Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
spam im forum..
#1
hier stand ganz viel spam aber es wurde gel?cht.
#2
Das ist der Nachteil von Diskussionsforen, in denen auch ohne vorhergehende Anmeldung Beitr?e verfasst werden k?nen.



Aus juristischen Gr?nden -man bedenke die aktuelle Rechtslage, wie sie unter anderem in [url="http://www.heise.de/newsticker/meldung/72878"]http://www.heise.de/newsticker/meldung/72878[/url] zum Ausdruck kommt- ist es wohl ratsam, diese Funktion zu deaktivieren.
#3
...oder wenigstens moderieren zu lassen.
#4
Mirko sollte eine Funktion erg?zen, ?ber die man Beitr?e an ihn melden kann, die gegen die Forumregeln verstossen. Dann bekommt er bei sowas sofort Alarm und muss nicht immer "auf dem Posten sein".



Gru? Wolfgang
#5
mich w?rd's auch nicht st?en, wenn man hier nur nach vorigem Einloggen Beitr?e posten kann; wie in jedem anderen Forum auch. (Mit 'nem Cookie ist das einloggen ja ohnehin nur 'ne einmalige Angelegenheit; zumindest auf einunddemselben Rechner).



Dann hat man auch nicht immer das Problem, dass man erst nach dem posten merkt, dass man ja gar nicht eingeloggt war, und dann einen post hinterherschicken muss a l?"sorry, war nicht eingeloggt"



...nur so 'ne Idee.



sch?en Gru?
Nils.
#6
[quote name='Claudius' date='15-05-06, 09:21 ']Aus juristischen Gr?nden -man bedenke die aktuelle Rechtslage, wie sie unter anderem in [url="http://www.heise.de/newsticker/meldung/72878"]http://www.heise.de/newsticker/meldung/72878[/url] zum Ausdruck kommt- ist es wohl ratsam, diese Funktion zu deaktivieren.

[right][post="7710"]<{POST_SNAPBACK}>[/post][/right][/quote]



Wieso, die Spambeitr?e wurden doch nach Kenntnisnahme des Betreibers wie im Urteil gefordert gel?cht und das Heise-Urteil ([url="http://www.heise.de/newsticker/meldung/72026"]http://www.heise.de/newsticker/meldung/72026[/url]) ist noch nicht rechtskr?tig, da dagegen Rechtsmittel einlegt wurden.
#7
Ich gehe davon aus, da? so wie derzeit der politische Wind weht, jedwede Form von Meinungs??rung, die in welcher abstrusen Weise auch immer justiziabel von Rechtsanw?ten ausgenutzt werden kann, unterbunden oder aber eben in jenem Sinne von Rechtsanw?ten ausgenutzt werden wird.



Betrachtet man die Zusammensetzung des deutschen Bundestages, so wird einem auch klar, warum: die mit Abstand gr?te dort vertretene Berufsgruppe ist die der Juristen.



Also ist -unabh?gig vom noch ausstehenden "Heise"-Urteil- damit zu rechnen, da?in naher Zukunft jedem, der in irgendeiner Weise sein Unbehagen gegen?ber irgendwelchen Industriebetrieben, Politikern oder sonstwem mit Geld ausdr?ckt, der Arsch abgemahnt und dann wundgeklagt werden wird.



Das ist dann die Angleichung der Interpretation des im Grundgesetz verankerten Rechts auf freie Meinungs??rung an die Interpretation des ebenfalls im Grundgesetz verankerten Post- und Fernmeldegeheimnisses, die ja bekanntlich von den letzten paar Bundesregierungen vollst?dig abgeschafft wurden.



"Niemand hat die Absicht, einen ?erwachungsstaat zu errichten"



Sorry f?r das Kotzen am Dienstagmorgen, aber was raus muss, muss raus.
#8
Manchmal habe ich den Eindruck, das System hat diesen Amtsrichter vorgeschickt, um die l?tige, bis jetzt nicht steuerbare ?fentlichkeit der Foren an die Kandare zu nehmen. Und sei es nur durch juristische Einsch?chterung (Abmahnkosten). Die Glotze und die Printmedien haben die Parteien ja bestens unter Ihrer Kontrolle, die dort "erlaubten" Meinungen auch. Sehr verr?erisch finde ich die Urteilsbegr?ndung, dort heisst es doch tats?hlich: "...Foren sind eine besonders gef?rliche Einrichtung...". Na sowas, wer h?te das gedacht. Also: das System hat Angst und trifft anscheinend unter der Tarnung "Terrorabwehr" die Vorbereitungen f?r den Tag X, an dem die Situation aus dem Ruder l?ft. Bei munter immer weiter wachsendem Arbeitslosen- und Schuldenberg ja auch nicht mehr zu vermeiden. Ab dann stehen weit mehr als derzeit im weissen Kittel lautstark auf der Strasse.



Gru? Wolfgang
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste