• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rolleicord
#1
Hallo,





ich war gerade bei Ebay. Suche n?lich evtl. etwas Zwei?giges. Rollei, Yashica, Mamiya.



Bemerkte aber, dass ich mich ?berhaupt nicht auskenne. Die Rolleicords scheinen relativ g?nstig verkauft zu werden. Aber da gibt es viele verschiedene Modelle. Ich bin kein Sammler ich m?hte fotografieren. Sind unter euch welche die mir mit ihren Erfahrungen zur Seite stehen k?nen? Die Mamiyas sind glaube ich sehr schwer und gro? Da gibt es aber auch verschiedene Modelle. Ich meine die 2XX-Serie entspricht ungef?r der Rolleicord die 3XX der Rolleiflex.



Ich habs nicht so brennend eilig mit dem Kauf. Will mich erst mal informieren. Br?chte also eure Mithilfe. Danke!



Viele Gr?? Stefan Winter
  Zitieren
#2
Hallo Stefan,



grunds?zlich w?rd ich mir ?berlegen ob es unbedingt Wechselobjektive sein sollen. Wenn ja, f?hrt kein Weg an den Mamiyas vorbei. Die 330 hat im Gegensatz zur 220 den Verschlussaufzug mit dem Filmaufzug gekuppelt, bei der 220 muss der Verschluss separat aufgezogen werden (wie bei den Rolleicords). Daneben fehlt der 220 der Parallaxenausgleich und die M?lichkeit den Sucher auszutauschen. Letztere beiden Kriterien halte ich schon f?r nicht irrelevant - ich f?r meinen Teil nutze z.B. gernen einen Lupenslichtschacht. Die Objektive passen alle an die 330 und die 220, da gibt es keine Einschr?kungen. Der Gewichtsunterschied ist nicht allzu gro?- ich glaub ca. 300g, das macht den Kohl nicht fett. Die Mamiyas sind insgesamt sehr solide und hochwertige Kameas mit tollen Objektiven.



Die Rolleis sind deutlich kleiner, kompakter und handlicher als die Mamiyas. Letztere f?hlen sich bei mir auf dem Stativ sehr wohl, die Rollei ist dagegen auch hervorragend aus freier Hand zu benutzen. Zeiten bis 1/15 sind gut m?lich wenn die Kamera auf Bauchh?e baumelt und der Benutzer eine ruhige Hand hat.

Die Rolleicord ist etwas simpler aufgebaut als die 'Flex, aber nicht minder wertig! Als Benutzertauglich gelten im Allgemeinen besonders die sp?eren Modelle (ab Baureihe IV wurde das Reflexionsverhalten im Geh?se wohl verbessert), besonders aber die Vb, da sie als einzige Rolleicord ?ber den Wechsellichtschacht mit heller Mattscheibe verf?gt (?tere Modelle kann man aber nachr?sten mit einer hellen Scheibe). Die ganz fr?hen Cords haben noch das Triotar eingebaut, einen Dreilinser. Das Triotar wird oft f?r seine "duftigen" Leistungen bei offener Blende gelobt, abgeblendet soll es auch recht scharf sein. Die sp?eren Modelle haben das Schneider Xenar, einen Tessar Typ eingebaut.



Von den Rolleiflex Modellen haben die F, E2 und E3 einen Wechsellichtschacht mit der hellen Sucherscheibe, v.a. die 2,8F ist recht begehrt. Billiger sind v.a. die ?teren Rolleiflex Modelle mit dem Tessar. Die Zeiss und Schneider F?nf- und (sp?er) Sechslinser sind in aller Regel teurer. Das Zeiss Planar ist wohl etwas beliebter als das Schneider Xenotar - ob es wirklich messbare Unterschiede gibt vermag ich nicht zu sagen. Sowohl das Planar als auch das Xenotar wurde in allen Rolleiflexen ab dem Modell "C" verbaut, und zwar jeweils als 2,8er und 3,5er (wobei die 2,8er durchweg teurer sind). Als "Mittelklassemodell" gab es auch noch die "Rolleiflex T" mit dem Zeiss Tessar oder auch dem Xenar.

Die Belichtungsmesser haben falls vorhanden eine Selenzelle und funktionieren sehr h?fig nicht mehr, Selenzellen sind irgendwann "tot".



Als Anwender w?rde ich darauf achten, eine helle Mattscheibe zu bekommen. Wie gesagt, man muss nicht unbedingt eine modernere Version mit wechselbaren Faltlichtschacht nehmen, es lassen sich auch die alten Tauchlichtschachtkameras umbauen. Besonders kosteng?nstig von den Flexen ist die "T", die gibt es in der Bucht auch mal f?r unter 200 Euro, und das Tessar ist tadellos. Eine ?tere "C", "D", oder "E" mit 3,5er Planar/Xenotar geht meistens f?r ?ber 200 weg . Eine "A" oder "B" mit Tessar sollte f?r unter 200 zu bekommen sein. Die Preise sind aber stark am schwanken, je nach Saison, Mondstand und Zustand der Kameras. Kameras ohne Kratzer und mit Originalboxen klettern bisweilen in ungeahnte Preisregionen, da sind dann die Vitrinenfritzen am bieten.



Zum Bestimmen der Seriennummern der Rolleiflexen kann dieser Link helfen: [url="http://home.worldonline.dk/rongsted/Rolleisn.htm"]http://home.worldonline.dk/rongsted/Rolleisn.htm[/url]



Eventuell ist ja auch die Yashica Mat 124 was f?r Dich, das Yashinon ist ein ganz ordentlicher Tessar Typ. Meiner Meinung nach sind die Kameras aber ?berbewertet, da sie sehr h?fig in Foren als Einsteigerkamera angepriesen werden, und von der Haptik liegen Welten zwischen der Rollei und der Yashica. Eine kosteng?nstigere Alternative w?e noch die Flexaret mit dem 3,5er Belar (auch ein Tessar).



Gruss,

Andreas
  Zitieren
#3
Hallo Stefan,



ich habe insgesamt vier Doppelaugen und will mal kurz darstellen, warum und wof?r.



- Yashica-D mit Yashinon. Grundsolide gute Knips mit heller Mattscheibe. Das Yashinon ist brutal streulichtanf?lig und ohne Gegenlichtblende fast nicht benutzbar. Wesentlich solider als die Yashicamat-124G (das Teil halte ich f?r ?berbewertet und rappliger als meine taiwanesischen Teedosen). Kam auf damals 150,- DM. Heute teurer, weil recht selten. Ideal, weil nicht Rollei draufsteht f?r Reisen.



- Vorkriegs-Cord mit Triotar. Das Triotar ist v?lig unterbewertet: Offen einfach traumhaft f?r Portraitaufnahmen, ab Blende 8 knackscharf. Unverg?tet, also Geli nehmen. Mechanisch kaum zu ?bertreffen, mag aber kein Stativ. Hellere Mattscheibe und Spiegeltausch lohnen sich. 56,- EUR. Meine Portraitknips. Und wider Erwarten taugt der Sun-Teleconverter daran sogar. Da gibt's dann bei Blende 8 noch nette weiche Portraits, nicht v?lig unscharfe wie an den anderen drei Knipsbriketts.



- Vorkriegs-Flex (eine gute olle Automat) mit unverg. Tessar: Wenn sie jetzt demn?hst mal aus der Wartung kommt (nach knapp siebzig Jahren darf sie da auch hin), dann ist sie wieder meine Jedentagsknips. Geli ist Pflicht, ansonsten ist die Knips von moderneren Ger?en kaum zu ?bertreffen. Eine hellere Mattscheibe sollte man ihr geben und den alten Spiegel austauschen. Stativ mag sie auch nicht (!) wg. sensibler Abtastmechanik f?r den Filmanfang. Kein Geschi?mit "Pfeil/rotem Punkt": Film rein, Deckel zu, bissel kurbeln, fertig. Besser geht es nicht. 73,- EUR



- Cord-III mit verg. Xenar. Die ideale Knips f?r das kleine Reisegep?k. Man kommt ohne Geli aus, sie mag ein Stativ kurzer Schraube und taugt auch hinsichtlich Mattscheibe/Spiegel "off the box". Hat halt keine Kurbel. 90,- EUR.



Alle Preisangaben von eBay beim Kauf.



Den Hype um Vb oder MAT-124G kann ich nicht nachvollziehen. Die Vb halte ich f?r ?berbewertet und die MAT-124G f?r ?berbewertet und klapprig.



Such Dir eine anst?dige Cord-III oder -IV, h?g eine ordentliche Mattscheibe rein (bei dem Alter ist eh eine Wartung angesagt) und werde f?r weit unter 200,- inkl. Wartung gl?cklich. Sollte Dir die Knips nicht gefallen, machst Du kein Geld hin. F?r Deinen Aufwand bekommst Du sie ggf. wieder verkauft. Nicht bei eBay, sondern im Anzeigenbl?tle Deines Vertrauens.



Beste Gr??,

Franz
  Zitieren
#4
Hallo Andreas, hallo Franz!



Herzlichen Dank f?r eure f?r mich sehr informativen und weitreichenden Antworten. Da wird mir das Suchen bei Ebay doch ziemlich erleichtert.



Viele Gr?? Stefan
  Zitieren
#5
Hi Stefan,



auch ich gebe mal meinen Senf dazu. Also wenn es schon eine Yashica Mat sein soll, dann achte darauf, das Du eine Sonnenblende dazu bekommst. Wenn nicht, Finger weg! Das Objektiv ?berstrahlt ohne Ende - Es sei denn, Du w?nschst diesen Effekt.



Zu den Rolleis kann ich nur sagen, wenn Du Dir eine "ausgewachsene" Rolleiflex holst liegst Du mit einer 3.5 gar nicht so schlecht. Sie wird g?nstiger gehandelt als eine 2.8 und macht auch super Bilder. Die Rolleicord ist interessant, weil Sie versch. Formate fotografieren kann, die die anderen Rollei?s nicht beherrschen. So bekommst Du mit dem 28x40 Format z.b. 24 Bilder statt 12 auf Deinen 120?er Rollfilm.



Auch einen Blick wert ist die sog. Baby Rolleiflex 4x4. Filme f?r das Teil bekommst Du hier, bei Fotoimpex, und das Objektiv ist das gleiche wie bei einer "gro?n" Rolleiflex, n?lich das Carl Zeiss Tessar 3.5 Ich habe vor kurzen eine Baby Rolleiflex f?r 150 Euro bei Ebay ersteigert. Ich kann nur sagen, es lohnt sich! F?r Beispielbilder mit einer 3.5 Tessar Rollei, schaue doch einfach auf mein Blog.
  Zitieren
#6
Ich h?g mich mal dran:

ich bin am ?berlegen, mir ein Doppelauge f?r Infrarotaufnahmen zukaufen.

Zum einen da man ja oben noch was sieht und da diese Kameras kleine Linsendurchmesser haben (glaube/hoffe ich zumindest).



Ich habe momentan noch ne C220 ausgeliehen. eigentlich bin ich sehr zufrieden damit. Was mich allerdings st?t ist, das das Sucherobjektiv nicht abgeblendet wird (zwecks sch?fentiefe kontrolle)

ist das bei den Rolleis auch so?



und hat jemand erfahrungen mit doppelaugen Kameras hinsichtlich Infrarot? die C220 hat keinen IR-Index. Haben die anderen dann wohl auch nicht?





MfG Martin
  Zitieren
#7
Ich hatte schon etliche Zwei?gige. Am Ende bin ich bei Einer Cord Va gelandet und bin zufrieden. Gabs in der Bucht um 100
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
  Zitieren
#8
[quote name='piu58' post='9194' date='05-02-07, 12:33 ']Ich hatte schon etliche Zwei?gige. Am Ende bin ich bei Einer Cord Va gelandet und bin zufrieden. Gabs in der Bucht um 100
  Zitieren
#9
[quote name='piu58' date='05-02-07, 12:33 ' post='9194']

Ich hatte schon etliche Zwei?gige. Am Ende bin ich bei Einer Cord Va gelandet und bin zufrieden.





Einziges Manko ist die Mattscheibe, die ist zu dunkel. Meine stammt aus einer alten Seagull "Kurbelm?e", die passen ohne Justage.









Hallo Uwe,



auf Grund Deiner Ausf?hrung habe ich meine alte Rolleicord Va herausgekramt und Spiegel und Mattscheibe gereinigt. Die Originalmattscheibe ist wirklich sehr dunkel,aber einfach zu wechseln. Wo hast du die Mattscheibe der Seagull bekommen? Das w?e eine deutliche Verbesserung und w?rde die Rollei wieder aktivieren



Hi Stefan,

ansonsten fotografiere ich u.a. mit einer Rolleiflex T und habe damit meine besten Bilder gemacht, zum einen weil die Optik immer noch gut ist und das Mattscheibenbild ?berzeugt, zum anderen aber, weil die Kamera zu Langsamkeit und somit zur Sorgfalt zwingt.



Die Zwei?gigkeit ist auf jeden Fall empfehlenswert. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif' class='bbc_emoticon' alt='Big Grin' />



Sorry f?r den obenstehenden "Leerversuch" meines ersten Forumbesuches.



Gru?Wolfgang
  Zitieren
#10
[quote name='WolfgangF' post='9210' date='07-02-07, 23:14 ']auf Grund Deiner Ausf?hrung habe ich meine alte Rolleicord Va herausgekramt und Spiegel und Mattscheibe gereinigt. Die Originalmattscheibe ist wirklich sehr dunkel,aber einfach zu wechseln. Wo hast du die Mattscheibe der Seagull bekommen? Das w?e eine deutliche Verbesserung und w?rde die Rollei wieder aktivieren[/quote]



Ich habe zwei Seagull-Mattscheiben verbaut. Ne Weile gabs welche bei Brenner, aber das ist vorbei. Der andere Weg ist es, eine defekte Kurbelm?e aus der Bucht zu fischen - hab ich auch schon gemacht. Bei vergleichbarem Preis f?lt dann noch eine prima Lupe (Sucherobjektiv) mit ab.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste