Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ORWOcolor/ORWOchrom in C-41/E-6 ?
#31
Wie gesagt zum Testen _ob_ was drauf ist geht es.

Aber der normale C41 Process f?hrt zum v?ligen ?berentwickeln und dabei laufen die Farben weg.

Die K?nigkeit h?t sich allerdings in Grenzen und sieht nicht so aus wie bei dir.



Zwei Dinge solltest du bedenken:

als ich das Experiment gemacht habe war es ca. 1987/88. Der NC21 war neu und nicht ?berlagert.



Zweitens (das kannst du auch selber recherchieren, ich bin jetzt zu faul) k?nte es sein, dass der Tetenal-Amateursatz (der von 1988! - Entw/Bix/Stabi, kein Stoppbad, sondern 15min W?serung) mit niedriger Temperatur (30?C ?) gearbeitet hat.

Profi-Labore arbeiten aber bei h?eren Temperaturen.

Ich habe gerade nochmal in meiner Literatur "Colorbildpraxis" von Lothar Prengel vom VEB Fotokinoverlag Leipzig nachgesehen, Trocknungstemperatur sollte 40?C nicht ?berschreiten. ?er maximale Temperaturen der B?er leider keine Angaben. Man geht halt von Standard 25?C aus und nimmt nicht an dass Amateure sinnlos ihre B?er heizen...

In "Entwickeln" von Norber G?el (selbe Verlag) wird beschrieben dass durch Zusatz von Natriumsulfat ein Aufquellen der Gelantineschicht verhindert werden kann ("Tropenentwickler"). Bis zu 150g/Liter -> bis zu 35?C.

Keine Ahung ob das auch bei Farbfilmen funktioniert.



Fazit: selberentwickeln mit C41-Kit ok vorallem da du die Entwicklung verk?rzen k?ntest (oder bei niedrigerer Temperatur), Labor w?e ich vorsichtig. Aber wenn's niemand probiert, werden wir weiter rumraten...



BTW: ich habe noch einen ORWO-Entwicklungssatz C5168. Den m?hte ich aufheben. Sollte ich aber wieder erwarten doch zwei davon haben, bzw. entsprechende Einzelchemikalien (sprich ORWO C14-Farbentwickler[1], die andere Br?he kannst du auch vom C41-Kit nehmen) k?nte ich dir was anbieten. Versprechen tue ich aber nichts. Komme ich aber erst Donnerstag-Abend dazu nachzuschauen.
Zitieren
#32
ja, sehr gerne! wenn du noch was davon ?brig hast, kannst du mir das gern anbieten! ich werd das trotzdem mal probieren im drogeriemarkt <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />)



melde mich dann,



peter.
Zitieren
#33
BTW: schaum mal [url="http://www.foto-harder-und-sohn.de/Sonderposten/Liste/liste.html"]Hier gibts noch einen Entwicklungssatz[/url]. 2,50Euro plus Versand
Zitieren
#34
...also, hier mein Ergebnis:



ORWO NC 19 (Farbnegativfilm), 100 ASA, abgelaufen 1992. Entwickelt in C-41 bei der dm-Drogerie. Zun?hst mal: Der Film hat sich nicht aufgel?t bei 38?C, die Emulsion ist von daher v?lig in Ordnung. Zu beachten sind zwei Dinge:



1. Der Film hat de facto noch eine Empfindlichkeit von 25 bis maximal 40 ASA. D?rfte am schieren Alter liegen und st?t mich nicht wirklich.



2. Der Film ist in der vorliegenden Verarbeitung gelbblind. Cyan und Magenta bilden sich im Positiv v?lig normal heraus, aber Gelb und damit auch alle Gr?nt?e fehlen g?zlich. Ob das am Alter liegt oder an der Verarbeitung, kann ich nicht sicher sagen, aber ich vermute fast am Alter, da derselbe Film auch im ORWO-Entwicklersatz fast gelbfrei daherkam. Der Farbkuppler, der im Negativ die blaue F?bung erzeugen m?sste, spricht jedenfalls nicht an.



Fazit: Das ist aber nicht so tragisch - die Bilder werden quietschbunt rosa-blau-violett, und bei entsprechender ?erbelichtung kann man mit dem NC 19 in C-41 zum Beispiel in Lomo-Manier doch noch sehr sch?e Ergebnisse erzielen.



Peter.
Zitieren
#35
Zitat:Zun?hst mal: Der Film hat sich nicht aufgel?t bei 38?C, die Emulsion ist von daher v?lig in Ordnung.



Was anderes h?te mich auch gewundert.

Gut, dass es mal experimentell best?igt wurde.



Zitat:2. Der Film ist in der vorliegenden Verarbeitung gelbblind. Cyan und Magenta bilden sich im Positiv v?lig normal heraus, aber Gelb und damit auch alle Gr?nt?e fehlen g?zlich. Ob das am Alter liegt oder an der Verarbeitung, kann ich nicht sicher sagen, aber ich vermute fast am Alter, da derselbe Film auch im ORWO-Entwicklersatz fast gelbfrei daherkam. Der Farbkuppler, der im Negativ die blaue F?bung erzeugen m?sste, spricht jedenfalls nicht an.



Es gibt keinen "Farbkuppler, der im Negativ die blaue F?bung erzeugen m?sste".

Es gibt nur Farbkuppler f?r Gelb, f?r Magenta und Cyan.

Wenn "Blau" als Mischung von Magenta und Cyan fehlt, aber beide Einzelfarben vorhanden sind, ist irgendwas komisches anderes passiert. (Farbkuppler-, DIR-Kuppler diffundiert oder was weiss ich.)

Vielleicht - ich bin kein Chemiker - k?nen sich die Farbstoffe (bzw. die Rohform Farbkuppler) auch so zersetzen, dass andere Farbstoffe daraus werden. Mal ins blaue geraten (um ein Wortspiel zu bringen)...
Zitieren
#36
[quote name='ThomasT' post='10081' date='18-01-08, 12:25 ']Es gibt keinen "Farbkuppler, der im Negativ die blaue F?bung erzeugen m?sste".[/quote]



ich meine den, der im negativ meinetwegen cyan ist und im positiv dann gelb. die abz?ge enthalten alle schattierungen von cyan, magenta und deren mischt?en, aber keinerlei gelb, gr?n, braun oder neutrales grau, also t?e, f?r die ich im positivabzug die gelbe farbkomponente br?chte.



peter.



P.S.

jetzt muss ich das gesagte doch etwas korrigieren - ich entschuldige mich bei dem orwo-film und seinen sch?fern <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' /> - die automatik des gro?abors hat, wie zu erwarten, versagt. scan und manuelle farbfilterung im bildbearbeitungsprogramm hat die gelbt?e doch noch aus der reserve gelockt und ganz anst?dige ergebnisse herauskitzeln k?nen:



[url="http://flickr.com/search/?s=int&w=8242862%40N07&q=Orwocolor+NC+21&m=text"]http://flickr.com/search/?s=int&w=8242862%...or+NC+21&m=text[/url]



bleibt als qualit?sminus vor allem die leichte aufhellung zum rand hin, die durch die perforationsl?her bzw. durch die dort auf die emulsion gelangte luft durch die lange ?berlagerung hervorgerufen wurde.



fazit: traut euch, badet eure alten orwos ruhig in C-41! <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' /> da heute eh alles digital bearbeitet wird, macht der unterschied zwischen dem originalprozess und C-41 keine probleme mehr!
Zitieren
#37
Zitat:die automatik des gro?abors hat, wie zu erwarten, versagt.



Das war fast zu erwarten.

Orwo-Filme brauchen eine extrem andere Filterung beim Vergr?ern.

Viel mehr blau (also Magenta und Cyan) weil die Maske deutlich gelber ist.



Zitat:da heute eh alles digital bearbeitet wird, macht der unterschied zwischen dem originalprozess und C-41 keine probleme mehr!



Ich sage mal ketzerisch: aus jedem noch so miesen Negativ lassen sich, so denn die

Informationen ?berhaupt vorhanden sind durch digitale Bearbeitung jedes noch so krasse

Fehlaussehen korrigieren. Hauptsache man kann die drei Farbkan?e voneinerander trennen.

(aus einem schwarzweiss entwickelter Farbfilm lassen sich keine Farbinfos gewinnen.)

Und die Informationen sind aussreichend (d.h. keine ?er- / Unterbelichtung wo alles im schwarzen

bzw. weissen Bereich verschwimmt und Sch?fe und Aufl?ung).

Man muss nur wissen wie man Korrigieren muss.

Meist halt sehr komplex nichtlinear. Einfache Matrizierung reicht nicht.

An der Uni Basel hat man ca. 1998 (hatte ich Kontakt im Rahmen meiner Diplomarbeit) daran geforscht

wie sich die Farbstoffe seit den 50er Jahren (oder fr?her) ver?dert haben und wie diese zu korrigeren sind

um heute den selben Eindruck wie damals zu erzeugen. Filmrestauration und ?nliches.



Aber deine Ergebnisse sehen doch recht gut aus. Besser als meine damals.

Eigentlich gar nicht ?berentwickelt wie ich es erwartet h?te.

Vielleicht hat sich durch das Alter des Films genau das kompensiert.



P.S: schon komisch. Noch vor ein paar Jahren hat man sich damit besch?tigt wie man

die Bilder am Computer in m?lichst hoher Qualit? auf Papier bringt. Heute

ist man damit besch?tig die Bilder hochqualitativ in den Rechner zu bringen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste