Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Chemie Entsorgung
#1
Mal ehrlich, unser Bauhof (Stadtreinigung) kennt E(ntwickler) und F(ixage), und nimmt das Zeug Amateuren wie mir anstandslos und kostenlos ab.

Essigs?re (Stoppbad 3%) ins Klo zu kippen macht mir auch keinen Kopf, auch trotz verschlepptem Entwickler, da ist Salatsosse schlimmer (und h?figer). Aber was mache ich mit verbrauchten Tonern und sonstigen Sauerreien???

So wie z.B. Selen stinkt, ist das bestimmt nicht gut im Klo aufgehoben. Um bei der Stadtreinigung zu erz?len, was da eigentlich drin ist, m?sste ich erstmal wissen, was da abl?ft, w?rend der Tonung, und ob ich da mehr Verst?dnis mit ernte...

Genug gejammert, irgendein Tip?
Zitieren
#2
AFAIK interessiert es den Entsorger nicht, was drin ist. Dafuer kann er sich zu wenig auf die Aussagen der Kunden verlassen - der kann denen was vom Baer erzaehlen und die Wahrheit sagen. Und es nicht auch meist nicht besser weiss.



Letztlich landet das Zeug doch eh erst im selben Eimer, wohl dann im gleichen Ofen. Also abgeben, "Fotochemie, Privat" sagen, fertig. Vielleicht noch fragen, was ihnen beim naechsten Mal am liebsten ist, selbst zusammenschuetten oder 3 einzelne Eimer.



Gruss, Roman
Zitieren
#3
Hallo,



soweit ich wei? kann man aus Entwickler und/oder Fixierer noch das Silber r?ckgewinnen, womit die Stadtreinigung auch die Entsorgung der Chemikalien finanziert.



Ich w?rde den Toner einfach mischen und mit abgeben.



Rainer
Zitieren
#4
Hallo Rainer,



die Stadtreinigung gewinnt mit Sicherheit nicht das Silber zur?ck. Die simple Verbrennung samt Deponierung der Aschenreste ist wesentlich weniger Aufwand, als bei dem niedrigen Silberpreis z.Zt. noch eine Silberr?ckgewinnung zwischenzuschalten. Es lohnt hinten und vorne nicht, zumal bei dem nicht sortenreinen M?ll der Silbergehalt auch stark gegen null tendiert.

Lohnen tut es sich nur f?r gr?ere gewerbliche Betriebe, da so die Entsorgungskosten minimert werden k?nen und die Einleit-Grenzwerte nur mit Entsilberung zu unterschreiten sind.



Was man machen kann, ist f?r den Privatanfall folgendes: F?lung des Silbers (z.B. Eisenwolle oder Natriumdithionit). Siehe [url="http://www.fotoimpex.de/Technik/Tip_Filmentwickeln/Profi_Tips_Entwicklung/profi_tips_entwicklung.html"]http://www.fotoimpex.de/Technik/Tip_Filmen...ntwicklung.html[/url] (daran bin ich nicht ganz unbeteiligt:-)



Das spart den Gang mit der Fixierertonne zur Schadstoffannahme ein. Toner und dgl. sollte man da trotzdem vorbeibringen. Ich kann mir sch?ere Dinge als Selen in meinem Klo vorstellen. Siehe o.a. Link, da steht auch was zu Selen-/Schwefeltoner.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#5
Hallo,



also bei uns ist es auch so, dass der ?tliche M?llentsorger Fotochemikalien annimmt, die werden dann in einen gro?n Tank mit Alt? und anderen Schastoffen gekippt und landen in der Verbrennung. Entwickler und Fixierer m?ssen allerdings getrennt und deklariert und nat?rlich verpackt werden. Was dann schon wieder das Problem mit sich bringt, wo bekomme ich gen?gend Kanister her. Des Weiteren ist die Annahme auf 20 l begrenzt, was mehr ist gilt als gewerblich. Was mich schon mal zu der Aktion bewogen hat: "Entweder ihr nehmt das Zeug jetzt an oder ich kipp die beiden anderen Kanister vor eurem Tor in den Gulli!"- Das hat dann doch gewirkt.



Um mir weiteren Frust und ?ger zu ersparen, halte ich es mit Franz. Entwickler aufoxidieren lassen und in die Kanalisation, aus dem Fixierer das Silber ausf?len und im Schadstoffstoffmobil abgeben und den Rest wegkippen. Toner gehen auch deklariert ans Schadstoffmobil aber das sind dann nur noch Mengen im 1-2 Liter Bereich.



Gru?Sven.
Zitieren
#6
<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/huh.gif' class='bbc_emoticon' alt='Huh' />



Bei uns wird auch alles jetzt verbrennt. Fr?her w?rde es noch separat gesammelt (Entwickler, Fix) aber jetzt dort schon alles durcheinander. Stop geht so weg, gleich wie das Netzmittel.

Seleen und weitere Toner kann man auch besser sammeln.

Bis 30 Liter bekommt man ?berhaupt noch keine Fragen. Meistens sammle ich in die 2 Liter Fruchtsaft-Polyethyleen Kanister. Geht gerade noch mit einem ACP252 2 Liter Bad.



Beste Gr?sse,



Fotohuis RoVo

www.FotohuisRoVo.nl



Robert Vonk
Zitieren
#7
Hallo,



sorry, wenn ich das alte Thema nochmals vorkrame, aber es bleibt ja aktuell...



Meine Frage: Wohin eigentlich mit Netzmittel?



Altchemie sammel ich meist in den 5-l-Kanistern, in denen vorher Aqua dest. war.



Ich habe ?brigens nach meinem Umzug von Berlin ins Land Brandenburg bemerkt, dass die Annahme der Altchemie etwas anders verl?ft. Wollte man in B immer wissen, ob in der Flasche bzw. im Kanister Entwickler oder Fixierer drin ist, hie?es bei der Brandenburger Annahmestelle lediglich "Stellen Sie das Zeugs da dr?ben hin." <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/ohmy.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' /> In B konnte ich die alten Kanister wieder mitnehmen, nachdem dort die Chemie in gro? Tonnen gekippt wurde. In Brandenburg geht das nicht mehr und ich kann immer zusehen, woher ich neue Kanister organisiere... <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/huh.gif' class='bbc_emoticon' alt='B)' />



Gru?
Sandra
Zitieren
#8
Hallo Sandra!



Netzmittel kann in den Abgu? Ist ja nichts anderes als ein besonderes "Sp?li".







Frage mal in der Apotheke nach Aponormflaschen - die sind ?berraschend preisg?nstig und gibt es in allen m?lichen Gr?en.



Viele Gr??



CP
Zitieren
#9
[quote name='CPD' post='12576' date='15-05-10, 11:29 ']Frage mal in der Apotheke nach Aponormflaschen - die sind ?berraschend preisg?nstig und gibt es in allen m?lichen Gr?en.[/quote]



Aber doch nicht, um die Dinger nach einmaligem Gebrauch der Wertstoffentsorgung zuzuf?hren! Da gibt es deutlich g?nstigere M?lichkeiten: Bei Zahntechnikern, KFz-Werkst?ten, Geb?dereinigern usw. fallen regelm?ig Plastikkanister mit 3-10l Inhalt an. Diese Unternehmen sind meist recht dankbar, wenn man ihnen ein paar davon abnimmt.



Beim Netzmittel gebe ich Dir nat?rlich vollkommen recht. Niemand k?e wohl auf die Idee, sein Abwaschwasser vom Fr?hst?ck zu sammeln und der Schadstoffsammlung zuzuf?hren.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#10
Hallo Franz,





nat?rlich nicht f?r die Schadstoffstelle - daf?r hat Sandra ja die leeren Aq. dest. Kanister vom Baumarkt, wie oben zu lesen.



Viele Gr??
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste