Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adox MCC Kritik
#21
Zitat: 


Ich versuchs nochmal: Fotopapier hat am Tage seiner Herstellung bestimmte Eigenschaften.

Man dreht jetzt an vielen Hebeln um das zu ändern. Daraus resultiert, dass man normalerweise direkt nach dem Beguss ein Absinken der Parameter (zusammen mit dem Anziehen der Härtung) auf ein gewisses Niveau feststellt. Der Vorteil ist, dass das Papier dann dort erstmal für einen gewissen Zeitraum verharrt und dann später langsamer fällt.

 

Weniger Härtung bedeutet, dass man länger sehr gute Parameter hat aber auch eine vergleichsweise größere konstante Veränderung.

 

Am Tag der Produktion waren beide Chargen von den Parametern her identisch.

 

Über den Lagerzeitraum werden sie sich jetzt wahrscheinlich unterschiedlich verhalten.

 

Wir haben jetzt wieder die original-Härtung, die ich persönlich für etwas zu schwach halte. Sie ist dennoch besser als bei Foma und in etwa vergleichbar mit Ilford.

Sehr frisches Papier musste schon immer vor dem Heisspressen gehärtet werden so ist es jetzt auch.

 

Dieser Thread ist ein gutes Beispiel dafür wie schwierig das ist solche komplexen Zusammenhänge zu kommunizieren. Das ist der Grund warum es keiner macht. Es ensteht wesentlich mehr Schaden als Nutzen, da die meisten es falsch verstehen.

Fotopapier war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben.

 
Wenn DAS nun der alleinige Grund für die Probleme war, so finde ich das sehr einleuchtend, sehr gut heruntergebrochen und auf den Punkt erklärt und wüßte auch nicht, warum "die meisten" das falsch verstehen sollten.

Weh getan hat's auch nicht.

Also wo ist(war) das Problem?
Gruß,

S.

Zitieren
#22
Zitat: 

<blockquote class="ipsBlockquote">
Wenn ILFORD oder FOMA was an der Emulsion drehen und nichts kommunizieren, ist das natürlich genauso ärgerlich, aber die sitzen auch nicht hier in D um die Ecke und betreiben kein eigenes Forum

 
 

Genau und damit machen sie sich natürlich auch weniger angreifbar obwohl bei denen täglich dasselbe passiert.

 


</blockquote>
Wie sagte meine Mutter(Gott hab sie selig!) immer so schön?

Man soll nicht an den Schlechteren messen, sondern an den Besseren.

Gruß,

S.

Zitieren
#23
Zitat: 

Da muss ich aber vehement widersprechen. Ich war der einzige der sich damals gekümmert hat, vier mal nach Ungarn gereist ist und in endlosen Diskussionen versucht hat dort Überzeugungsarbeit zu leisten, dass es so nicht geht. Dreimal haben wir Lieferungen zurückgehen lassen (auf eigene Kosten).

Der feine Rest der Gesellschaft hat einfach die Zusammenarbeit eingestellt und ist zum nächsten Hersteller. Mit ein Grund für das Ende von Forte.

Ich hab ja sogar versucht die abgesprungenen  wieder an Bord zu bekommen indem ich auf meine Erfolge hingewiesen habe und die entsprechenden Produktverbesserungen.

Aber ich merke ja auch aus anderen Diskussionen, dass man es Herrn Sputnik offenbar nur sehr schwer recht machen kann, egal was man tut.

Er möchte halt gerne die alte Qualität der guten Jahre zum heutigen Schleuderpreis und dazu einen exzellenten Service.

Eine völlig nachvollziehbare Haltung, die wir aber leider, genauso wie der Rest der Industrie unter heutigen Umständen nicht mehr in vollem Umfang bieten können.

 
 

Naja, ich sprach von "gefühlt".

Mit Original Forte PW14 hatte ich halt, von Schwankungen in der Empfindlichleit und der Gradation abgesehen, nie größere Probleme(obwohl das nach der ersten Insolvenz dann auch schon irgendwie grauer und kälter wirkte). Mit ClassicArts und ADOX PW14 sehr wohl. Mehrfach. Hier wurde das Papier nach einiger Zeit mal schweinchenrosa, dort war die Oberfläche mal katastrophal und für Normalabzüge schlicht nicht brauchbar.

Und wenn man in den Letzten Jahren noch Reste in der Bucht kaufte, war es das gleiche.

Da tauchten fast nur noch Adox PW14 Papiere auf. Warum wohl?

ICH glaub, ich weiß, warum, nach 3 Fehlkäufen.

 

Und was den Herrn Sputnik angeht: Der möchte nicht viel.

Der möchte eigentlich NUR, daß nicht einerseits immer einer auf locker und Analogkumpel gemacht wird und es andererseits heißt, wir kommunizeiren Änderungen nur nicht, weil das eh keiner von Euch kapiert.

Wenn es darum geht, ein neues Produkt zu promoten, baut Ihr doch auch auf den Sachverstand Eurer Kundschaft.

Und über Preise wurde hier schon mal gar nicht geredet. Das möchte ich auch noch klarstellen.

Als wir mal über Preise diskutierten, betraf das den TriX, bei dem Ihr damals laut Deiner Aussage mit Eurem Preis nichts verdienen konntet, ich den Film aber bei einem anderen Versand für einen glatten Euro weniger pro Stück einkaufen konnte(frische Neuware), was bei 300 Stück schon ein wenig was ausmachte.

 

Ich hatte es schon mal erklärt: Das ich hier ab und an (in meinen Augen begründete) Kritik übe, heißt NICHT, daß ich was gegen Foto Impex habe.

An sich ist mir Euer Laden sogar sehr sympathisch.

Aber wenn mich was stört, oder mir etwas widersprüchlich vorkommt, dann sage ich das.

Es wäre schön, wenn das nicht als persönlicher Angriff aufgefaßt würde(auch wenn ich manches mal spitz formuliere).

 

Also. Bitte entspannt bleiben. Dran bleiben.
Gruß,

S.

Zitieren
#24
Zitat:Mit ClassicArts und ADOX PW14 sehr wohl. Mehrfach. Hier wurde das Papier nach einiger Zeit mal schweinchenrosa, dort war die Oberfläche mal katastrophal und für Normalabzüge schlicht nicht brauchbar.

Und wenn man in den Letzten Jahren noch Reste in der Bucht kaufte, war es das gleiche.

Da tauchten fast nur noch Adox PW14 Papiere auf. Warum wohl?

 
 

Bis heute sind mir keine Reklamationen bezüglich der Oberfläche bekannt (abgesehen von Streifen auf der matten Oberfläche aber die waren, glaube ich von Fotokemika "hergestellt").

Das Problem mit der Rosa-Färbung ist bei allen Vertriebsmarken und Forte selber aufgetreten. Da eigentlich am schlimmsten.

Wir haben in D ungefähr dreimal mehr Forte Papier verkauft als Forte selber, bis zum Schluss durchgehalten, am Ende stark bevorratet und ca. 2 Jahre länger regulär aus dem Lager verkauft als andere.

Das ist wahrscheinlich der Grund warum wir möglicherweise länger auf ebay vertreten waren was mir allerdings in dieser Form nicht bekannt ist.

 

Das Problem mit der Rosafärbung war in der letzten Charge nicht mehr gegeben.

Vorher war es auch nicht gerade einfach dem auf die Spur zu kommen, da es nicht immer auftrat (war abhängig von der Verarbeitung) und wir alle lange im Nebel gestochert haben.

Wir sind dran geblieben und haben versucht das Problem zu lösen. Inzwischen ist es gelöst.

Zitieren
#25
Zitat:Als wir mal über Preise diskutierten, betraf das den TriX, bei dem Ihr damals laut Deiner Aussage mit Eurem Preis nichts verdienen konntet, ich den Film aber bei einem anderen Versand für einen glatten Euro weniger pro Stück einkaufen konnte(frische Neuware), was bei 300 Stück schon ein wenig was ausmachte.

 
Das habe ich schon damals bezweifelt und das bezweifel ich weiter. Mir ist kein derartiger Preisabstand aus regulären Quellen bekannt.

Damals wie heute verlieren wir mit dem Verkauf von jeder Rolle Tri-X Geld. Deutsche Löhne und Bürokratiekosten sind mit den Margen bei Tri-X nicht zu bestreiten.

Noch nie haben wir an einem Tri-X oder irgend einem anderen regulären Markenfilm einen ganzen EUR verdient.

Zitieren
#26
Zitat:Wenn DAS nun der alleinige Grund für die Probleme war, so finde ich das sehr einleuchtend, sehr gut heruntergebrochen und auf den Punkt erklärt und wüßte auch nicht, warum "die meisten" das falsch verstehen sollten.
 

Tja ich versteh´s ja auch nicht aber es hat in diesem Beitrag drei Anläufe gebraucht bis es geklappt hat und hier kann man bei Missverständnissen antworten.

Wenn ich von Anfang an immer für alles die exakt richtigen Worte treffen würde wäre ich nicht hier sondern wohl Bundeskanzler ;-)

Zitieren
#27
Zitat: 


Bis heute sind mir keine Reklamationen bezüglich der Oberfläche bekannt (abgeseheen von Streifen auf der matten Oberfläche).

Wir haben in D ungefähr dreimal mehr Forte Papier verkauft als Forte selber, bis zum Schluss durchgehalten, am Ende stark bevorratet und ca. 2 Jahre länger regulär aus dem Lager verkauft als andere.

Das ist wahrscheinlich der Grund warum wir möglicherweise länger auf ebay vertreten waren was mir allerdings in dieser Form nicht bekannt ist.

 
Ja, kann durchaus sein, daß das mit der schieren Menge zu tun hatte.

Was aber den Oberflächenfehler angeht: Hab ich sogar noch fast 50 Blatt hier. In 24x30. Packung ADOX.

Zum Lithen gehts noch. Da fällt es so gut wie nicht auf.

Naja. Schnee von gestern.

Hoffentlich. :-)
Gruß,

S.

Zitieren
#28
Zitat:Noch nie haben wir an einem Tri-X oder irgend einem anderen Markenfilm einen EUR verdient.

Das habe ich schon damals bezweifelt und das bezweifel ich weiter.

Mir ist kein derartiger Preisabstand aus regulären Quellen bekannt. Damals wie heute verlieren wir mit dem Verkauf von jeder Rolle Tri-X Geld. Deutsche Löhne und Bürokratiekosten sind mit den Margen bei Tri-X nicht zu bestreiten.

 
Eben mal nachgeschaut.

Habe sogar noch die Rechnung von 02/12:

FP4+ als 120er: 3,02+Mwst = 3,59€

5er Pack TX400 als 120er: 14,24+Mwst = 3,39€ pro Film(Einzelfilm kostete dasselbe)

 

Wenn Du's nicht glaubst, mußt Du mir verraten, wie man hier ein Foto hochladen kann. ;-)
Gruß,

S.

Zitieren
#29
Hi Mirko,

ich habe grossen Respekt vor dem Engagement und der Risikobereitschaft, die du zeigst. Und die Tatsache, dass ich etwas kritisiere ist dem Umstand geschuldet, dass ich Adox mag und hoffe, dass die Unternehmung Erfolg hat. Wenn ich keine Sympathien dafuer haette, wuerde ich stillschweigend zur Konkurrenz wechseln.

Was die Mitbewerber und dein Argument "Die machen es auch nicht besser" angeht: auch hier kam mir Sputnik, bzw dessn Mutter zuvor. Dann macht ihr es eben besser als die Konkurrenz.

 

Warum nicht einen kurzen Artikel auf die Adoxseite. In deutsch und englisch. "Ueber das Wesen und Verhalten von Photopapier"

Gar nicht gross in's Detail gehen; kurz und buendig. So erklaeren, wie du es in diesem Thread schon getan hast und erwaehnen, dass das nicht typisch fuer Adox ist, sondern allgemeingueltig.

 

Timgruss

PS: Ein 400er-Film von Adox... (ich werde das in Zukunft immer erwaehnen, bis meinem Gequengel Genuege getan wird)

Zitieren
#30
Zitat:Ja, kann durchaus sein, daß das mit der schieren Menge zu tun hatte.

 
Das ist keine Menge. Wir reichen pro Woche tausende Tri-X durch. Ich bezweifel ja auch nicht, dass es vereinzelt solche Angebote geben kann. Möglich wäre das z.B. durch einen einmaligen Grauimport oder eine gezielte Werbeaktion (ein Händlerkollege der 5 Jahre lang Tri-X mit genau 1 Cent aufschlag verkauft hat, hat mir ma gesagt, dasss sei für ihn über die Foren die beste Werbung und billiger als für Printwerbung richtiges Geld anzufassen). Wogegen ich mich verwehre ist der daraus fälschlicherweise abgeleitete Umkehrschluss, dass wir wohl an einem Tri-X mehr als einen EUR vedienen müssen, da er woanders einmalig kurzfristig zu einem solchen Preis zu bekommen war.

Es ist für uns keine Option wegen win paar tausend Tri-X einen Grauimport zu organisieren. Die damit verbundenen Lohnkosten in der Beschaffung würden den Preisvorteil wieder kompensieren. Bei 100.000 Filmen wäre es natürlich wieder etwas anderes aber die werden heute nicht mehr benötigt.

Ich würde mich ja sehr freuen, wenn es so wäre! Wenn wir jemals wieder so viel Geld verdienen, dass eine Person eingestellt werden könnte, stelle ich als erstes jemanden ein, der die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt, damit ich mich wieder darum kümmern kann die Firma in den Punkten wo es wirklich klemmt weiter zu bringen oder falls ich so jemanden nicht finde dann einen der das Klemmen beseitigt :-)

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste