Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ATOMAL jetzt dreiteilig wegen EU Verordnung
#1
Damit die Eurokraten der Chemie-Abteilung in Brüssel nicht arbeitslos werden, erlassen sie ständig Chemikalien-Verbote. Alle wirklich gefährlichen Stoffe sind schon vor Jahren verboten worden und jetzt müssen die Beamten Phantasie zur Absicherung Ihrer Spitzengehälter aufbringen. So verbietet man lustig und fleissig weiter ins Blaue bis irgendwann auch Wasser und Luft verboten sind. Aktuell hat es die Borverbindungen erwischt. Zwar gibt es großzügige Ausnahmeregelungen die weiterhin die Anwendung von Borverbindungen als Augenspülung und als Zusatz für Kaviar erlauben (richtig gelesen: wir essen das und spülen uns das in die Schleimhäute). Ein Schelm wer da den Begriff Lobbyismus in die Nähe der Thematik bringt.  Die Reste der fotografischen Industrie verfügen leider nicht mehr über solche Abwehrstrategien und so ist es gekommen, dass besagter Rohstoff jetzt in allen fotografischen Entwicklern (mit denen man ja bekanntlich nicht in direkten Hautkontakt kommt) auf eine sehr geringe Menge reduziert werden muss, sonst müssten wir ihn als Gift deklarieren was einem Wiederverkaufsverbot gleichkommt.

Leider ist das Bor beim Atomal im Part I (also im kleinen Tütchen) womit wir auch schon beim Problem sind. Prozentual wenig vom kleinem Tütchen ist "echt wenig" und damit nicht genug.


Wir haben jetzt ein halbes Jahr lang hin und herprobiert (ganz lieben Dank auch nochmal an Klaus Wehner) und schließlich einen Weg gefunden die Rezeptur unverändert zu lassen aber "unnötige Chemie" dazu zu geben um die schwachsinnigen Volumenprozentregeln einzuhalten. Im Endeffekt landet jetzt mehr Chemie in der Umwelt, da die neue Substanz ja als reine Prozentbasis dient und völlig wirkungslos ist.


Weitere Folgen sind eine Verschlechterung der Haltbarkeit (also wiederum eine Verschwendung von Ressourcen und zusätzliche Belastung der Umwelt durch Nachkaufen von schlecht gewordenen Entwicklern) und die Notwendigkeit den ATOMAL jetzt dreiteilig abzupacken (mehr Verpackungsmüll).


Was die Haltbarkeit betrifft so steuern wir gegen durch die Anschaffung einer Vakuum-Verpackungsmaschine (verbraucht dann mehr Strom) aber der Part I ist jetzt fast alleine in der Tüte und kann oxidieren.


Die alten Haltbarkeiten von 5-10 Jahren und mehr sind möglicherweise nicht mehr gegeben.


Das alles kostet viel Geld (besonders das Vakuum verpacken -Zeitfaktor-). Der alte Preis ist leider nicht mehr zu halten und einen neuen kann ich noch gar nicht berechnen.



Viele Grüße,


Mirko

Zitieren
#2
So und jetzt die gleiche Meldung noch einmal wie wir sie in "Marketing 1-4" gelernt haben:

 

Um die Haltbarkeit von ATOMAL zu verbessern und die Umweltverträglichkeit den neuen, strengeren, Vorgaben anzupassen, konfektionieren wir ihn zukünftig dreiteilig und haben den prozentualen Anteil der umweltbelastenden Stoffe reduziert. Die Konfektionierungsqualität wurde erhöht und alle oxidationsempfindlichen Substanzen werden zukünftig zur Erhöhung der Haltbarkeit Vakuumverschweisst. Dazu haben wir nicht unerhebliche Investitionen in die Ausstattung der Konfektionierung vorgenommen. Eine Packung ATOMAL für 2x1 Liter, mit der bis zu 20 Schwarzweissfilme entwickelt werden können, kostet nur XX EUR B)

Zitieren
#3
Hi Mirko,

solange du auch den tatsaechlichen Hintergrund erklaerst, kann ich auch mit dem Marketinggeschwafel leben Wink

Solch stumpfsinnigen Erlasse, die letztlich um ein vielfaches mehr schaden als nutzen, lassen mich immer in einen obskuren Film von Terry Gilliam ("Brazil" anyone?) waehnen; oder Schildbuerger.

Der Preis von 19€ ist hoffentlich nicht ernst gemeint. Dann koennt ihr den ja gleich einstellen.

 

Ganbatte (Halt die Ohren steif) aus Japan

Tim

Zitieren
#4
19 EUR wird er natürlich nicht kosten, aber wir müssen erst "praktisch kalkulieren" wie viel Zeitaufand das Vakuum-Verschweissen bedeutet.

Ich rechne mit ca. 25% mehr als jetzt. Auf der anderen Seite liegt die letzte Preiserhöhung beim ATOMAL auch 4 Jahre zurück und durch die konsolidierungen im Markt sind viele andere Produkte in dieser Zeit deutlich mehr im Preis gestiegen.

Außerdem ist es ja auch eigentlich eine gute Nachricht, dass wir das Problem gelöst bekommen haben.

 

Vielleicht nochmal ein Satz, falls man oben nicht bis zum Ende gekommen ist: Die Rezeptur ist in ihrer fotografischen Wirkung UNVERÄNDERT auch wenn jetzt 3 Beutelchen kommen und diese zusammen mehr wiegen als vorher.

Ihr verwendet lediglich weniger Wasser beim auffüllen aber es landet die selbe Menge der selben Wirkstoffe im Ansatz.

 

Viele Grüße,

 

Mirko

Zitieren
#5
Ist jetzt schwierig weil ich diesen Entwickler nicht benutze aber was wird denn im lauf der Zeit nicht teurer? Hören wir deshalb mit dem Rauchen auf oder benutzen wir unser goldenes Kalb, das Auto nicht mehr wo der Sprit recht teuer geworden ist, oder hören wir gar auf zu essen? Mitnichten. Alles wie gehabt.  4 Jahre keine Preisanpassung durchzuhalten ist schon eine Leistung. Andere sind da weniger zimperlich und bei Fotoimpex kann man wenigstens sicher sein das sich an der Qualität nichts ändert. ich habe das schon (leider) ganz anderes erleben müssen.  Und wenn keiner das Zeug  trinkt wird man so viele Päckchen auch nicht im Monat verbrauchen. Das schönste Hobby auf die Welt wird also keine großen Löcher in die Geldbörse reißen.

Zitieren
#6
Hallo Mirko,

Leider klappt das mit dem Zitieren Button nicht so wie ich mir Vorstelle, des Halb manuell : Du sagtest: So verbieted man lustig und fleissig weiter ins Blaue bis irgendwann auch wasser und Luft verboten wird.

 

Ja warum soll es dir besser gehen als anderen?

 

Vor ein paar Jahren war bei meiner Arbeit mal wieder große Sicherheitsbegehung und da meinte der Betriebsarzt aen ernstes dass eigendlich an die Wasserhähne (Hahnenwasser wie der Schwabe Trinkwasser aus der Leitung bezeichnet) mit Warnhinweisen versehen werden müssten den nWasser ist auch ein Gefahrstoff.

 

 

Ach und wenn ich schon dabei bin in Filmen und Fotopapier wurde Cadmium verboten und dann kam die Sparlampenpflicht. 

mal sehen wie wir per Verordnung den Borverbrauch erhöhen.

 

Gruß Achim

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste