Nachfolger und einen verbesserten APX 400 Made in Germany bin ich gerne bereit, Kodak-analoge Preise zu zahlen.



Da mein KB jetzt vollst?dig weg ist, bin ich auch nur an Rollfilm interessiert.
#7
Hallo zusammen,



der APX 400 ist/ war ein hervorragender Film!



Er hatte nur einige kleine spezifische Schw?hen, die es nicht einfach machten problemlos zu Spitzenergebnissen zu kommen.

Ich denke deshalb hat der Film nie die Beachtung und Wertsch?zung gefunden, die er eigentlich verdient h?te.



Der APX400 hat einen sehr geringen Kontrast. Werden dann noch kontrastarme Motive fotografiert (Landschaft im Regen) gibt es (fast) keinen Entwickler der einen ausreichend hohen Kontrast in den Film zaubert.

Die Folge: es mu?mit sehr hartem Papier vergr?ert werden- das f?hrt unweigerlich zu einer stark sichtbaren K?nigkeit.



Der APX400 erreicht nicht wirklich seine Nennempfindlichkeit- (wie sogut wie alle anderen Fime auch nicht). Seine tats?hliche Empfindlichkeit betr?t 200 bis 250 ASA /24 bis 25 Din.

Belichtet man ihn tats?hlich auf Nennempfindlichkeit so ist bereits die Zeichnung aus den Schatten verschwunden. (Und in diesem Punkt ist der APX400 tats?hlich sensibler als z.B. der HP5).



Wenn der APX400 richtig behandelt wird: richtige Belichtung 200-250 ASA und kontrastreiche Entwicklung (eventuell mit einer h?eren Entwicklerkonzentration) liefert der Film Ergebnisse, die ihm fast niemand zutraut: feines Korn, sehr hohe Sch?fe, knackigen Kontrast, reiche Tonwerte.



Ich bin mir sicher, da?das auch von dem neuen Adox 400 zu erwarten ist und w?rde mir sehr w?nschen, da?richtige Belichtung und Entwicklung Standard werden!



Gru?aus Paderborn

Klaus
#8
Hallo,



darfich nochmals nerven und fragen, wann es denn soweit sein wird?





Ciao!



CP
#9
Hallo CP,



wie bei den vorangegangenen Projekten gelernt, tue ich mich schwer mit fixen Terminzusagen.

Einen Film wieder aufzulegen ist kein Kinderspiel und immer wenn etwas schief geht ist man sofort um Wochen/Monate nach hinten geworfen.

Wir haben in den letzen 6 Monaten viele Tests gemacht und der Film ist St?ck f?r St?ck besser -leider aber auch sp?rbar teurer- geworden.



Der aktuelle Stand ist der:



K?nigkeit: sichtbar wesentlich feiner

Tr?er: Klares Triacetat (oh-ha)

Lichthofschutz: Neu hinzugef?gt (das Original hat sich voll auf die Grauf?bung des Tr?ers verlassen) zwischen Emulsion und Tr?er (AHU) - autsch, teuer !

Kopierumfang: Gleich

Empfindlichkeit: 1 DIN zu wenig, ab n?hstem Guss wird Besserung gelobt.

Silberauftrag: rund 40% angehoben um den Film an die alten Kurven anzupassen (teuer !)

Maximaldichte am Filmanfang: Geringer als beim alten APX (trotz h?erem Silberauftrag), da der Film ab einer gewissen Dichte nicht mehr nachentwickelt. Der Kopierbare Bereich ist davon aber nicht betroffen daher sollte das ohne Auswirkung auf die Bildergebnisse sein. Im kopierbaren Bereich liegt die Maximaldichte sogar h?er.



Die gro? Frage ist jetzt inwieweit sich diese Ver?derungen auf den Film in der Praxis auswirken werden.

Diese Tests stehen jetzt an, danach k?nten wir (Erfolgreiches absolvieren serselben vorausgesetzt) die erste Serienproduktion starten.

Die ersten Exemplare werden ?birgens als Agfaphoto APX auf den Markt kommen damit uns da der Kanal nicht austrocknet.



Bei der eigenen Konfektionierung konzentrieren wir uns zuerst auf die anderen Formate.



Leider werden wir im Aufbau der Fabrik st?dig durch beh?dliche Auflagen zur?ckgeworfen.

Wenn man erstmal 15.000 EUR f?r sinnlose (weil bereits vorhandene funktionst?chtge aber nicht mehr zul?sige) Regenwasser-Versickerungsteiche ausgeben muss, fehlt einem das Geld um die Klimatechnik fertig zu bauen und anderes.

Hier k?nte ich jetzt noch stundenlang weiterjammern ?ber Hydranten die 4% zu wenig Durchfluss haben (Austauschen=5000 EUR) oder L?chwasserauffanggruben oder sinnlose Brandschutzauflagen (vorhandenen Stahlt?ren ohne Pr?fsiegen gegen schlechtere mit Siegel tauschen) aber was soll?s. Ohne Revolution werden wir diese B?rokraten wahrscheinlich nie mehr los, revoltieren ist aber derzeit nicht in Mode die FDP darf ja nicht mal das Steuersystem vereinfachen.

Also Augen zu, durch. Danach sofort die Fabrikt?ren abschliesen und keinen mehr reinlassen :-)





Viele Gr??,



Mirko
#10
...oder die Kontrolleure mit den Stahlt?ren erschlagen und in den L?chteichen versenken... ;-) Ersatzweise k?nte man ihnen auch mit den 4% zu kleinen Hydranten einen Schwedentrunk verabreichen... ;-)



Vayamos compa?ros!




Viva la revolution!!!
Gruß

Wolf
  
  • 1(current)
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 17
  • Weiter 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste