Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Axomat/Negativbuehne auffeilen
#1
Tach!



Gluecklicherweise bin ich in Besitz eines Meopta Axomat 5. Weil ich auch gerne mit Mittelformat arbeiten wuerde, frage ich mich und jetzt Euch, ob ich den Axomaten dazu nutzen kann.



Sprich: Kann ich fuer den Axomat die Negativbuehne auffeilen, wie das bei anderen Meoptas auch geht, oder nicht?



Bis jetzt habe ich verschiedene Angaben gefunden und unterschiedlich Meinungen gehoert, kurz: Widerspruechliches. Was sagen die Eingeweihten?
Zitieren
#2
Hallo "dpc",



nat?rlich kannst du beim Axomat die B?hne auffeilen um z.B. schwarze Bildr?der um Deine KB-Vergr?erungen zu bekommen.



Aber bis auf 4,5x6 oder noch gr?er wird es nicht funktionieren. Aus zwei Gr?nden: Zum einen ist der Bildkreis Deines 50mm-Objektives f?r Mittelformat-Negative zu klein. Zum anderen ist der Kondensor im Vergr?erer nur zur Ausleuchtung eines KB-Negativs gedacht.



Kurzum, la? es, es tut nicht. Kauf dir lieber um ein paar Euronen einen gebrauchten Opemus. Der kann KB und 6x6, Deinen Axomat kannst du dann ja im Gegenzug verticken.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#3
Genau !



Nur noch eines: Die anderen Meoptas werden nicht "aufgefeilt" sondern man nimmt die KB Einlagen heraus und tut Mittelformat Einlagen herein.

Das ist dann immer schon ein guter Indicator ob es Sinn hat oder nicht.....



Mirko
Zitieren
#4
Spottet bloss - aber gut, jetzt versteh ich endlich, dass mit "Vollformat" die ganze Breite des Negativs gemeint ist. Ausserdem muss ich zugeben, dass wenn man den Katalog nicht mit meiner falschen Hoffnung iim Hinterkopf liest, der Unterschied zwischen KB- und Mittelformatvergroesserer schon klat zum Ausdruck kommt. Also Asche ufn Kopp usw...



Danke fuer die promte Antwort!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste