Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Negativbühne
#1
Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen : Ich heiße Rainer, bin 65 Jahre alt und wohne in Bad Sassendorf im Kreis Soest. Nach vielen Jahren Digitalfotografie habe ich jetzt die Faszination der analogen Fotografie wieder entdeckt und möchte meine Schwarzweiß Filme selbst entwickeln. Erfreulicherweise habe ich eine komplette Laboreinrichtung mit 2 Vergrößerern(Revue 2010 und Veigel Exact 66) geschenkt bekommen. Dabei sind auch Teile, die ich als Negativbühne identifiziert habe, aber nicht genau weiß, wie sie genutzt werden. Falls ich hier im Forum Fotos hochladen kann, könnte ich diese Teile einmal zeigen. Vielleicht könnte mir dann jemand weiterhelfen?
Viele Grüße, Rainer
Zitieren
#2
Hallo Rainer,

erst einmal willkommen hier im Forum!

Eigentlich ist eine Bildbühne nicht so schwierig zu bedienen: aufklappen, Negativ einlegen, zuklappen und ins Vergrößerungsgerät einschieben.
Hast Du schon einmal analoge Vergrößerungen gemacht? Es ist nicht schwierig.

Wenn Du möchtest, könnte ich Dir helfen.
Ich wohne in Paderborn und wenn Du möchtest, kannst Du gerne einmal hier her kommen.
Dann könnte ich Dir einiges in der Dunkelkammer zeigen.

Melde Dich bei Interesse.

Herzliche Grüße
Klaus
Zitieren
#3
Hallo Klaus, danke für die schnelle Antwort und Dein freundliches Angebot, mir die Arbeit in der Dunkelkammer zu zeigen. Das nehme ich gerne an. Da ich im Ruhestand bin, bin ich zeitlich sehr flexibel. Was die Negativbühne angeht: das sind lediglich Metallrahmen, auf die anscheinend 2 Querstreben aufgelegt werden. Einer für KB ohne Glas, einer für 6x9 mit Glas. Ich kann Dir gerne Fotos schicken.
Gruß Rainer
Zitieren
#4
Hi Rainer,

vielleicht kannst Du die Fotos der Bildbühne viel hier einstellen?
Dann können wir uns gemeinsam Gedanken machen.
Eventuell fehlen ja auch Teile? Wir werden sehen.

Ich melde mich bei Dir. Dann können wir einen gemeinsamen Termin in Paderborn finden.
Leider geht es nicht ganz kurzfristig.

Herzliche Grüße
Klaus
Zitieren
#5
Hallo Rainer,

die Bilder Deine Negativbühne habe ich erhalten.
Danke dafür!

Offensichtlich handelt es sich um eine Eigenkonstruktion.

Die Negativbühne muß folgende Bedingungen erfüllen:
1. sie muß das Negativ planparallel an der richtigen Stelle des Vergrößeungsgerät halten.
2. sie muß einen lichtdichten Abschluß zwischen Vergrößerungsgerät und Negativbühne herstellen, damit kein Streulicht austreten kann.

Bei Deiner Konstruktion wird das Negativ wohl nur an beiden kurzen Seiten fixiert.
Für eine optimale Planlage wäre es aber gut, wenn das Negativ an allen 4 Seiten angedrückt werden würde.

Ob Dein Vergrößerungsgerät mit eingeschobener Negativbühne seitlich noch Streulicht abgibt, kannst Du in der abgedunkelten Dunkelkammer ja selbst einfach ausprobieren.

Wenn es irgendwo Probleme gibt, können wir gerne weiter gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Herzliche Grüße
Klaus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste