• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der alte Orwo NP 400
#1
Hallo,

habe mir 17m 35mm-Film von dem VEB-Wolfen Orwo NP 27 ?ber ebay gekauft und die ersten Versuche mit A-49 1+1 hinter mir. Die Entwicklung wurde mit dem alten Agfa-Rondinax U35-Entwicklermaschinchen mit 15 Minuten gemacht. Ich habe aber keine Ahnung wie alt der Film ist. Nur nach Augenschein der Nagative w?rde ich sagen, dass er einigerma?n brauchbar ist. Die Abz?ge werde ich nach Pfingsten machen.

So - nun meine Frage, hat jemand damit schon Erfahrungen sammeln k?nen mit 15 - 20 Jahre alten Orwofilmen? <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/dry.gif' class='bbc_emoticon' alt='<_<' />
  Zitieren
#2
Hallo Klaus-W.,



Ich habe konkret mit ?berlagertem NP27 keine Erfahrung, wohl aber mit uraltem Ilford-Material.

Und zwar habe ich hier noch einige KB-Patronen PAN-F , "Jahrgang" 1974. (Es steht nur Nov. 74 drauf - k?nte gar auch das Verfallsdatum sein). Die Filme stammen aus einer Laboraufl?ung, wurden etwa 20 Jahre lang Trocken und bei Keller- bis Zimmertemperatur gelagert und liegen seit etwa 10 Jahren bei mir im K?hlschrank. Die lassen sich noch einwandfrei verarbeiten! Die Entwicklungszeiten waren nur f?r die Ilford-Chemie angegeben (Beipackzettel) und kaum mehr mit den heute ?blichen Zeiten zu vergleichen. Ich belichte die Filme entsprechend ihrer Nennempflindlichkeit (50 ASA), entwickle in Rodinal 1+50, 20 Grad, 20 Mintuten, 1 Minute Kipp und bekomme prima Grauwerte, die die neuen Ilford-Filme meiner Meinung nach links liegen lassen.

Ich denke mal, da?15-20 Jahre altes ORWO-Material ?nlich gute Ergebisse erzielen sollte, ordentliche Lagerung vorausgesetzt. Um "trial and error" kommt man dabei aber sicher kaum herum. Vielleicht lohnt es sich, auch mal einen Versuch mit Rodinal oder R09/F09 zu machen. Ich selber habe aber keine Erfahrung mit A49.

Bernd
  Zitieren
#3
Hallo Bernd,

Danke f?r Deine Antwort. Ich habe mir den entwickelten Orwo NP 27 (min. 15 Jahre alt) nochmals in Ruhe angesehen und dabei festgestellt, dass die Randbeschriftung nicht so stark ist, wie ich es sonst bei anderen Filmen gewohnt bin. Bei den n?hsten Versuchen werde ich einfach immer ein bisschen mehr Zeit zugeben, bis es okay ist - oder auch nicht.

Nun ja - eigentlich ist es ja Bl?sinn sich so einen alten Film zu zulegen.



Gru?Klaus-W.
  Zitieren
#4
ich verwende selbst noch np20 und tilw. np 27.

dir kann (je nach lagerung....) passieren, das sich der grundschleier etwas erh?t. evtl. b?sst der film auch etwas von seiner empfindlichkeit ein.

also liegst du mit deiner vermutung - etwas l?ger entwickeln oder besser - etwas reichlicher belichten (auf 320 asa?) wahrscheinlich richtig.

uwe
  Zitieren
#5
Man mu?sich aber klarmachen, da?ein Niedrigempfindlicher Film von vielleicht 15 DIN l?ger haltbar ist als ein 27 oder sogar 30 DIN Film. Bei mir hatte ein 800 Fomapanfilm nach ein paar Jahren ?ber seiner Haltbarkeit gerade noch etwa 24 DIN, wohingegen z.B ein Panatomic X auch noch nach 10 Jahren seine Empfindlichkeit hatte.



Werner
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste