• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
KIEV 88
#1
hallo



wer hat von Euch eine? wie sind Eure erfahrungen.



ich lasse meine gerade bei wiese modifizieren.(spiegelvorausl?ung)



hatte jemand auch schon probleme mit verkratzten negativen?
  Zitieren
#2
nee aber haufenweise Lichteinfall bei den Magazinen und ohne Spiegel Vorausl?ung selbst auf einem Stativ keine verwacklungsfreien Aufnahmen.....



OK das war noch zu DDR Zeiten. M?licherweise hat sich ja was getan in den letzten 15 Jahren.





Mirko
  Zitieren
#3
das mit dem lichteinfall kann man leicht l?sen.

magazin ab

die blende abschrauben

dann kommt ein silberner gefalzter streifen dem ein moosgummi inne wohnt ,zum vorschein.

diesen moosgummi langsam entfernen und zwischen den fingern langsam "wurschteln" .er gewinnt etwas an volumen.

dann den gummi wieder einkleben ,den gefalzten silberstreifen

an seinen platz gebracht ,zusammenschrauben.

fertig .
  Zitieren
#4
Hallo Mirko,



die Sache mit dem Lichteinfall kann ich best?igen: leider funktioniert nicht jedes Magazin an jedem Kamerageh?se, so wie es bei einer Magazin-Konstruktion eigentlich selbstverst?dlich sein sollte...



Zu dem Verwacklungs-Problem, auch bei Verwendung von Stativen, kann ich nur sagen: auch andere Mittelformat-Schlitzverschluss-Kameras (z.B.Rollei SL66...) ohne Spiegelvorausl?ung 'verwackeln' bei Verschlusszeiten unter 1/60; bei k?rzeren Verschlusszeiten ist mit der NORMALBRENNWEITE (!) kaum eine Spur davon zu erkennen, das gilt f?r Kievs aus den alten DDR-Zeiten genauso wie f?r die von heute.



Ergo: die Kievs nicht schlechter machen als sie sind, das sollte man bei ?brigens bei Foma- und Efke-Filmen auch nicht machen...
  Zitieren
#5
Hallo Kiev User,





Also meine hat auch bei ner 125igstel und sogar bei ner 250igstel ordentlich "gewackelt". Ich hab damals fast geheult weil einfach alle Filme unscharf waren......dann kam mir 1990 eine Mamya 645 ?ber den Weg gelaufen und seitdem bin ich abstinent und kann wirklich nichts qualifiziertes ?ber die heutigen Serien mehr sagen.

Ich weiss auch dass einige andere ganz zufrieden waren und mir damals dankend die Objektive abgekauft haben.

Meine war ein gebrauchtes "Inlands Modell" aus Moskau so Baujahr 88.

Vieleicht hat mich der H?dler einfach ?bers Ohr gehauen <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/dry.gif' class='bbc_emoticon' alt='<_<' />



IM: Von verkratzten Negativen habe ich allerdings nie etwas geh?t. Nur von Lichteinfall.



Gru?



Mirko
  Zitieren
#6
IM Fotograph,

ich hatte meine Probleme mit der Kiev. Insbesondere waren es der Lichteinfall zwischen Magazin und Body und zum anderen Reflexionen am Kameraboden innen. Aus der Hand auch noch eine 1/60 hinzubekommen war ?berhaupt kein Problem, stellenweise selbst die 1/30. Was mir noch auffiel waren die unterschiedlichen tats?hlichen Blenden?fnungen bei ein und demselben Blendenwert verglichen ?ber drei Normalobjektive. Ansonsten hatte ich hier schon einen [url="http://www.fotoimpex.de/forum/index.php?act=ST&f=7&t=143"]Beitrag im Forum[/url].
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste