Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ben?ige Hilfe zu Flexaret Automat
#1
Sehr geehrte Fotofreunde,



ich habe seit dieser Woche zwei gebrauchte Mittelformatkameras bekommen. Es handelt sich um eine

Praktika L und um eine Flexaret Automat (genaues Modell ist nicht ersichtlich). Die Praktika L

ist ?nlich im Aufbau und Funktionsweise, wie meine ?teren analogen SLR's EXA 1C, EXA II und Exakta Varex IIb.

Mit der Flexaret habe ich so meine Probleme, ob diese noch richtig funktionieren wird. Ich habe noch nie zuvor

mit einer Mittelformatkamera gearbeitet, lediglich nur mit den oben beschriebenen Kleinbild-SLR's.



Folgende Merkmale habe ich bei der Flexaret feststellen k?nen und w?rde Euch bitten mir zu sagen, ob diese

so richtig sind oder das Modell wom?lich defekt ist.



1.) Ausl?er l?t sich nur halb reindr?cken, obwohl Sperre deaktiviert ist. (Ger? ist ohne Film)



2.) Nur im ge?fneten Zustand l?t sich der Ausl?er ganz durchdr?cken.



3.) Nach dem Ausl?en kann ich im Sucher immer noch alles erkennen, Bild m?sste eigtlich schwarz sein.



4.) Unteres Objektiv der zwei?gigen SLR ist stets verschlossen. Normal?



5.) Beim Aufziehen bekomme ich keine genaue R?ckmeldung!



Mir w?e sehr geholfen, wenn ich eine deutschsprachige Beschreibung bekommen k?nte. Weiterhin m??e

ich wissen, was ich f?r Rollfilme brauche (f?r beide Kameras) und wo ich diese beziehen kann. Ich wollte

haupts?hlich SW-Aufnahmen machen. Das optionale Zubeh? zur Verwendung von Kleinbildfilmen ist nicht vorhanden.







Vielen Dank im Voraus und ein sch?es Osterfest. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' />





Mfg

fotodude
Zitieren
#2
[quote name='fotodude' post='11401' date='10-04-09, 09:03 ']Sehr geehrte Fotofreunde,



ich habe seit dieser Woche zwei gebrauchte Mittelformatkameras bekommen. Es handelt sich um eine

Praktika L und um eine Flexaret Automat (genaues Modell ist nicht ersichtlich). Die Praktika L

ist ?nlich im Aufbau und Funktionsweise, wie meine ?teren analogen SLR's EXA 1C, EXA II und Exakta Varex IIb.

Mit der Flexaret habe ich so meine Probleme, ob diese noch richtig funktionieren wird. Ich habe noch nie zuvor

mit einer Mittelformatkamera gearbeitet, lediglich nur mit den oben beschriebenen Kleinbild-SLR's.



Folgende Merkmale habe ich bei der Flexaret feststellen k?nen und w?rde Euch bitten mir zu sagen, ob diese

so richtig sind oder das Modell wom?lich defekt ist.



1.) Ausl?er l?t sich nur halb reindr?cken, obwohl Sperre deaktiviert ist. (Ger? ist ohne Film)



2.) Nur im ge?fneten Zustand l?t sich der Ausl?er ganz durchdr?cken.



3.) Nach dem Ausl?en kann ich im Sucher immer noch alles erkennen, Bild m?sste eigtlich schwarz sein.



4.) Unteres Objektiv der zwei?gigen SLR ist stets verschlossen. Normal?



5.) Beim Aufziehen bekomme ich keine genaue R?ckmeldung!



Mir w?e sehr geholfen, wenn ich eine deutschsprachige Beschreibung bekommen k?nte. Weiterhin m??e

ich wissen, was ich f?r Rollfilme brauche (f?r beide Kameras) und wo ich diese beziehen kann. Ich wollte

haupts?hlich SW-Aufnahmen machen. Das optionale Zubeh? zur Verwendung von Kleinbildfilmen ist nicht vorhanden.







Vielen Dank im Voraus und ein sch?es Osterfest. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' />





Mfg

fotodude[/quote]





Hallo fotodude,



Gl?ckwunsch zu der Flexaret automat - ein feines Ger?. Au?r "automat" l?t sie sich auch noch als Felxaret VI bezeichnen, die Ser.-Num. auch deines Exemplares liest sich vermulich mit 6-nnnn... .



Zu 1: Ist normal, wenn kein Film eingelegt ist.



Zu 2: Auch richtig.



Zu 3: Nein, und das ist auch gut so. Das ist ja einer der Vorz?ge einer zwei?gigen Spiegelreflex: das Sucherbild ist jederzeit vor, w?rend und nach der Belichtung sichtbar, denn der optische Weg des Suchers ist v?lig unabh?gig vom optischen Aufnahmeweg. Deshalb hat diese Kiste ja zwei unabh?gige Objektive.



Zu 4: Ein Objektiv, das immer verschlossen ist, macht beim Fotografieren nur bedingt Freude. Zumindestens zum Belichten sollte es sich hin und wieder ?fnen... Spass beiseite, es ?fnet sich nicht (siehe Zu 1) wenn kein Film eingelegt ist. Bei offener R?ckwand sollte sich der Verschlu?aber dann doch ?fnen, wenn du gespannt hattest und den Ausl?er dr?ckst. Ansonsten ist eine Reparatur f?lig, oder du hast einen neuen Briefbeschwerer.



Zu 5: Welche Art der R?ckmeldung erwartest du? Solange kein Film eingelegt ist, wirst du beim Spannen oder aufziehen beim ersten Viertel der Drehung einen leichten Widerstand bemerken, dabei spannt sich der Verschlu? Danach kannst du drehen bis zum St. Nimmerleinstag. Anders, wenn ein (?brigens stinknomraler Rollfilm Typ 120) eingelegt ist: dann ist nach Spannen und Filmtransport zum n?hsten Bild Schlu? Weiterdrehen ist dann erst nach dem Ausl?en m?lich.



Eine deutsche Anleitung kann ich nicht bieten, ich habe lange auch danach gesucht und schlie?ich eine englische gefunden. Wenn du interessiert bist, kann ich sie dir zumailen.



Viel Spa?mit dem Teil!



Gru?und sch?e Ostern,

Michael



Ach ja, eines noch: Der Filmtransport wird ?ber Rollen abgetastet. Diese reagieren unterschiedlich auf die unterschiedlichen Filmmaterialien. So habe ich mit einem chin. Lucky-Film Bild?berlappungen bekommen, die ich bei einem alten Foma-Film nicht beobachten konnte. Wenn in dieser Richtung also Probleme auftreten, mu?es nicht an der Kamera liegen.



EDIT - Nachtrag, hab gerade nochmal deine Mail gelesen. Nur der Ordnung halber - die Praktica L ist keine Mittelformat-Kamera, sondern geh?t zu der Gattung Kleinbild-Kamera, ist sogar relativ eng verwandt mit deinen bereits vorhandenen EXA?s und der EXAKTA. Diese wird/werden mit Kleinbild-Film best?ckt (Typ 135), der wiederum nicht bzw. nur mit entsprechenden Zusatz-Teilen in der Flexaret eingesetzt werden kann. F?r die ersten Gehversuche solltest du aber dich mal mit dem normalen Rollfilm (Typ 120) besch?tigen.
Zitieren
#3
Hallo Michael,





vielen Dank f?r die ausf?hrliche Beantwortung meiner Fragen. Die englischsprachigen Anleitungen beider Kameras

habe ich bereits. Ich werde mir so bald als m?lich ein paar dieser 120er Rollfilme besorgen, aber ich wei?noch nicht

ob ich diese vorort kaufen kann (Drogeriemarkt o.?) oder ob ich Sie mir hier im Internet bei FOTOIMPEX besorge.



Sollte ich mit der Flexaret Erfolg haben stelle ich gerne ein paar Bilder online.

Nat?rlich hast Du auch Recht was die Praktika L anbetrifft. Sie ist eine MF-Kamera.



Bis dahin...





MfG

fotodude
Zitieren
#4
[quote name='fotodude' post='11409' date='11-04-09, 09:40 ']Hallo Michael,





vielen Dank f?r die ausf?hrliche Beantwortung meiner Fragen. Die englischsprachigen Anleitungen beider Kameras

habe ich bereits. Ich werde mir so bald als m?lich ein paar dieser 120er Rollfilme besorgen, aber ich wei?noch nicht

ob ich diese vorort kaufen kann (Drogeriemarkt o.?) oder ob ich Sie mir hier im Internet bei FOTOIMPEX besorge.



Sollte ich mit der Flexaret Erfolg haben stelle ich gerne ein paar Bilder online.

Nat?rlich hast Du auch Recht was die Praktika L anbetrifft. Sie ist eine MF-Kamera.



Bis dahin...





MfG

fotodude[/quote]



MF = Mittelformat ≠ Praktica L

KB = Kleinbild ≠ Flexaret automat



Die Praktica L ist eine Kleinbildkamera!



Die Idee, ein paar Rollfilme anzuschaffen, ist gut. Es bietet sich an, dies beim Forenbetreiber zu tun, damit der Fortbestand von Foren wie diesem gesichert ist. Ich habe auf schlecker.com oder rossmann.com oder dm-online.com etc. noch kein Fotolaborforum entdecken k?nen.



Es m?ssen ja zum ?en nicht die teuersten Edelmarken sein, ein ADOX CHM 125 pro ist ein gutm?tiger Universalfilm, der auch Fehlbelichtung in gewissen Grenzen toleriert, und ist mit 1,99
Zitieren
#5
In der Schnelle die Abk?rzungen verwechselt. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' />



Sorry.
Zitieren
#6
Jetzt habe ich meine Rollfilme der Marke ADOX CHM 125. Die Beschreibung meiner Flexaret (ich habe V, Beschreibung ist in engl. f?r VII) l?t zu w?nschen ?brig und enth?t wenige aufschlu?eiche Bilder, wie man nun diesen Rollfilm korrekt einlegt. Ich habe einfach keine Lust den Film bzw. die

Kamera zu besch?igen und brauche deshalb etwas Hilfe. Ich m?hte nochmals betonen, dass ich ein absoluter Neuling im Umgang mit MF und

Flexaret bin, also nicht lachen wenn ich bestimmt einige dumme Fragen stellen werde.



1.) 120er Rollfilm f?r Flexaret 6*6 ergibt 12 Aufnahmen? Wann ist Schlu? R?ckspulen?



2.) Nach ?fnen der R?ckseite und Herausdrehen Spullknopfes, wie muss ich den Film einlegen (Banderole vorher beseitigen)?



3.) Wird dann der Film nach rechts ?ber den Schacht gezogen und wie wird er mit der rechten kleinen Blastespule verankert?



4.) M?ssen einige Blindaufnahmen gemacht werden wie bei manchen KB-SLR?s, konnte nichts davon in der Anleitung finden.



5.) Auf dem Z?ler der R?ckseite soll dann 60 f?r Rollfilm stehen?



Komischerweise sind bessere Illustrationen f?r das Einsetzen eines 35mm Films enthalten als f?r Rollfilm! Hilfe oder dt. Anleitung w?en

echt nicht schlecht.



Ich habe noch einen Anhang zur optischen Untermahlung mit Bildern und Fragen angef?gt.



MfG

fotodude
Zitieren
#7
[quote name='fotodude' post='11438' date='18-04-09, 14:00 ']1.) 120er Rollfilm f?r Flexaret 6*6 ergibt 12 Aufnahmen? Wann ist Schlu? R?ckspulen?



2.) Nach ?fnen der R?ckseite und Herausdrehen Spullknopfes, wie muss ich den Film einlegen (Banderole vorher beseitigen)?



3.) Wird dann der Film nach rechts ?ber den Schacht gezogen und wie wird er mit der rechten kleinen Blastespule verankert?



4.) M?ssen einige Blindaufnahmen gemacht werden wie bei manchen KB-SLR?s, konnte nichts davon in der Anleitung finden.



5.) Auf dem Z?ler der R?ckseite soll dann 60 f?r Rollfilm stehen?[/quote]



Hallo fotodude,



zuerst: Ich habe keine Flexaret, allerdings ist das Prinzip des Filmeinlegens bei allen MF-Kameras mehr oder weniger gleich.



1.) Nach 12 Aufnahmen ist Schlu?und der Film wird komplett auf die Aufnahmespule aufgewickelt. Soll hei?n, der Film wird von der einen auf eine andere Spule umgewickelt. Am Ende des Deckpapiers ist dann wieder ein Klebestreifen, damit wird er zugeklebt.



2.) Leere Spule (da war vor der Belichtung der Film drauf) entnehmen, Banderole abrei?n (sehr ?gerlich, wenn hinterher Papierfetzen in der Kamera rumfliegen) und Film auf der "Geberseite" einlegen. Du siehst ja, welche der beiden Spulen mit dem Transportmechanismus verbunden ist. Diese Seite ist die "Empf?gerseite".



3.) Filmlasche in Spule stecken, eine Umdrehung aufrollen, h?t. Richtig, der Film (besser das Deckpapier, der Film kommt erst eine Weile sp?er) wird h?disch durch die Kamera gepfriemelt. *Oberhalb* aller Umlenkrollen!



4.) Das h?gt von der Kamera ab. Findest Du in der Flexaret irgendwo am Rand der Filmf?hrung einen roten oder wei?n Punkt (bzw. ?nliche Markierung)? Dann wird bei offener Kamera der Film soweit vorgespult, bis der auf dem Deckpapier aufgedruckte Pfeil mit der Markierung der Kamera ?bereinstimmt. Deckel zu und vorspulen bis Bild 1.



[edit] Ich sehe gerade, der Punkt ist wei? Befindet sich im PDF unter Punkt 1 etwa unter dem "m" vom roten "normal" an beiden Seiten der Kamera.[/edit]



5.) Wei?ich nicht. Ich habe wie gesagt keine Flexaret.



Zu Deinem PDF:



1.) Das ist richtig und gewollt, da?der Filmtransport nur in eine Richtung geht. Niemand m?hte n?lich einen Rollfilm nach der Belichtung wieder *abwickeln*. Die Umlenkrolle am Geh?sedeckel schont den Film, sorgt f?r bessere Planlage.



2.) Der Film liegt auf der falschen Kameraseite.



3.) zu 1: Gef?hlsm?ig dr?ber. Ich habe keine Flexaret. Zu 2: (Nachdem Du Film und Aufnahmespule getauscht hast) Filmlasche in den Schlitz der Spule stecken, einmal in der richtigen Richtung (Uhrzeigersinn) aufwickeln, h?t. Zu 3: Siehe oben.



Roll mal den Film, der nach dem mi?ungenen Einlegeversuch eh eine Randbelichtung aufweisen d?rfte, einfach ab. Danach hast Du ein besseres Verst?dnis, wie ein Rollfilm aufgebaut ist und folglich die Kamera funktionieren mu?



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#8
Hallo Franz,



danke f?r die Antworten. Ich habe gestern selber rausbekommen, dass der Film auf der falschen Seite aufgesteckt wurde.

Konnte mir dann anhand der nur m?lichen Drehrichtung selber ausmalen, dass er er rechts eingelegt werden muss.

Vorher hab ich die leere Spule rausgenommen und dann den schmalen Anfang eingef?elt und in die linke Kammer gesteckt.

Danach hab ich nach Anleitung etwas vorgespult, Klappe geschlossen und soweit gekurbelt, dass im Hauptz?ler die "1" steht.

Es gibt noch einen weiteren Z?ler, der bleibt aber auf "0". Ob das so richtig ist, keine Ahnung!



Weiterhin h?e ich nach dem Ausl?en kein Klacken und ich glaube das der Verschlu?des unteren Objektives sich nicht ?fnet.

Ich werde den ersten Film nun verknipsen und entwickeln lassen und danach werde ich ja sehen, ob die Kamera nur noch schrottreif

ist.





Mfg

fotodude
Zitieren
#9
"Weiterhin h?e ich nach dem Ausl?en kein Klacken und ich glaube das der Verschlu?des unteren Objektives sich nicht ?fnet."



Stell den Verschluss auf "B", dann bleibt er so lange offen wie du auf den Ausl?er dr?ckst. Dann kannst du reinschauen, ob er sich ?fnet. An sich ist Flexaret eine sehr leise Kamera - es gibt wirklich wenig zu h?en.



Viel Spa?



Samuli
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren
#10
[quote name='fotodude' post='11447' date='19-04-09, 11:18 ']Hallo Franz,



danke f?r die Antworten. Ich habe gestern selber rausbekommen, dass der Film auf der falschen Seite aufgesteckt wurde.

Konnte mir dann anhand der nur m?lichen Drehrichtung selber ausmalen, dass er er rechts eingelegt werden muss.

Vorher hab ich die leere Spule rausgenommen und dann den schmalen Anfang eingef?elt und in die linke Kammer gesteckt.

Danach hab ich nach Anleitung etwas vorgespult, Klappe geschlossen und soweit gekurbelt, dass im Hauptz?ler die "1" steht.

Es gibt noch einen weiteren Z?ler, der bleibt aber auf "0". Ob das so richtig ist, keine Ahnung!



Weiterhin h?e ich nach dem Ausl?en kein Klacken und ich glaube das der Verschlu?des unteren Objektives sich nicht ?fnet.

Ich werde den ersten Film nun verknipsen und entwickeln lassen und danach werde ich ja sehen, ob die Kamera nur noch schrottreif

ist.





Mfg

fotodude[/quote]





Hallo fotodude,



nur der Vollst?digkeit halber: der zweite Z?ler kommt nur zum Einsatz, wenn du mit der Flexaret (und dem notwendigen Sonderzubeh?) Kleinbildfilme belichtest. Dann erscheint in diesem Fenster quasi der "Zehner?berlauf", da das Hauptz?lwerk ja nur bis 12 z?len kann. D.h. nach zehn (oder 12) Aufnahmen erscheint dann in diesem Fenster eine "1", nach weiteren 10/12 eine "2", usw. So habe ich es jedenfalls der englischen Anleitung entnommen, selbst ausprobiert habe ich es noch nicht.



Ich dr?ck die Daume, da?der Verschlu?aufgeht!!



Gru?+ viel Erfolg,

Michael
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste