Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alte Zorki (2c), eine sehr dumme Frage
#1
Hallo!

Ich habe eine Zorki 2c (diese nicht ganz so sch?en mit Blitzanschluss nennen sich doch 2c?) bekommen. Die lie?sich einfach auseinander nehmen, den Verschluss habe ich wieder g?gig gekriegt, und sogar der Zusammenbau klappte (es sind keine wichtigen Teile ?brig geblieben). Vielleicht geht die ja tats?hlich noch (w??e nicht, wieso nicht), nur:

Wie legt man da den Film ein?

Danke..!
Zitieren
#2
Fehlt Dir eventuell die Nehmerspule ?

Die ist n?lich bei manchen Modellen herausnehmbar und damit auch leider verlegbar <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/sad.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />

Du kannst Dir eventuell mit einem Plastik Spulenkern aus einer KB Patrone behlefen.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#3
Es gibt im Internet massig Informationen. Zu praktisch allen Zorkis bzw. Feds solltest Du mit Deine Lieblingssuchmaschine Manuals auftreiben k?nen.



Z.B. [url="http://www.fortunecity.com/marina/marine/569/rusrngfdrs/fed1zorki1.html"]hier[/url]



Da es sich bei den ?teren Zorkis weitestgehend um ein Vorkriegs-Leica-Design handelt, nehme ich an, Du musst ein wenig am Film rumschnippeln. F?r Leicas, die von unten geladen werden brauchts den sog. [url="http://jay.fedka.com/index_files/Page345.htm"]"Leica-Leader"[/url].



Wenn Dir die Spule zur Aufnahme fehlt, kannst Du Dir einen Ersatz aus der Spule einer (gebrauchten) 135er Dose basteln. Einfach mit dem Dosen?fner aufmachen, die Spule rausnehmen und schr? ans?en, damit Du den "Leader" reinklemmen kannst. Das funktioniert allerdings nur bei Spulen mit massivem Kern so richtig gut. Die Kiev auf meinem Avatar-Bildchen hat ?brigens auch eine "gebastelte" Aufnahmespule. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/cool.gif' class='bbc_emoticon' alt='B)' />





PS: Ich habe auf russischen Sites auch schon Scans von russischsprachigen Originalmanuals gesehen. F?r den ultimativen FSU-RF Kick. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />
Zitieren
#4
Hallo,



ich weiss nicht genau in welches modell es so ist, aber bei manchen ganz fruehen Modellen passen keine normalen Patronen, weil die zwei Abschlussringe zu dick sind.

Die Swema Filme werden in Plastepatronen verkauft mit dem 10cm Filmanschnitt, die passen, aber das nuetzt in Deutschland nichts <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' /> .

Also Plastepatrone kaufen und Schere nehmen.



Oleksander
Zitieren
#5
Ja danke, es fehlte tats?hlich die Spule, und die gab es bei Foto-Braune (bis jetzt gabs da noch alles). Dem Preis nach muss das eine Leica-Spule sein... Das Einlegen ?ben wir noch - aber der zweite Film ist schon gr?eres Konfetti, als der Erste.



Gru?

stefan.
Zitieren
#6
Hallo Stefan,



- "Leica-leader" schnippeln: zwanzig Perforationsl?her lang die halbe Filmbreite, langsam und sch? rund binnen vier L?hern auf die volle Breite hoch.

- Film in Aufnahmespule pr?eln. Achtung: Die Spule dreht "falschrum"!

- Verschlu?spannen.

- Film einwerfen, man merkt, wenn der richtig liegt. Bissel vor und zur?ck pr?eln (die R?ckspulkurbel dreht bekannterma?n frei mit). Ausl?en, Deckel zu, vorleiern. Fertig.



Dann pa? das ziemlich alles sofort. Oder ich habe einfach immer nur Gl?ck. Schon den ersten Film habe ich nicht geschreddert. Ebenfalls bei einer Zorki-2s ("s" ist n?lich das kyrillische "c").



Jahrzehntelang haben die Leute (inkl. HCB samt seinem sp?eren Tatterich) das hinbekommen. Nur, weil es heutzutage alle m?lichen technischen Helferlein gibt, soll das jetzt dramatisch schwieriger geworden sein? Die Worte h? ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.



Mach' Bilder mit der Knips! Und suche Dir ein gut erhaltenes Jupiter-12 dazu. Aber ein gut erhaltenes. Die Hinterlinse ragt weit raus (in den 30ern hat Zeiss beim Biogon noch keine Retrofokuskonstruktion benutzt und die Russen hatten folglich keine zum Nachbauen) und ist *??rst* kratzempfindlich. Kommt in Prag so auf ca. 50,- und bei ua-project auf eBay auch wenn es gut ist.

Und evtl. so ein Versenk-Industar (damit ist die Knips taschentauglich) oder ein I61L/D (das ist -wenn gut- das beste Normalobjektiv in meiner Sammlung)



Ich nehme neben meinen anderen Russen ganz gern die 2s mit. Kompakt, stabil und belastbar -nichtmal 500 Teile- und ganz nett. Das I61L/D spielt bei Blende 4 locker mit meinen Canon- und Yashica-Scherben mit und hat im Vergleich meines Bekannten gegen ein Nachkriegs-Elmar von Leitz locker gewonnen. Ich wu?e bis dato auch nicht, welch kontrastarme unscharfe Scherben die bei Leitz verkauft haben.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#7
Oh danke Franz, nach deinen Tipps bekomme ich den Film eigentlich rein, nur die Spule sa?anfangs noch zu "tief" drinn, so dass sie den Film nicht ordentlich aufnahm und fr?her oder sp?er blockierte. Jetzt m??e es klappen, und wenn ich meinen letzten funktionierenden Belichtungsmesser wiederfinde, werde ich bestimmt Bilder mit dem Teil machen. F?r den Urlaub muss das Ger? Ideal sein.

Bei den Objektiven nehme ich an, dass es erhebliche Gl?ckssache ist, da die Guten zu finden. Bei dem zugeh?igem Industar sind die inneren Gewinde recht verhunzt, so dass es in sich unter Spannung steht und der Focus schwer l?ft. Wie ist denn die durchschnittliche Qualit? des Jupiter 9? F?r Detailaufnahmen m?sste das sehr gut sein. Oder das lichtstarke Jupiter 3? Bei wenig Licht hat die handliche aber massive Kamera sicher auch ihre Vorteile, verwackelt sicher nicht so schnell. Oh, ich sehe gerade ([url="http://stores.ebay.de/Cameras-from-Russia_Lens-M39-Leica"]hier[/url]), die sind ja auch nicht alle so billig (also nicht spottbillig, geschenktbillig, vergl. mit dt. Linsen schon g?nstig, nat?rlich). Und man braucht ja auch noch nen Satz Sucher. Naja, zumindest ein gutes und billiges Normalobjektiv wird man finden, sind denn keine gut sortierten H?dler in Stettin oder Berlin bekannt?



Gru?

Stefan..
Zitieren
#8
Hallo Stefan,



stimmt schon, die Objektive streuen wesentlich st?ker in der Qualit? als bei westlichen Herstellern. Vom Jupiter-9 h?t man gutes (es soll offen "sonnartypisch" weicher zeichnen), ich habe allerdings keins. Bei der Z-2 empfinde ich auch die Me?asis als grenzwertig f?r 85mm Brennweite.

Jupiter-3 habe ich auch (noch) keins, das erste bezahlbare, was mir ?ber den Weg l?ft, wird meins:-)



Einen "Satz" Sucher brauchst Du nicht: Der Revolversucher taugt und beherrscht 35, 50, 85, 135mm. Als Normalobjektiv k?ntest Du mal nach einem Jupiter-8 oder einem Industar 61L/D schauen. Letzteres wird meist billiger, wenn hinten noch eine FED-5 dranh?gt. Meins kam so auf 12,-.



Ein verl?licher eBay-H?dler w?e auch noch "ua-project". Ein Jupiter-8 k?nte ich ?ber haben, mu?ich aber erstmal schauen ob ich das hier oder in Verden liegen habe.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#9
Hallo Franz,

wenn du wirklich ein brauchbares Jupiter 8 gegen einen fairen Preis loswerden willst, w?e das vielleicht eine gute L?ung. Schaumama.



Gru?.
Zitieren
#10
Hallo Franz, hallo Mitlesende,



darf ich hier mal einhaken. Habe vor einiger Zeit in der Elektrobucht eine FED2 mit Jupiter 9 und passendem Sucher erstanden. Das ganze in erster Linie so, weil das Jupiter und der Sucher in Kombination mit dem Objektivr?ckdeckel <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif' class='bbc_emoticon' alt='Rolleyes' /> (FED2) deutlich g?nstiger war als solo. Da die 85 mm eigentlich meine liebste Brennweite sind und Messsucherkameras kleiner, leichter und vorallem auch leiser sind, wollt ich das mal versuchen. Doch nun kommen wir zu meinem Problem.

Stell ich nach dem Messsucher der Kamera scharf, stimmt die eingestellte Entfernung nicht im Geringsten mit der tats?hlichen Focuseben zusammen. Ein an die Kamera geschraubtes Standardobjektiv l?st sich aber problemlos scharfstellen. Um mal einigen, erwarteten Gegenfragen zuvor zu kommen. Ja ich habe die Sch?fe auf der Filmebene ?berpr?ft und Ja ich habe das auch mit beiden Objektiven gemacht. Auf eine bekannte Entfernung scharfgestellt, lagen die auf der Entfernungsskala angezeigten Werte im Bereich ?blicher Abweichungen (Auch ein Nikkor ersetzt kein Massband).

Ein Tauschen des Kamerageh?ses bringt (wie erwartet) nichts (An 4 Fedś und einem Zorki-Geh?se ?berpr?ft). Probelm ist schlicht, das das Objektiv bei der Einstellung auf eine bestimte Entfernung einen anderen Verfahrweg des, f?r den Messucher massgeblichen Rings, ergibt. Gibt es daf?r irgent einen L?ungsansatz ? Sehe augenblicklich nur zwei gangbare Wege.

Die ?ersetzung der Messucheranzeige anzupassen (eine sicherlich recht aufw?dige L?ung) oder einen gesonderten Entfernungsmesser zu verwende.



K?nte es sein das das Objetiv ganz einfach zu einer ganz anderen Kamera geh?t ???



Mit den besten Gr??n



Alois
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste