Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
classic sepia toner
#1
hallo



hat irgent jemand erfahrungen mit diesem toner?

wie lang ist das konzentrat haltbar?

wie ist das mit einem teilansatz und wie mischt man diesen?

ich habe leider keine erfahrung mit tonern ,wer kann mir helfen?



;-) mfg frank
Zitieren
#2
Hallo Frank,



den classic sepia Toner habe ich fr?her benutzt (jetzt selbst angesetzten Toner). Auf der Packung sind sehr niedrige Haltbarkeitszeiten angegeben, die kann man in der Praxis einfach ignorieren. Neulich habe ich einen Rest verwendet, der wohl schon so ca. 2 Jahre alt war (ge?fnete Packung!) - kein Problem. Auch die verd?nnten Gebrauchsl?ungen kann man in Flaschen noch ?ber l?gere Zeit anwenden.



Um den Tonungsvorgang besser kontrollieren zu k?nen, w?rde ich die L?ungen - vor allem das Bleichbad - ?brigens wesentlich st?ker verd?nnen als angegeben. Meistens will man ja nicht ganz vollst?dig bleichen, weil dann aufgrund der braunen Schatten der Kontast doch stark verringert wird. Mir gef?lt es jedenfalls besser, wenn man in den Schatten noch Silber ?brigl?st.



Wie angegeben kann man den Bildton ?ber die Temperatur des Toners steuern. Kalt ergibt gelbliches Braun, warm eher ein r?liches Dunkelbraun (letzteres finde ich pers?lich wieder sch?er). Statt warmen Toner zu verwenden, kann man den Abzug nach dem kalten Tonungsbad auch in eine Schale mit warmem Wasser geben, da schl?t der Ton dann um.



Vielleicht hilft Dir das etwas weiter?



Gruss, Jens
Zitieren
#3
Danke erstmal



die haltbarkeitsdaten hatten mich etwas verdutzt. :-)



woher bekommt man am besten die rohchemikalien?

in der apotheke ?



mfg frank
Zitieren
#4
Hallo Frank,



bei den einschl?igen Quellen:



- Apotheke (evtl. teuer, evtl. zickig)

- Suvatlar in Hamburg (ohne Website)

- www.thgeyer.de

- www.omikron-online.de/cyberchem/

- verschiedene andere Chemikalienh?dler (Merck, Aldrich, Fluorochem, Roth)

- Brenner (kauft selbst wohl bei Suvatlar, also teurer)

- bei kleineren Fotochemie-Herstellern (Calbe, Maco, Amaloco, Spur)



Grunds?zlich unterliegt der Versand von Chemikalien gewissen Vorschriften. Diese sind dazu da, H?dlerhaftung auf ein sinnvolles Ma?zu reduzieren. Der Chemikalien-Versandhandel unterliegt strengen Vorschriften die Sachkunde der Kunden und die Beratung des H?dlers betreffend.



Wundere Dich nicht ?ber ein wenig Papierkrieg, bis Du endlich bestellen darfst. Am einfachsten ist da die Apotheke oder ein Fotochemie-Hersteller. Die Apotheke, weil dort pers?licher Kontakt herrscht und deshalb kein Versandhandel betrieben wird. Die Fotobude, weil die davon ausgehen darf, da?jemand, der Fotochemikalien bestellt auch wei? was er damit zu tun hat. Lange nicht alle Chemikalienh?dler (m.W. Merck z.B.) versenden an Privatleute. Leider wei?ich das nicht genau, da ich diese Probleme nicht habe. Ich bin sachkundig genug:-)



Eine hervorragende Darstellung des Papierkrieges gibt Dir Omikron. Die sind absolut vorbildlich. Trotzdem kann man da tats?hlich bestellen und bekommt auch alles.



Erschrecke aber bitte nicht bei den Preisen: Oft ist eine 10g-Abpackung gleich teuer wie ein Kilo. Das teure bei Reinchemikalien ist n?lich nicht die Herstellung, sondern das zertifizierbare Verpacken/Einw?en.



Thioharnstoff und Kaliumhexacyanoferrat ("rotes Blutlaugensalz") w?rde ich in der Apotheke kaufen. Und damit es sich lohnt, gleich noch ein paar von den Aponorm-Fl?chchen mit rotem Kragendeckel mit. Billiger bekommst Du keine wirklich dichten Flaschen.



Beste Gr??,

Franz (Chemiker)
Zitieren
#5
Hallo Frank,



ich habe letztens noch f?nf (!) Jahre alten Ansatz benutzt. Eigentlich nur um zu testen ob er noch gut ist. Dar hat immer noch problemlos getont.



Hallo Franz,



vielen Dank f?r den Tip mit dem warmen Wasser, ich habe doch in meinem Keller, trotz Heizung, immer Temperatur und Bel?ftungsprobleme, ich werd wohl gleich mal ausprobieren m??n.



Gruss Sven.
Zitieren
#6
Hallo Sven,



der Tip mit warmem Wasser kommt nicht von mir, der kommt von Jens. Nur der Fairne?halber.



Du solltest beim Schwefeltonen auch bei den Thioharnstofftonern auf zwei Dinge achten: Bel?ftung (!) und darauf, da?der Print keinesfalls noch sauer ist (z.B. durch saures Fixierbad). Sonst stinkt dat gewaltich und ist nicht gesund.



Au?rdem finde ich das Tonen bei Tageslicht praktischer, da sehe ich mehr vom Bildeindruck. Aber das mu?jeder selbst entscheiden.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste