Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alternative zu Fomapan R100 SW-Diafilm
#1
Da ja leider der Fomapan R100 SW-Diafilm schon l?gere Zeit nicht lieferbar ist, suche ich einen Ersatz, bis dieser Film wieder verf?gbar ist. Hatte zwischenzeitlich MACO Po 100c und Agfa Scala belichtet, und beide Filmtypen bei Dormoolen in Hamburg als Dia entwickeln lassen.



Da ich aber gerne selbst entwickele, suche ich nach einer Alternative, und zwar nach einer, wo ich nicht lange Testreihen und Versuche machen muss, bis das Ergebnis stimmt.

Fotoimpex bietet 2 Umkehrs?ze an (Foma u. Kodak). Und jede Menge Filme mit klarem Tr?er. Hat jemand schon einen dieser beiden Umkehrs?ze mit anderen Filmen als daf?r vorgesehen getestet und kann die Erstenzwicklungszeiten und die erreichte Empfindlichkeit der Filme nennen?
Zitieren
#2
M?hte nur auch hier anmekern dass wir ausreichend Fomapan R Meterware liefern k?nen.

Sonst siehe meine Antwort im parallel Threat.

[url="http://www.fotoimpex.de/forum/index.php?showtopic=841"]http://www.fotoimpex.de/forum/index.php?showtopic=841[/url]



Mirko
Zitieren
#3
Hallo Christoph



Nicht verstanden habe ich den Punkt,

was spricht eigentlich gegen selbst entwickeln

von Agfa Scala und PO100c?



Ich verarbeite seit eineinhalb Jahren PO100c

mit teilweise selbst gepanschter Chemie.

Erst-Entwickler Neutol NE 1+7 mit Kaliumiodid

und Kaliumrhodanid Zus?zen.

Hab auch den Foma R100 schon darin eingetestet.



PO100c l?ft aus.

Wird es Scala weiter geben nachdem Agfa pleite ist?

Was ist mit dem Neutol in Zukunft?



Ich gehe ja zur Zeit von der Vermutung aus, das

der Fomapan R100 das am langfristigsten verf?gbare

Material sein wird, deshalb konzentriere ich mich

jetzt darauf.

Vielleicht sollte ich einfach auch auf Fomadon LQR

als Erst-und Zweitentwickler umsteigen?, wenn

das Neutol alle ist?



Gut Licht

Dennis
Zitieren
#4
Hallo Dennis,



mit welchen Zeiten, welchem Kipprhythmus und wieviel Zusatz von Kaliumiodid

und Kaliumrhodanid entwickelst Du?



Und der PO100c l?ft aus?



Ich will jetzt mal versuchen, einen Agfa Scala im Foma-Kit zu entwickeln. Habe mal geh?t, man kommt auf 125 ASA bei der Standard-Entwicklungszeit von 12 Minuten. Probiere das einfach mal aus.



Gru?
Christoph
Zitieren
#5
Hallo Christoph,



pack' mal "kehret um sw-magazin" bei google rein. Der Treffer liefert innerhalb der zweizeiligen Vorschau einen Link, den Du in den Browser packst und dann nach eben sowas ?nlichem klickst:-)



Michael und Roman haben das liebevollst ausprobiert und ihre Ergebnisse der Allgemeinheit zur Verf?gung gestellt.



Den direkten Link wollte ich nicht nennen, der zeigt auf einen Wettbewerber von Mirko. Und wenn mich nicht alles t?scht, dann wurde das auch im Parallel-Thread schon genannt. Aber da bin ich mir nicht sicher und jetzt zu faul zum Nachschauen.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#6
Hallo Christoph,



bei mir liegen noch 10 Fomapan R100 135-36 - haltbar bis irgendwann 2006 - war eine Fehllieferung; ich bin nie dazu gekommen, sie an Impex zur?ckzusenden. Du kannst sie mir abkaufen. Finde ich hier irgendwo deine mail-Adresse? Dann kl?en wir die Details offline.

Gru?
Christian LS
Zitieren
#7
Hallo Christoph!



Also, PO100c zum Dia



Erst Entwickler bei mir

Neutol NE 1+7

50mg KI pro Liter Arbeitsl?ung

5g KSCN pro Liter Arbeitsl?ung



Jobo1540-Dose mit 4 Filmen und 1Liter Chemie

20,0 Grad Celsius (evtl. Wassermantelbad)

erste Minute Dauerkipp

dann jede volle Minute zwei mal kippen

Erst-Entwicklung insg. 11 Minuten

In der tschechischen Plastimat Dose

war die Erst-Entwicklungszeit k?rzer

(eher 9min)



Stopp Zitronens?re 1 Teel?fel / Liter

Bleich in KMNO4 + H2SO4

Kl? 9% Na2SO3

Zweitbelichtung

Zweit-Entwickler Neutol NE 1+7

Stopp

Fix

W?sern "nach Ilford" mit temperiertem H2O



In s?tlichen B?ern AUSSER Entwicklern

und Bleichbad habe ich den H?ter LP Geladur

in der Verd?nnung 1+500.

Alles sch? bei 20 Grad fahren, sonst biste

trotzdem ruck zucki die Schicht auf dem Film los <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/sad.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />

Ich mixe alles aus einem auf 20? temperierten

Wassereimer an.



Als Ergebnis gibt es recht weiche SW-Dias mit

klarsten Lichtern und satten Tiefen, Tiefen die

(mit dem Handbeli durch schwarze Filmst?cke

gegen grauen Himmel gemessen) etwa vier mal

(-2EV) dichter sind als schw?zeste Schw?zen

von E100VS-Farbdias aus dem Fachlabor.



Es ist auch genau dieser "Dynamikumfang", der mich

an den SW-Dias "anmacht".

Suche mir dann speziell die Motive dazu:

Gegenlichtsituationen bei strahlender Sonne,

funkelnde Wasserfl?hen, Lichtquellen mit im Bild...



Viel Wissen gibt es im schon erw?nten

"Kehret Um" Thread im Nachbarforum.

Der war f?r mich die "Initialz?ndung" es auch

mit SW-Dias zu versuchen <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



Na dann viel Spass

Dennis
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste