Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rodinal, ADONAL, R09, APH 09, F09
#1
Beim Rodinal ist im Moment etwas viel Durcheinander im Markt- das merken wir an den nicht abreissenden Nachfragen.



Daher hier ein paar Definitionen:



Rodinal

Wo Rodinal draufsteht ist Agfa Rodinal drin, hergestellt in Vaihingen in einem ehemaligen Agfa Werk.

Die Abf?llung erfolgt unter Stickstoff so dass Rodinal bis zum Anbrechen klar bleibt.

Die Bezeichnung Rodinal ist nur auf Ware zu finden, die bis vor einem Jahr produziert worden ist.

Rodinal kann in Deutschland nicht mehr als Produktbezeichnung f?r Rodinal genutzt werden (ist etwas komlizierter und w?rde jetzt hier die Liste sprengen).



Nur R09

Wo nur R09 drauf steht ist auch der Markeneigent?mer dieser Bezeichnung als Hersteller auf der Flasche vermerkt: Die Calbe Fotochemie in Calbe an der Saale (ehemaliger Kombinatsbetrieb VEB ORWO und Markennutzer f?r die Bezeichnung R09 seit ?ber 50 Jahren).



R09 mit Zusatzbezeichnung "one shot"

R09 mit der Zusatzbezeichnung "one shot" ist erstaunlicherweise nicht Calbe R09 sondern original Rodinal aus Vaihingen. Warum der Abf?ller gerade diese Bezeichnung gew?lt hat ist mir nicht bekannt.



F09

F09 ist die Bezeichnung von Foma f?r R09. Das Produkt ist identisch mit R09 und stammt von Calbe.

Zumindest ist das mein Kenntnisstand. Fr?her R09 alt (1+40) jetzt R09 neu (1+50).



APH 09 1+40 und APH 09 1+50

Ist unsere Bezeichnung f?r R09 von Calbe.

Es gibt ZWEI QUALIT?EN. APH 09 alt war in 1 Liter Flaschen erh?tlich und hatte die Standard Verd?nnung 1+40. Er ist identisch mit dem alten R09 von Calbe.

APH 09 neu wurde von Calbe f?r uns neu abgestimmt auf die Verd?nnung 1+50.

Er wird in Flaschen zu 500 ml verkauft und ist identisch mit dem neuen R09 von Calbe.



ADONAL

Unter ADONAL wird original Rodinal aus Vaihingen vertrieben werden, wenn aller original etikettierte Rodinal mit dem Agfa zeichen abverkauft sein wird. Das Etikett wird in Anlehung an das Original gestaltet sein und es wird die original Flasche verwendet werden. Die Abf?llung wird unter Stickstoff erfolgen, so dass ADONAL bis zum Anbrechen klar bleibt.



Ich hoffe damit sind alle Unklarheiten beseitigt- sonst fragt einfach nach.



Vele Gr??,



Mirko
Zitieren
#2
Mirko und alle anderen,



ich habe weniger Probleme mit den verschiedenen Bezeichnungen, als mit folgender Behauptung bez?glich der Haltbarkeit, um genauer zu sein: mit unterschiedlicher Haltbarkeit.



Hintergrund: Bekanntlich ist Rodinal "ewig" oder zumindest fast ewig haltbar (aus logischen Gr?nden werden wir die Behauptung "ewig" weder verifizieren noch widerlegen k?nen). Das betrifft meines Wissens das Vorkriegsware sowie das Nachkriegsrodinal aus Vaihingen. Zu diesem kann ich beitragen: Eine seit zehn Jahren angebrochene Flasche tut es nach wie vor (Langzeittest meinerseits).



Nun ist in irgendeinem anderen Forum folgende Behauptung aufgestellt worden: Jawohl, Rodinal aus Vaihingen mit dem Agfa-Rhombus hielte "ewig", Calbe-Rodinal (also R 09 mit 1:40) w?rde sich pl?zlich verabschieden.



Klar ist, da?das Rhomben-Rodinal (1:50) irgendwann so ver?dert wurde, da?Oxydation es nicht dunkelstbraun werden l?t, unklar ist mir allerdings, wie die Behauptung, Orwo- bzw. Calbe-Rodinal 1:40 w?rde pl?zlich abranzen k?nen, begr?ndet wird - der Behaupter, irgendwie auch Foto-/Filmh?dler, wenn ich mich richtig erinnere, gab keine Antwort.



Jemand mit einer _begr?ndeten_ Antwort? Bitte keine Vermutungen, raten kann ich selbst.



Beste Gr??



Hans
Zitieren
#3
wahrscheinlicch ist meine antwort zu unqualifiziert.



aber warum sollte r09 abranzen, wenn es doch nach der vorkriegsrezeptur hergestellt wird und somit "klassischer" als das "echte" ist?



weiterhin k?ntest du, wenn dich die frage interessiert, in und bei calbe anrufen und mit den leuten sprechen, die es wissen m?ssen.



wenn es ganz empirisch zugehen soll, dann schau in der ebucht, dort bieten immer mal wieder leute r09 aus ddr-zeiten an. einfach ausprobieren geht ?ber studieren, oder?



viele gr??,



peter.
Zitieren
#4
hallo hans,



ich verwende noch r09 aus dem jahr 1988 (1-liter-flasche). ich verwende weder protectan noch irgendwelche andere mittel, um oxydation zu verhindern, lediglich den deckel schraube ich der nach entnahme wieder zu...

diese flasche habe ich jetzt seit mitte letzten jahres im gebrauch, nicht ohne gewisse wehmut - denn es ist meine letzte.

gr?sse uwe
Zitieren
#5
Hallo zusammen,



Franz hat es mal an anderer Stelle sehr sch? beschrieben: Zu der Haltbarkeit von Rodinal und artverwandten Entwicklern geh?t auch eine vern?nfitge Lagerung. Das alte Rodinal war in Glasflaschen gelagert und diese sind bekannterma?n gasdichter als alles aus Kunststoff. Deswegen habe ich mein Rodinal/R09/APH09 auch immer nach dem Kauf in eine Glaschflasche umgef?llt.



Seit letztem Jahr lenze ich best?dig einen Liter APH09, den ich zuvor in vier Portionen von 250 ml umgef?llt habe. Die Flaschen, die ich seit dem Umf?llen nicht mehr angefa? habe, unterscheiden sich deutlich von der, die ich fast w?hentlich einmal ?fne.



Gestern habe ich dann meinen Fundus noch einmal durchgesehen (und entmistet) und dabei ist mir dann eine Flasche 0,1 l Paranol in die H?de gefallen. Ich wei?nicht wie alt die war, aber nach den ?fnen der Versiegelung hatte ich nur 70 ml im Me?echer. Daher lehne ich mich jetzt etwas aus dem Fenster und behaupte, dass nicht jeder Kunststoff f?r eine l?gerfristige Lagerung geegnet ist. Dass Gas durch Kunststoff diffundiert, ist allgemein bekannt (warum hat CC solange gebaucht, um endlich von Glas auf PET umzustellen - klar, man mu?e erst PET handhaben k?nen), aber das Fl?ssigkeit aus einer versiegelten Flasche heraus verdunstet, war auch mir nicht gel?fig.



Und wie schreibt Hans so sch?: Das "ewig" werden wir auch nicht ?berpr?fen k?nen.



Martin



Typo korrigiert
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste