Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anwendung AdoFlo
#1
N'abend,

hab noch nie Netzmittel genommen, wie wende ich das an? Oder: Wie wendet ihr das an? Will morgen ein paar Filme entwickeln.

Wieviel nehme ich? Wann tu ich das in die Dose? Vorverdünnen?

Danke für eure Hinweise.

Rolf
Zitieren
#2
Hallo Rolf,

 

die Verdünnung sollte auf der Flasche stehen. Vom Netzmittel braucht es keine starke Konzentration, ein paar ml je Liter Ansatz reichen aus. Wichtig ist, dass du zum Ansetzen destilliertes Wasser nimmst, sonst gibt es trotz Netzmittel evtl. Kalkflecken.

In die Dose sollte man es nicht geben. Man sollte zur Behandlung der Filme ein separates Gefäß nehmen. Ich mache es so: nach der Wässerung des Films nehme ich die Spule mit Film aus der Dose und lege sie in einen Messbecher. Dann gieße ich das Netzmittel hinein. Gut eine Minute warten und das Netzmittel wieder zurück in den Vorratsbehälter. Die Spule mit Film schüttele ich dann kräftig aus, so dass erst mal ein Teil von dem anhaftenden Netzmittel entfernt wird. Anschliessend dann den Film wie gewohnt zum Trocknen aufhängen.

Die Filmspule spüle ich danach gut mit warmem Wasser ab. Das ist wichtig, damit sich die Netzmittel-Reste nicht festsetzen.

Zitieren
#3
ah - super! Danke. Jetzt wird mir das klar.

Nein, auf der Flasche sind nur Sicherheitshinweise, keine Anwendungsvorschläge. Ist das Baby-Adoflo. Vielleicht deshalb, weil die Pulle zu klein ist.

Grüße
Rolf
Zitieren
#4
Laut Fotoimpex-Shop steht auch auf der Baby-Flasche Verdünnung: 1+400

(http://www.fotoimpex.de/shop/fotochemie/...50-ml.html)

Gruß,

Hendrik
Zitieren
#5
Rolf, 1 ml auf 500 ml Aqua dest. passt. Ich würde aber zuerst das Wasser in ein Gefäß geben, dann mittels kleiner Spritze 1 ml vom Netzmittel abmessen, in das Wasser geben - vorsichtig, dass kein Schaum* entsteht! - und dann die Spule samt Rohr rein. 1-2 min. einwirken lassen, vorsichtig raus mit Spule und Röhrchen, abschütteln, Film aufhängen an möglichst staubfreiem Ort, in Ruhe trocknen lassen. Über Nacht ist gut. 

 

(*Schaum könnte auch Flecken geben)

 

Ach so, zu deiner Frage, wann du das Netzmittel anwenden sollst: nach der Wässerung, als letztes Bad.

 

Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen! Berichte mal Smile

 

Beste Grüße

 

Sandra

Zitieren
#6
Danke für das Thema Rolf-Werner! So bin ich auch an den Tip mit dem destillierten Wasser gekommen.  Smile

Zitieren
#7
Stimmt! Jetzt sehe ich es auch, steht sogar vorn drauf Smile

Naja, ich war mir ja unsicher wegen des Handlings, da hat mir Michael ja ein paar gute Tipps gegeben. Wenn man sowas noch nie benutzt hat...

Grüße

Rolf
Zitieren
#8
Was mir jetzt dazu noch einfällt: würdet ihr den Film vor dem Trocknen noch einmal mit der Gummizange abstreifen, oder mit dem Netzmittel besser nicht?

Rolf
Zitieren
#9
Das mit dem Abstreifen ist so ne Sache: kann gut gehen, muss aber nicht. Wenn die Zange nicht 100% sauber ist handelt man sich leicht Kratzer ein. Bei Filmen mit im nassen Zustand sehr weicher Emulsion (z.B. die Efke's) kann außerdem die Emulsion beschädigt werden. Manche nehmen statt einer Zange die Finger, dass soll wohl gefahrloser sein.

Ich halte das Abstreifen für unnötig. Nach einem Schlussbad mit Netzmittel trocknet ein Film normalerweise rückstandsfrei. Probleme kann es höchstens geben, wenn das Netzmittel zu konzentriert angesetzt war oder der Film in einer staubreichen Umgebung trocknet. Bei letzterem hilft dann aber auch kein Abstreifen mehr.

Zitieren
#10
Ok, dann spar ich mir das. Mit den Kratzern hab ich tatsächlich früher schon mal so meine Erfahrungen gemacht. Mit den Fingern hat man mehr Gefühl, wenn da ein Staubkorn zwischen ist, spürt man das sofort.

Aber mit dem Netzmittel häng ich die mal so auf, mal sehen, wie das geht.

Grüße

Rolf
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste