Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
suche neuen Entwickler f?r Fomapan 100
#11
Ich habs testweise einfach mal auf 6 Portionen aufgeteilt, weil das so gut zu meiner Ausr?stung passt

und habe gleich mal 2 Spulen Fomapan 400 f?r 11min. zusammen in einer Portion gebadet.

Bin zwar kein Profi, aber f?r mich schaut das Ergebnis super aus.

Im Adox Beipackzettel habe ich nichts zu mindestmenge gefunden.

Da steht nur 1l Stamml?ung f?r 10 Filme.

Aber diese Angabe bezieht sich auf die Verwendung als Mehrfachentwickler.

Habe jetzt also statt 100ml Stamml?ung nur ca. 83ml pro Film.

Denke das wird nicht so eng kalkuliert sein und die Ergebnisse sagen es funktioniert.



Gru?Ralle
Zitieren
#12
Hallo,



[quote name='Rudolphono' post='10743' date='27-10-08, 16:20 ']Jetzt suche ich aber nach einem Entwickler mit besserer Haltbarkeit und k?rzeren Entwicklungszeiten.[/quote]



Ich benutze gerne Diafine fuer die Fomapan-Filme, da ist die Entwicklungszeit immer 3+3 Minuten. Es handelt sich um einen ausgleichenden Zweibadentwickler, bei dem man die Ansaetze immer wieder benutzen kann (angeblich ein Jahr oder laenger).



Diafine neigt dazu etwas kontrastarme Negative zu produzieren (ausgleichend eben), aber da die Fomafilme meiner Erfahrung nach eher zu steil als zu schlapp sind, gleicht sich das ganz gut aus.



Gruss,

Philipp
Zitieren
#13
[quote name='philipp.leser' post='10790' date='07-11-08, 21:24 ']Ich benutze gerne Diafine fuer die Fomapan-Filme, da ist die Entwicklungszeit immer 3+3 Minuten.[/quote]



Ich nehm den mittlerweile auch gerne als Selbstansatz. Ein TMY kommt darin in 4-4min auf etwa 640ASA mit wirklich feinstem Korn. Eine herrliche Suppe, ich komme damit besser klar als mit Emofin. Und beim Selbstansatz bezahlt man einmalig
Zitieren
#14
Nachdem meine Lieferung mit Filmen nun eingetroffen ist, habe ich heute dann die ersten beiden Fomapan 400 in ATM49 (Verd?nnung 1+1, Kipp nach Calbe-Anleitung, 13' bei 20 ?C) verarbeitet und bin mit den Ergebnissen eigentlich zufrieden. Letzen Endes werde ich das aber erst morgen beurteilen k?nen, wenn ich die beiden Filme bei Tageslicht und in trockenem Zustand gesehen habe - im Moment stehen sie im Me?echer unter aqua demin. und harren dann darauf, in der Dusche aufgeh?gt zu werden.



Ich habe hierbei wie weiter oben beschrieben, den Entwickler mit der Verd?nnung von 1 + 1 benutzt und damit 125 ml Stamml?ung pro Film benutzt. In einem n?hsten Schritt werde ich mal den Ansatz 1 + 2 ausprobieren und es mit den ebenfalls oben genannten 83 ml je Film testen. Was bei Rodinal geht, sollte hier ja eigentlich auch funktionieren. Meine Kleinbildfime habe ich in Rodinal eigentlich immer nur mit einer Konzentratmenge von 5 ml entwickelt ... Ich werde es mal testen.



@Ralle: Verr?st Du mir Deine Werte f?r die Verarbeitung von Fomapan 100 und 400 (Zeiten, Verd?nnung, Kipprhythmus)?



Martin
Zitieren
#15
Hallo,



mit Promicrol habe ich gute Erfahrungen gemacht. H?t auch in der offenen Flasche recht lange, die Ergebnisse gefallen mir, insbesondere mit dem 400er (den ich auch mit 800ASA belichte). Bei 400 ASA der 400er 12min 1:14, der 100er 200 ASA 11 min 1:14.



Gr?? vom Rande Berlins
Zitieren
#16
[quote name='mdeutgen' post='10792' date='08-11-08, 22:22 ']@Ralle: Verr?st Du mir Deine Werte f?r die Verarbeitung von Fomapan 100 und 400 (Zeiten, Verd?nnung, Kipprhythmus)?



Martin[/quote]





Fomapan 100 - 17min.

Fomapan 400 - 11min.

Verd?nnung 1+2

20?C

Kippen: die ersten 30 sek und dann 4 mal pro min.



Das ist aber sicherlich nicht das Ma?aller Dinge.

Meine Kameras erm?lichen keine anpassung der Belichtung.

Deswegen macht es f?r mich wenig Snn die Zeiten exakter zu bestimmen. (bzw. ist es gar nicht m?lich)

F?r mich funktioniert das so aber ganz gut.



Gru?Ralle
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste