Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umkehrentwicklung Orwo Un54 im Foma Kit
#1
Hallo Forum,



hab am Wochende ein paar Meter Super 8 Material im Foma Kit enwickelt.

Ein paar Fragen f?r die weitere Arbeit bleiben jedoch offen.



1. Wie viele Super 8 Filme lassen sich den ?berhaupt damit enwickeln?

Wenn ich n?lich ausgehend von der Anleitung f?r einen 16mm Film 30,5m

die Angabe durch 2 teile komme ich auf 62,5 ml Entwickler plus 337,5ml Wasser.

Damit aber die Spule im Lomo Tank wirklich getr?kt wird braucht es 800ml.

Ist die Verd?nnung den noch tolerierbar und die Rechnung ?berhaupt O.K.

Ausgegangen bin ich n?lich davon das es so f?r 4 Filme reicht.

Das habe ich glaube ich schon mal hier im Forum irgendwo gelesen.



2. Was bedeutet eigentlich. L?ung von dem ersten Entwickeln w?sern?

Hab ich bei meinem Test nicht gemacht. Da habe ich ca. 5 Meter nach der oben

genannten Rechnung entwickelt.



3. Hat jemand den Erfahrung mit einer forcierten Entwicklung im Zusammenhang

mit dem Orwo Un54. Leider gibt es den Fomapan R100 noch nicht f?r Super 8.

Doch Wittner Kinotechnik hat zugesichert das dieser Film noch dieses Jahr als

Meterware erh?tlich sein soll. Zur?ck aber zur Frage.

In meiner Lekt?re fand ich folgenden Angabe:

Forcierung +1 Blende verl?gerung der Erstentwicklerzeit um 30%

Forcierung +2 Blende verl?gerung der Erstentwicklerzeit um 80%

Hat das jemand schon erprobt und wie waren die Ergebnisse.



4. Wenn ich den Film um 2 Blenden Forciere hat dieser da er ja eigentlich

bei der Umkehrentwicklung eine Empfindlichkeit von 125 hat nun ein

Empfindlchkeit von 500. Das Foma Kit geht jedoch bei den Zeiten

davon aus das ich einen 100er Film entwickle. Wenn ich nun um 80%

falls das stimmt verl?gere ist ja so eigentlich f?r einen 400 gedacht.

Faktisch minimal unterenwickelt.Wo soll ich das nun ausgleichen?



Vielen Dank und gro?s Lob an das Forum und Fotoimpex
Zitieren
#2
Hallo Marius-hst, (Stralsund?)



gro?rtig zweifach verd?nnen w?rde ich beim Erstentwickler nicht. Frag mal bei Hilgert/Rohleder ("Kehrt um!" oder so ?nlich im sw-magazin.de) nach Selbstans?zen f?r einen Erstentwickler.

Als Zweitentwickler sollte jeder simple Papierentwickler taugen, da dort ausentwickelt wird. Fixierbad ist ebenfalls unkritisch und Kaliumpermanganat sowie Schwefels?re (da sollte man keine zwei linken H?de und geeignete Filter haben) gibt's in der Apotheke. Schwefels?re ggf. halbverd?nnt kaufen (dann hat sie so zwischen 20 und 50% vol, genaueres steht auf dem Etikett, bevor es von sudeliger Laborarbeit braun wird).



Und ansonsten: Langt das Kit halt nur f?r die H?fte der theoretisch m?lichen Filme. Bequemlichkeit kostet und eingetestete Vorschriften mit gew?nschtem Ergebnis ?dert man nicht:-)



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#3
Hallo.



Ich will auch ORWO UN 54 mit dem Foma Kit entwickeln ,weiss aber die Zeiten nicht. Hast du die Zeiten f?r den Fomapan genommen?



K?nte Fotoimpex nicht mal Foma ansprechen ,das die wenigstens den Entwicklersatz f?r 1800ml bzw. 2 Liter anfertigen k?nen?



Wenn du 2 Super 8mm Filme in der Lomo Dose ?bereinander entwickeln willst brauchst du n?lich 1 Liter. So habe ich jedenfalls meine Fuji Farbfilme im E 6 Prozess damit entwickelt.



Gruss Rene Haeberlein



[quote name='marius-hst' post='9888' date='05-11-07, 22:15 ']Hallo Forum,



hab am Wochende ein paar Meter Super 8 Material im Foma Kit enwickelt.

Ein paar Fragen f?r die weitere Arbeit bleiben jedoch offen.



1. Wie viele Super 8 Filme lassen sich den ?berhaupt damit enwickeln?

Wenn ich n?lich ausgehend von der Anleitung f?r einen 16mm Film 30,5m

die Angabe durch 2 teile komme ich auf 62,5 ml Entwickler plus 337,5ml Wasser.

Damit aber die Spule im Lomo Tank wirklich getr?kt wird braucht es 800ml.

Ist die Verd?nnung den noch tolerierbar und die Rechnung ?berhaupt O.K.

Ausgegangen bin ich n?lich davon das es so f?r 4 Filme reicht.

Das habe ich glaube ich schon mal hier im Forum irgendwo gelesen.



2. Was bedeutet eigentlich. L?ung von dem ersten Entwickeln w?sern?

Hab ich bei meinem Test nicht gemacht. Da habe ich ca. 5 Meter nach der oben

genannten Rechnung entwickelt.



3. Hat jemand den Erfahrung mit einer forcierten Entwicklung im Zusammenhang

mit dem Orwo Un54. Leider gibt es den Fomapan R100 noch nicht f?r Super 8.

Doch Wittner Kinotechnik hat zugesichert das dieser Film noch dieses Jahr als

Meterware erh?tlich sein soll. Zur?ck aber zur Frage.

In meiner Lekt?re fand ich folgenden Angabe:

Forcierung +1 Blende verl?gerung der Erstentwicklerzeit um 30%

Forcierung +2 Blende verl?gerung der Erstentwicklerzeit um 80%

Hat das jemand schon erprobt und wie waren die Ergebnisse.



4. Wenn ich den Film um 2 Blenden Forciere hat dieser da er ja eigentlich

bei der Umkehrentwicklung eine Empfindlichkeit von 125 hat nun ein

Empfindlchkeit von 500. Das Foma Kit geht jedoch bei den Zeiten

davon aus das ich einen 100er Film entwickle. Wenn ich nun um 80%

falls das stimmt verl?gere ist ja so eigentlich f?r einen 400 gedacht.

Faktisch minimal unterenwickelt.Wo soll ich das nun ausgleichen?



Vielen Dank und gro?s Lob an das Forum und Fotoimpex[/quote]
Zitieren
#4
Hallo, habe Deine Frage mit Interesse gelesen, da ich genau die Gleiche habe. Zu dem Fuji Film. Ich gehe mal davon aus das Du auch da Meterware verwendest. Ich habe mir den Fuji auch als S8 auf Lager gelegt und noch nicht verwendet. Weisst Du wie er sich in der Nachf?llkassette verh?t, da es ja eigentlich ja kein Cinefilm ist und auch nicht wie der alte Agfa Moviechrome eine Gleitschicht besitzt?



Gruss



Marwan
Zitieren
#5
Hallo Forum,



scheinbar bin ich nicht der einzige der sich mit der Handhabung des Foma Kits unsicher ist.

Danke an Franz f?r deine Ausf?hrungen, aber ohne undankbar oder beleidigend zu wirken muss ich gestehen das mich deine antwort leider nicht weiter bringt und meine fragen noch unbeantwortet sind. Ich werde einfach mal weiter testen.



Hallo Rene,



ich habe mich bei meinem test an die Zeiiten des Kits gehalten. der unterschied wenn du den Orwo un54

mit 124 ASA belichtest betr?t nur einen 1/4 Stop. ich denke ich werde aber bei den n?hsten aufnahmen

lieber um diesen wert unterbelichten. Man darf halt bei der Rechnerei nicht vergessen das am ende ein positiv heraus kommt wo ja alles im vergleich zum negativ umgekehrt ist. Die Idee mit dem gr?eren Kit finde ich auch super. wenn es aber den Fomapan auch als super 8 material geben wird werde ich darauf wohl umsteigen.

Hat das mit dem 1 Liter wirklich bei dir funktioniert, der film ist ja nur sehr d?nn mit Fl?ssigkeit bedeckt. da kriegt man schnell Probleme an den R?dern, oder? Wie bist du den bei der Zweitbelichtung vorgegangen damit die filme genug licht kriegen. Von oben und unten einfach l?ger als angegeben?



Hallo Marwan,



mit dem Fujimaterial hab ich keine Erfahrung. Um wirklich zu testen wie der Film sich in der Kassette verh?t musst du wohl ein paar Meter opfern und die durch die Kassette jagen. Ganz wichtig ist dabei dass die Wicklung sauber ist, das du die Zelofan am besten auf beiden Seiten unter das Material legst. Eine solche Scheibe ist ja eigentlich beim Kauf dabei. Ich verwende einen selbst ausgeschnitten auch noch auf der anderen Seite damit es leichter l?ft. Am Schluss w?rde ich die Kassette mit etwas d?nnem schwarzem Isolierband verkleben. Von allen drei Seiten, besonders ?ber die Nut damit kein Licht einfallen kann. Dann durch die Kamera laufen lassen, gut hinh?en wie es l?ft und sich dann anschauen wie die Kamera

das Material aufgewickelt hat. Ich hatte bei meiner Canon 814 Autozoom unendlich viele

Probleme mit der Nachf?llkassette da das Material nicht richtig aufgewickelt worden ist.

Das lag daran das die Kassette nicht richtig an den Motor angedr?ckt wurde.



Gr?? Marius





PS: Hab mal eine Anleitung zum laden der Wechselkassette hochgeladen.

Diese stammt von Wittner Kinotechnik.
Zitieren
#6
Hallo. Ich hatte den Fuji als Meterware von Wittner genommen ,und dieser lief durch meine beaulieu 6008 einwandfrei durch ,ohne irgendwelche Zicken. Ich habe mir aber bei S8 Kassetten angew?nt diese vor dem ersten Laden immer etwas zu sch?tteln. Momentan teste ich Fomapan in der S8 nachladekassette ,den ich im Dunkeln selber mit meinen DS8 Trenner getrennt habe.



Ja mit 1 Liter kann man bequem im Lomo Tank arbeiten (bei 2 S8 Filmen) Ich muss allerdings dazu sagen ,das ich den F?hrungsnippel (der unten in der Dose in der Mitte sitzt) etwas abgeschliffen habe und auch die untere Spirale etwas abgeschliffen habe (so das man bei 1 Liter doch noch etwas Reserve hat).Der Film war vollst?dig in der Fl?ssigkeit.



Mfg



Rene



P.S. Das mit dem ORWO UN 54 muss ich noch testen.
Zitieren
#7
Dann hoffe ich das meine 4008 ZM II das auch so gut hinkriegt. Der Motor der 6008 ist ja st?ker. Wie sind die Ergebnisse der Entwicklung. Sind die Vergleichbar mit der Laborentwicklung? Verwendet Ihr eine Warmhalteplatte?

Ich hatte bei meinen ersten Versuchen immer etwas Schwierigkeiten mit Restfl?ssigkeit im Tank. Bei der Bef?llung verwende ich einen Trichter auf dem Schlauch und bef?lle nicht wie vorgesehen ?ber den Deckel ich verspreche mir dadurch eine gleichm?igere F?llung.



Bin da f?r weitere Ratschl?e dankbar.



Gruss



Marwan
Zitieren
#8
Hallo.



Ich habe weder W?meplatte noch ein genaues Thermometer genommen und die Ergebnisse sind einwandfrei. Ich f?lle im Dunkeln den Lomo Tank und stelle dann die Spule sofort hinein. So klappt das wunderbar. Den Tank habe ich in einer gr?eren Sch?ssel ,welche mit Wasser gef?llt ist (um den Tank und den Entwickler auf Temperatur zu halten.
Zitieren
#9
Ok, schliesst du dann den Deckel und arbeitest bei Raumlicht weiter, oder geht der Rest dann nur im Dunkeln?



Ich weiss nicht ob das eine Eigenart meines Tanks ist, er l?st sich schwer nach der Entwicklung ?fnen.



Gruss



Marwan
Zitieren
#10
Nein danach schliesse ich den Deckel und arbeite im Hellen weiter. Mit etwas ?ung kann man den Deckel auch nach der Entwicklung leicht ?fnen ,man muss diesen ja nicht bis zum Anschlag drehen.



Bei meinen alten S/W Kodak Filmen wiess ich nur noch nicht ,wie lange ich diese entwickeln muss ,denn die haben ja teilweise 27 DIN Empfindlichkeit.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste