Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachfolge AGFA MCC
#1
Hallo miteinander (und besonders Mirko),



irgendwann war doch einmal ein Nachfolger f?r das alte Agfa MCC im Gespr?h. Selbst erste Tests waren doch schon gelaufen. Ist das Projekt eingestampft?



Freue mich ?ber Hinweise



Rainer
Zitieren
#2
Hallo Rainer,



umgotteswillen: NEIN !



Das Projekt ist nat?rlich nicht eingestampft. Danke, dass Du einen neuen Thread gestartet hast- ich werde den mal oben anpinnen.



Das Produkt ist fertig entwickelt und der scale up ist auch durchgef?hrt- allein es hat sich bisher kein geeigeneter Partner finden lassen um Barytpapier nach unseren Qualit?sanforderungen zu beschichten.

Da bleibt dann nur selber machen. Selber machen geht aber erst, wenn die eigene Anlage l?ft und da sind alle Beteiligten mehrfach eines besseren belehrt worden was den anf?glichen Optimismus in Bezug auf Planungen und Vorgaben betrifft.



Ich verstehe, wenn es nach aussen fast schon so aussieht als w?en die Lichter aus. Dem ist aber nicht so- sei versichert. Inzwischen l?ft Ph?ix (ehemalige Maschine K) schon. Erste Versuche mit Wasser-Gelatinemischungen stehen f?r n?hste Woche an.



Viele Gr??,



Mirko
Zitieren
#3
[quote name='Mirko Boeddecker' post='11493' date='04-05-09, 22:16 ']- allein es hat sich bisher kein geeigeneter Partner finden lassen um Barytpapier nach unseren Qualit?sanforderungen zu beschichten.[/quote]



Hallo Mirko,

warum kann das Inoviscoat nicht? Die begie?n doch auch das MCP und die nennst Du auch als m?licher Partner f?r das Polywarmton-Projekt.

Viele Gr??,

Andreas
Zitieren
#4
Hallo Andreas,



das stimmt leider nicht. Wenn Inoviscoat bereits das MCP begie?n w?rde, dann k?nten wir jetzt auch das MCC herstellen.

Inoviscoat fertigt derzeit f?r das MCP nur die Emulsionen, begossen wird bei Agfa- eben weil Ph?ix noch nicht beschichten kann.

Bis es mit Polywarmton so weit ist, l?ft die Anlage nat?rlich.



Viele Gr??,



Mirko
Zitieren
#5
Hallo Mirko,



sei einfach mal gegen?ber Deinen Kunden so drauf und sprich ?ber die Wahrheit: Es gibt derzeit keinen Beschichter auf der ganzen Welt, der staubiges Baryt-Substrat durch seine Anlagen laufen lassen will. Die Anlage bei Fotokemika taugt daf?r leider nicht. Dazu ist diese Emulsion zu komplex.



Weiter mit der Ehrlichkeit: Genau deshalb baust Du mit Inoviscoat eine eigene Beschichtung auf. Das kann aber noch ein paar Monate dauern.



Sag's doch einfach mal!



Das Papier aus der Versuchsmaschine taugt n?lich schon sehr gut. Pr?gelt die Maschine dazu, da?man wenigstens 30er Breite tauglich da rausbekommt. M?lichst ohne Gussfehler.



Dann kann man auf die Auferstehung aus der Asche erstmal verzichten und den Grundmarkt sofort bedienen. Z.B. n?lich mich. Rollenware zum Anfang w?rde mir reichen. Meine Adox-Vario-Classic-FB-Rollen sind mittlerweile fast verbraucht. In 30er Breite. Das Weihnachtsgeschenk in 50er Breite bisher erst zu 3m.



Bis der Phoenix wieder fliegen lernt, dauert es noch l?ger. Machen wir uns da nichts vor.



Sorry, Du hast Dich weit aus dem Fenster gelehnt und ich habe Dir gerade den rettenden Strick um die Schultern gelegt. Dumm, wenn andere Forenten von der Produktion auch Ahnung haben;-)



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#6
Hallo Mirko,



danke f?r die schnelle Antwort. Dann besteht ja Hoffnung... (W??schade um das Papier)



Rainer
Zitieren
#7
Franz,



sorry aber ich kann Dr nicht ganz folgen.

Was genau hast Du jetzt gesagt, dass ich vorher nicht oder undeutlich gesagt habe ?

Hilf mir mal kurz- dann bezieh ich auch gerne Stellung.



Viele Gr??,



Mirko
Zitieren
#8
Hallo Mirko,



eine Aussage Deinerseits, da?es derzeit keinen Beschichter f?r MCC-Baryt gibt, fehlt bisher.



Eine Aussage, da?Du nach einem Beschichter suchst und tats?hlich als einzig m?liche Option die Selbstbeschichtung in Betracht ziehen mu?, fehlt auch.



Eindeutige Terminangaben zum MCC-Projekt lassen bisher auch seit mehreren Monaten auf sich warten.



Bitte leiste endlich folgende belastbare Aussage: "Wir von Fotoimpex m?ssen f?r das MCC erst unsere eigene Beschichtung aufbauen. Das dauert xx Monate."



Ist das so schwer? Alle Variablen bleiben Dir ja offen. Nur eine klare Aussage vom Cheffe w?e durchaus w?nschenswert.



Alternativ k?ntest Du ja die Versuchsmaschine ausreichend qualifizieren, da?sie kundentaugliche Produkte liefert. Das w?e mein Vorschlag f?r eine schnelle Markteinf?hrung von MCC-neu.



Alle Fragen beantwortet?



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#9
eine Aussage Deinerseits, da?es derzeit keinen Beschichter f?r MCC-Baryt gibt, fehlt bisher.



Franz, das ist gelinde gesagt Quatsch. Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir das MCC erst produzieren k?nen, wenn die eigene Maschine l?ft, weil uns daf?r keine alternative Beschichtungsoption zur Verf?gung steht. Da Du in denselben Beitr?en auch aktiv warst wundere ich mich jetzt wirklich ?ber diese Aussage. Wenn es keiner sonst macht und unsere Maschine noch nicht l?ft, wo ist dann der Unterschied zu Deiner Formulierung ?



Eine Aussage, da?Du nach einem Beschichter suchst und tats?hlich als einzig m?liche Option die Selbstbeschichtung in Betracht ziehen mu?, fehlt auch.



Richtig. So w?rde ich das n?lich auch nie ausdr?cken. Es stand von Anfang an fest, dass wir das MCC selber beschichten m?ssen und nur das MCP fremdbeschichtet werden kann. Eine Fremdbeschichtung stand beim MCC bisher eigentlich nie konkret zur Debatte. Sollte sich daran etwas ?dern sind wir sofort dabei. Da ich dahingehend aber nie eine Aussage get?igt habe, kann ich sie jetzt auch nicht revidieren.



Eindeutige Terminangaben zum MCC-Projekt lassen bisher auch seit mehreren Monaten auf sich warten.



Richtig. Nachdem ich drei mal den Termin plazen lassen musste, weil alle Termine aller beteiligten Fachleute nicht zu halten waren, kommuniziere ich jetzt grunds?zlch nur noch stati quo die ich mit eigenen Augen gesehen habe und verweigere jedwede Zukunftsdeutung. Der aktuelle Status quo steht oben. Ph?ix zuckt schon m?htig mit den Fl?geln.



Bitte leiste endlich folgende belastbare Aussage: "Wir von Fotoimpex m?ssen f?r das MCC erst unsere eigene Beschichtung aufbauen. Das dauert xx Monate."



"Wir, InovisCoat und Fotoimpex k?nen das MCC beschichten, wenn uns daf?r eine Beschichtungsanlage zur Verf?gung steht". Wann das sein wird erfahrt Ihr sofort wenn es so weit ist.



Ist das so schwer? Alle Variablen bleiben Dir ja offen. Nur eine klare Aussage vom Cheffe w?e durchaus w?nschenswert.



Ich gebe mir gr?te M?he mich immer klar auszdr?cken.



Alternativ k?ntest Du ja die Versuchsmaschine ausreichend qualifizieren, da?sie kundentaugliche Produkte liefert. Das w?e mein Vorschlag f?r eine schnelle Markteinf?hrung von MCC-neu.



Auch denkbar aber nicht in der vorgeschlagenen Form. Die Bahnf?hrung ist nicht breit genug. Eine komplett neue Bahnf?hrung plus Trockner w?e nicht finanzierbar, eine Zwischengr?enproduktionsmaschine ist aber durchaus immer wieder gedanklicher Ansatz. Wenn ich mal tr?men darf: 50 cm Gie?reite, 3 fach Kaskade, Totvolumenfreie Dosierung und Entgasung, 80 Meter Trockenstrecke, R?ckseitenbefeuchtung, Auf eigenem Stahlrohrgestell in einer Halle mit rieseigen T?ren ruhend, fertig zum Abtransport...... ahhhhhh. Kennst Du eine ? ;-)



Alle Fragen beantwortet?



Dito ?



Beste Gr??,



Mirko
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste