Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neopan in D76 1+1, 1+3?
#1
Morgen!



Ich hab einen Neopan 1600 den ich in D76 entwickeln will. Ich hab jetzt eine Zeit f?r stock, 1+1 und 1+3 gefunden. Wo liegt der Vorteil ihn 1+3 zu verd?nnen? (Ich will nicht an Entwickler sparen, mir geht es um die Wirkung auf das Negativ)

Bewirkt die h?ere Verd?nnung irgendwas bzgl. Korn und/oder Sch?fe und/oder Kontrast?



Besten Dank und Gru?
Sebastian
Zitieren
#2
Das Korn wird etwas feiner, die maximale Dichte nimmt ab und der Kontrast leicht zu.

Bei One Shot Entwicklung f?lt es nicht so stark ins Gewicht.



Allgemeine kann man sagen, da?k?rzere Entwicklungszeiten zu einer flacheren Charakteristik des Negativs f?hre, bei l?geren Zeiten wird er steiler.

Dieses Prinzip mu?man dann noch mit der Eigenschaft des Entwicklers und des Films absch?zen

D76 an sich ist schon relativ weich, daf?r ist Neopan ein harter Film.

Mit der Verd?nnung solltest du an sich ein brauchbares Ergebnis bekommen, aber nicht das Optimum zu dem der Film taugt.

Ich denke die allgemeine Dichte des Filmes wird eher gering ausfallen.

Die Kombination Neopan und D76 habe ich aber noch nicht ausprobiert, insofern w?rden mich deine Ergebnisse auch stark interessieren.

Aber wie immer, Fotolaborarbeit ist zu 75% Glauben und jeder hat seine Vorlieben.



[url="http://www.kodak.com/global/en/professional/support/techPubs/j78/j78.pdf"]Datenblatt zu D-76 auf Englisch[/url]



Pers?lich w?rde ich f?r den Neopan den Microdol als Feinkornentwickler verwenden.
Zitieren
#3
Dank dir erstmal f?r die Antwort. Ich hab den Neopan gestern in 1+1 entwickelt (9min). Richtig kr?tige, kontraststarke Negative sind rausgekommen. Morgen mach ich mich an die Abz?ge - mal sehen was sich da so zeigt <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt=':o' />

Dichte messen kann ich leider nicht, da ich kein Densiometer habe (kann man zuf?lig einen Scanner als Densiometer missbrauchen?)



Gru?
Sebastian



Nachtrag: Bzgl. D76 relativ weich: Der CHM 125, den ich auch noch durch D76 gezogen habe ist sehr flau geworden - diesen habe ich in 1+3 entwickelt, laut Datenblatt des FP4+ soll das sehr gute Sch?fe bringen. Heute hab ich den zweiten Teil des 125er durch Ilfosol gezogen, mal morgen den Unterschied absch?zen.
Zitieren
#4
Ich hab ein altes Mac Beth Densitometer, noch analog gesteuert.

Aber meist pr?fe ich den Film nach Aufsicht, da zwischen Filmkontrastumfang und Papier ein riesen Unterschied ist, er?brigt sich die Arbeit mit dem Densitometer meistens. Will hei?n: Wenn man den Film nicht v?lig versaubeutelt hat, ist er eigentlich immer printbar.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste