Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aktuelle Marktsituation: Verfügbarkeit von Filmen und Preisentwicklung
#1
Sehr geehrte Fotoimpex-Kunden,

die Film-Renaissance hat aktuell deutlich weiter an Kraft gewonnen - nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auch auf globaler Ebene. Der Nachfrageanstieg nach Film ist inzwischen so stark (insbesondere beim Farbfilm), dass Hersteller wie Kodak und Fujifilm mit der Konfektionierung von Filmen nicht mehr nachkommen. Aktuell bestehen insgesamt weltweit backorder von über 20 Mio. Filmen (und davon allein über 1 Mio. Stück in den deutschsprachigen Märkten). Backorder bedeutet, dass Bestellungen seitens der Kunden (Großhandel) vorliegen, die aber noch nicht ausgeliefert sind seitens der Hersteller (Nachfrage übersteigt die Produktion). Kodak muss mittlerweile KB-Film wieder im 3-Schicht Betrieb rund um die Uhr konfektionieren. Und selbst das reicht inzwischen nicht mehr aus, um die Nachfrage vollständig zu befriedigen. Um die Filme schneller zum Kunden zu bringen, liefert Kodak inzwischen per Luftfracht aus anstatt der deutlich kostengünstigeren, aber auch deutlich zeitintensiveren Verschiffung. Und auch bei Fujifilm gibt es Engpässe bei bestimmten Filmen aufgrund der stark steigenden Nachfrage.
Dies ist auch der Grund, warum bestimmte Filme immer mal wieder im Online-Shop und im Ladengeschäft ausverkauft sind: Wir bekommen nicht genug bzw. nicht schnell genug Nachschub seitens einiger Hersteller geliefert (in erster Linie Kodak und Fujifilm). An dieser Situation wird sich höchstwahrscheinlich auch kurzfristig nichts ändern, denn der Aufbau zusätzlicher Produktionskapazitäten (speziell bei der Filmkonfektionierung) auf Seiten der Hersteller erfordert Zeit. Denn es handelt sich hierbei um High-Tech Produktion, die sehr komplex ist. Das geht nicht "von heute auf morgen".
Deshalb möchten wir unsere Kunden bitten, eventuelle Lieferzeiten bei der persönlichen Filmbedarfsplanung zu berücksichtigen und sehr frühzeitig zu bestellen. Insbesondere wenn sie größere und wichtige Fotoprojekte planen oder Filme für den Urlaub benötigen.

Die Filmhersteller sind sich der neuen Herausforderungen durch die steigende Nachfrage natürlich sehr bewusst und investieren nicht nur in neue bzw. wiedereingeführte Produkte, sondern primär auch in die Modernisierung und Ausweitung der Produktionskapazitäten, speziell der Filmkonfektionierung, sowie in die Ausbildung neuer hochqualifizierter Mitarbeiter.
Das erfordert einen sehr hohen Kapitaleinsatz. Gleichzeitig sind leider viele Rohstoffe für die Filmherstellung in den letzten Jahren überproportional stark im Preis gestiegen (bei einigen Rohstoffen um das zehnfache), und das bei ohnehin schon sehr niedrigen Gewinnmargen in der Filmproduktion.
Aus diesem Grund sind Preiserhöhungen leider unumgänglich:
Fujifilm hatte im Frühjahr 2019 die Preise deswegen erhöhen müssen, und Kodak Alaris folgt jetzt nach: Zum 1. Januar 2020 werden die Kodak Preise erhöht. Um wieviel Prozent ist produktabhängig. Einige Produkte werden nach Auskunft von Kodak Alaris Deutschland wohl nicht oder nur gering betroffen sein, andere dagegen um bis zu 30%.
Fotoimpex hat sich jetzt noch zu alten Preisen bevorratet. Wenn diese Bestände abverkauft sind und wir dann in 2020 zu den neuen Preisen einkaufen müssen, findet das neue Preisniveau sukzessive Eingang im shop.

Natürlich sind Preiserhöhungen immer unpopulär, aber im Falle der Filmproduktion sind sie absolut notwendig und bilden die Grundvorausetzung für eine nachhaltige und sehr positive Zukunft des Foto-Mediums Film. Eine Zukunft mit erweiterter und modernisierter Produktion auf höchstem technischen Niveau. Und eine Zukunft mit einem erweiterten Filmangebot mit wiedereingeführten bzw. neuen Filmen.
Team Fotoimpex

Fotoimpex - Willkommen in der Welt der analogen Fotografie
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste