• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Agfaphoto APX 100
#1
Guten Morgen zusammen,

 

Ich suche gerade nach Entwicklungszeiten für den Agfaphoto APX 100, finde aus meinem Entwicklerportfolio nur welche für Rodinal, nicht aber für FX-39 oder T-Max. Bin ich wirklich der erste, der auf die Idee gekommen ist, den Film mal in was anderem als Rodinal zu baden? Oder ist mein Portfolio so eingeschränkt? D76 oder Atomal würden sich natürlich anbieten, aber ich möchte aus verschiedenen Gründen keine Pulverentwickler einsetzen. 

  Zitieren
#2
Der Film gilt gemeinhin als eineiiger Zwillingsbruder des Rollei RPX 100. Für letzteren gibt es die entsprechenden Daten in der Massive Development Chart unter http://www.digitaltruth.com/devchart.php...empUnits=C bzw. http://www.digitaltruth.com/devchart.php...mpUnits=C.

  Zitieren
#3
...ganz so einfach ist es leider nicht - man müsste halt wissen, ob es sich um den um den "alten" Agfaphoto APX 100 handelt - bei dem die letzten originalen Leverkusener Masterrollen verarbeitet wurden - oder ob es sich um den APX 100 NEW handelt. Im APX 100 NEW steckt nämlich der Kentmere 100 drin...

Gruß

Wolf
  Zitieren
#4
Zitat:...ganz so einfach ist es leider nicht - man müsste halt wissen, ob es sich um den um den "alten" Agfaphoto APX 100 handelt - bei dem die letzten originalen Leverkusener Masterrollen verarbeitet wurden - oder ob es sich um den APX 100 NEW handelt. Im APX 100 NEW steckt nämlich der Kentmere 100 drin...
 

Ich hab zwei Expemplare hier: Auf einer Schachtel prangt der Hinweis "New Emulsion". die andere Schachtel hat aber eine höhere Chargennummer und ist ein Jahr länger haltbar. Gekauft habe ich beide gleichzeitig im Drogeriemarkt...
  Zitieren
#5
Hallo,

 

der Hinweis "New Emulsion" hat man mittlerweile wieder entfallen lassen. Die letzten APX100 aus Leverkusener Produktion haben/hatten ein Verfallsdatum von Dezember 2015. Alles was (wesentlich) länger hält, ist der neue Film.

 

Man kann die Filme auch an der Kodierung auf der Patrone erkennen:

 

[ATTACHMENT NOT FOUND]

 

(Das hatte ich schon mal ein einem anderen Forum gepostet)

 

Gruß

  Zitieren
#6
Das heisst ich habe sicher einen Kentmere 100. Damit kann ich arbeiten...

  Zitieren
#7
Zitat: 

Man kann die Filme auch an der Kodierung auf der Patrone erkennen:
 

Und mit diesem Tool: https://dexter.pcode.nl/ kann man sich die offenbar tatsächliche Emulsion anzeigen lassen, wenn man die entsprechende Nummer einträgt.

Gruß,

Thomas
  Zitieren
#8
Noch ein ganz einfaches Unterscheidungs-Merkmal: alle Agfaphoto (also die reine Handelsmarke ohne Bezug zur alten Agfa) Filme tragen einen roten Punkt als Symbol, auch die umgelabelten Fuji Farbfilme. Alle echten Agfas, also die alten aus Leverkusen und auch aktuelle aus Belgien tragen den traditionellen Agfa-Rhombus. Der gehört als Markenzeichen nämlich immer noch der "richtigen" Agfa, also heute der belgischen Agfa-Gevaert. Verwechslungsfrei wäre auch der Gebrauch der korrekten Markennamen Agfa APX 100 vs. Agfaphoto APX 100. Eigentlich doch ganz einfach, oder?

  Zitieren
#9
Aber die ersten Agfaphoto-APXe (mit Punkt) waren doch auch noch mit Agfa-APX gefüllt, oder nicht?

  Zitieren
#10
Zitat:Aber die ersten Agfaphoto-APXe (mit Punkt) waren doch auch noch mit Agfa-APX gefüllt, oder nicht?
Ups, da hast Du wohl recht. Auch wenn ich die nie in der Version gekauft habe. Sondern etliche als "Twin-Pack" von einem anderen Anbieter. Die hatten wimre weder Punkt noch Raute. War wohl doch nicht sooo einfach.... :unsure: Der Rest meines Gefasels stimmt hoffentlich halbwegs.... 
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste