Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Agfa APX Nachfolger von Adox
[quote name='adophil' timestamp='1347693522' post='14628']



Meinen Beitrag würde ich gerne dazu leisten wollen, es bleibt mir aber verwehrt, da leider an meinem Bedarf vorbei produziert wird.



[/quote]



Geht mir auch so, ich brauche 400er Rollfilm !!!!!!!



Warum ist die Produktion eines neuen 100er Films wichtiger ?





Wolfgang
Zitieren
Ich benötige z.B. keinen 400er Rollfilm. Das muss ich auch nicht mit mehreren Ausrufezeichen unterstreichen.
Gruß,

Thomas
Zitieren
Hallo zusammen,



sobald der T Max 400 nicht mehr verfügbar ist hätte auch Bedarf an Rllfilmen 120, sowie an Planfilmen 4x5 (8x10) inch.

Momentan ist ja aber doch noch hochwertiges Filmmaterial verfügbar.



Aber über einen neuen, soliden 400ASA FIlm (als KB, Rollfilm und Planfilm konfektioniert) jetzt nachzudenken ist sicherlich nicht verkehrt.



Daß erste vielversprechende Schritte von Fotoimpex unternommen wurden, will ich noch einmal bestätigen.

Ich hatte einig Probebegüsse einer neuen 400 ASA Emulsion zum Test.

Nach meiner Beurteilung waren die von ihren Leistungsparametern deutlich besser als beim alten APX 400. Ich hatte sie qualitativ etwa auf dem HP-5 Niveau gesehen.



Leider gibt es dann aber auch immer wieder marktpolitische oder wirtschaftliche Erwägungen (die ich nicht einschätzen kann), die ein solches Projekt ausbremsen.



Aber eines ist klar: es ist schon ein imenses (finanzielles) Risiko und Wagnis jetzt einen neuen Film zu produzieren.

Außer Impex kenne ich keinen anderen Hersteller, der ein solches Projekt zur Zeit überhaupt erwägen würde.



Vielleicht ist ein solches Projekt auch nur mit alternativer Finanzierung zu machen

(20 Fotografen bestellen schon vor der Produktion schon einen 3 Jahresbedarf an Filmen... ich habe keine Ahnung ob soetwas funktionieren kann?)



Aber nur Abwarten ist wohl auch keine Lösung.



Herzliche Grüße

Klaus
Zitieren
[quote name='Mirko Boeddecker' timestamp='1347307215' post='14571']

Die Reihenfolge laut aktueller Planung lautet:



1) 100 ASA Film als Ersatz f?r den CHS 100 so lange die M?kte noch existieren.

2) Polywarmton (technischer Durchmarsch vorausgesetzt)

3) Ein Ersatz f?r den CHS 25 und 50

4) M?licherweisde ein 400er als Eigenentwicklung in kleinen Losgr?en

[/quote]



Soll denn der Silvermax der Ersatz f?r den CHS sein oder kommt etwa noch ein weiterer 100er?

Denn mir fehlt da ebenso die 120er Version.

Ich wei? es gibt z.Zeit deutlich mehr W?nsche als M?lichkeiten diese alle zu erf?llen.

Wenn aber schon klar ist, dass es lediglich bei der 35mm Version bleibt, steige ich auch erst mal auf was anderes um.



Ich nutze f?r Kleinbild und Mittelformat jeweils die gleichen Filme und bin damit scheinbar nicht alleine.

Ich m?hte mich nicht auf 5-6 unterschiedliche Filme einschie?n.

Dann warte ich lieber.



Das schm?ert nicht meinen Respekt vor eurem Schaffen.

Danke f?r euren Einsatz!



Gru?Torsten
Zitieren
[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

sobald der T Max 400 nicht mehr verfügbar ist[/quote]



Falls bei Kodak die Filmproduktion hopps gehen sollte, können wir würfeln, ob die Filme so schnell ausverkauft sein werden, wie die Efkes aktuell, oder ob nach dem Beispiel von Agfa, noch ein halbes Jahrzehnt danach, genügend Material zum Dumpingpreis verhökert wird.



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

Momentan ist ja aber doch noch hochwertiges Filmmaterial verfügbar.

[/quote]



Diese Einschätzung kann man getrost auf die 100er erweitern. Aber offensichtlich schreit der Markt danach.



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

Aber eines ist klar: es ist schon ein imenses (finanzielles) Risiko und Wagnis jetzt einen neuen Film zu produzieren.

[/quote]



Vor der Gewinnerzielung steht mitunter ein gewisses Risiko, das ist ein nicht unüblicher Begleitumstand unternehmerischen Handelns. Das weiß Adox nicht erst seit gestern oder heute. Silvermax macht es vor. Folgen soll dann der Ersatz für die Kroaten. Schließlich muss die Manufaktur irgendwie ausgelastet werden. Alternative Modelle wurden bereits angesprochen. Es sei denn, ich knacke mal einen fetten Jackpott...



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

Außer Impex kenne ich keinen anderen Hersteller, der ein solches Projekt zur Zeit überhaupt erwägen würde.

[/quote]



Wozu auch, haben die etablierten doch das im Programm, was sie denken absetzen zu können. Dahin muss Adox erst einmal kommen.



[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

bestellen schon vor der Produktion schon einen 3 Jahresbedarf an Filmen

[/quote]



Genau hier stehe ich nun. Die Zeiten, wo ich immer wieder mit einer handvoll 5er-Packs RF die nächste Zeit überbrückt habe, "der Pan 400 kommt ja bald", sind nun, wo die Katze aus dem Sack ist, endlich vorbei. Machen halt andere den Reibach und zwar von 135 bis 8x10. Schluss ist auch mit meinem "Genörgele", das Thema ist jetzt für mich durch.



[quote name='gurkensaft' timestamp='1347729287' post='14635']Das schmälert nicht meinen Respekt vor eurem Schaffen.

Danke für euren Einsatz!

[/quote]



Dito!
Zitieren
[quote name='Klaus Wehner' timestamp='1347728596' post='14634']

Vielleicht ist ein solches Projekt auch nur mit alternativer Finanzierung zu machen

(20 Fotografen bestellen schon vor der Produktion schon einen 3 Jahresbedarf an Filmen... ich habe keine Ahnung ob soetwas funktionieren kann?)

[/quote]



Das waere dann im Prinzip die Kickstarter-Geschichte.



Hilft alles Jammern nix. Adox/Impex wird sich das gut ueberlegt haben und auf Biegen und Brechen die Zukunft der Firma auf's Spiel zu setzen ist auch in niemands Interesse.



Und Posts voller Haeme sind nicht sonderlich stilvoll, Adophil.
Zitieren
Liebe Leute,



mit meinem Statement wollte für ein wenig mehr Zuversicht in den Fortgang der Geschichte sorgen. Keinesfalls will ich aber etwas schön reden.



Natürlich werden wir wahrscheinlich alle zu Kompromissen gezwungen werden und manchmal auch nur mit unserem "zeitliebsten" Material arbeiten können- und das auch noch bei (etwas) höheren Preisen.



Ich glaube aber im Moment klagen wir noch auf einem hohen Niveau.



Mein Eindruck ist es, daß es aber auich von uns allen abhängt wie es weiter geht.

Ich glaube, das die Entwicklung des Marktes viel mit (Massen-) Psychologie zu tun hat.



Nur Klagen hilft nicht. Alleine zu Hause sitzen und sich die Augen aus dem Kopf heulen angesichts der so schrecklichen Zeiten hilft nichts.

Schnäppchenmetalität ist tötlich!



Eigenen Zuversicht und eigenen Begeisterung hilft!



Leute, setzt euch zusammen. Jeder legt seine besten 5 Bilder auf den Tisch und sprecht darüber. Schon ist die Kriese vergessen. Versprochen!

Mit 30-40 guten Bildern lässt sich eine Ausstellung machen. Macht Bewegung in eurer Heimatstadt, aktiviert die Kunstszene, erklärt den Ausstellungsbesuchern was das Tolle ist an eurer Fotografie.



Das ist das positive an der "Gesundschrumpfung" bisher: die gazen Knipser sind jetzt Digitalknipser geworden.

Wer heute analog unterwegs ist, der weiß warum.

Aber das muß nach außen getragen werden: wir wissen was wir tun! Wir machen Kunst- selbstbewußt und offensiv.



In der Kunst- und Ausstellung-Szene boomt die klassische analoge Fotografie.

Wir müssen zeigen und sagen was wir können und warum das etwas sehr Wetvolles ist.



Der zweite Punkt: Kinder und Jugendliche ansprechen und interessieren. Die sind (oft) sehr aufgeschlossen.

In manchen Schulen gibt es noch Schullabore. Versucht die zu reaktivieren. Das geht (oft)!

Vielleicht gibt es an der örtlichen VHS eine Möglichkeit einen SW Kurs zu etablieren. Die Teilnehmer werden kommen. Erst zögerlich- dann aber konstant.



Die Bereitschaft gegen den Strom zu schwimmen ist gefragt. Das kostet Kraft. Aber es gibt viele die auf so eine Vorbildfunktion warten- sie werden sich anschließen.



Vernetzung, gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Aktionen in der Öffentlichkeit, Zeigen was man macht und wie man das macht ("Tag des offenen Fotolabores"), Jugentliche begeistern... das sind Schritte heraus aus der momentanen Situation.



Aus diesem Grund und in diesem Sinn veranstalten wir auch unser fineartforum in Paderborn

(06.-07.Okt .2012, Eintritt frei! [url="http://www.fineartforum.info"]www.fineartforum.info[/url] )



Würde mich sehr freuen wenn wir uns sehen!

Herzliche Grüße

Klaus
Zitieren
Zitat:Soll denn der Silvermax der Ersatz für den CHS sein oder kommt etwa noch ein weiterer 100er?



Nein, wie ich bereits geschrieben hatte sind die Zusammenhänge wie folgt:



Aufgrund der unerwarteten Situation bei Fotokemika benötigen wir jetzt alles Geld um einen Ersatz für die CHS Filme auf die Beine zu stellen. Ersatz bedeutet alle Formate zu einem bezahlbaren Preis.

Das geht nicht aus Basis der 400er Technologie. Alle Produkte aus dieser Kooperation werden preislich abgeschlagen sein, es sei denn wir können sehr große Mengen sicher absetzen.

Das ist ja auch jetzt das Problem. Der PAN 400 ist technologisch zu Ende entwickelt aber die sehr großen Märkte für die er geplant worden ist, existieren nicht mehr bzw. sind von anderen besetzt worden.

Was übrig ist, ist zu klein um die Kosten in den Griff zu bekommen.

Beim CHS habe ich einen guten Überblick über den Markt und kann mit Bestimmtheit aussagen, dass er nicht groß genug ist um auf diese Technologie zurück zu greifen.



Das ist die vorletzte große Herausforderung für uns in Bad Saarow: Es irgendwie möglich machen kleine Mengen wirtschaftlich zu realisieren. Die ersten Schritte sind gemacht, es geht täglich voran.



Silvermax hat weder mit dem PAN 400 noch mit dem CHS etwas zu tun. Er war seit Monaten in Vorbereitung und spielt durch die Beschränkung auf das Kleinbildformat und die Aufnutzung von der Agfa geerbter Einsatzstoffe bei der Vorfinanzierung in einer ganz anderen Liga.

Er hat daher auch das Potenzial Gewinn zu erwirtschaften den wir dringend für die laufenden Projekte (Polywarmton, CHS 100 Ersatz, 50er Emulsion, ggf. 400er) benötigen.



Die Situation für den 400er kann sich täglich ändern (z.B. durch Preianstieg beim Wettbewerb oder durch das Wegbrechen eines Anbieters).

Die Idee von Klaus wäre ein guter Ansatzpunkt i.V. m. Crowd Funding für eine alternative Strategie.

Wenn mann wüsste, wie viel Stück man sicher zu einem Preis X absetzen würde, könnte man das realisieren.

Wobei der Preis für kleine Stückzahlen bei über 5 EUR pro Film landen würde.

Hat man diese Sicherheit nicht, muss man sich am Markt orientieren und kann nichts in Auftrag geben, dass über dem Marktpreis herauskommen würde.



Viele Grüße,



Mirko
Zitieren
Hallo Mirko,



5 EUR für einen Film empfinde ich nicht als teuer, weder für Kb noch als Rollfilm. Wenn die Qualität in Ordnung ist würde ich zukünftig lieber 5 bis 7 Euro pro Film bezahlen, als irgendwann gar nicht mehr analog arbeiten zu können. Sicher, der Markt digtiert noch andere Preise und die Schnäppchenmentalität kursiert auch, aber in 5 bis 10 Jahren werden wir sicherlich tiefer in die Tasche fassen müssen. Ich persönlich hätte kein Problem damit auch ohne prall gefülltes Konto.



Liebe Grüße

Dirk
´Schwarzweiss ist Farbe genug.´ B.Klemm
Zitieren
5€ pro Film? Ich hab' kürzlich in Innsbruck um 8,50 pro Stück in einem Fotoladen HP5+ eingekauft, da ich viel zu wenige mitgenommen hatte. Gut, ich hatte eigentlich keine Wahl, da er überall ziemlich gleich teuer war, aber wirklich gestört hat es mich am Ende auch nicht - den Aufschlag habe ich sogar gerne gezahlt als Danke, überhaupt S/W-Filme gefunden zu haben...

Was ich damit sagen will: Für ein gutes Produkt bei konstanter Qualität bin ich auch bereit, einen entsprechenden Betrag zu bezahlen. Als ich die Ankündigung vom Silvermax las mit dem Hinweis auf die Kosten hatte ich mich auch auf 5€+ eingestellt, den Preis im Shop empfinde ich als ziemlich günstig. Das einzige, was mich eher vom Kauf abhält sind die blumigen Versprechungen und der Spezialentwickler. ein "No-Frills" 100er-Film mit Chargenkonstanz, ganz normaler Entwickelbarkeit, ohne großem Trara und Tschimbum und mit gesicherter Produktion jenseits von einmaligen Agfa-Restbestand-Effekten würde mich allerdings viel mehr interessieren.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste