Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
filmempfindlichkeit
#1
hallo



ich habe jetzt mal mit meinem densitometer und dem foma 100 +a49 1+1 ,meine arbeiten eingetestet.

erstaunliches ist eingetreten.die empfindlichkeit rutschte von 100 auf 64 runter.das stort mich aber nicht den ich habe ja zeit.aber das es so viel ist?

eine frage an die runde.ist das die verbindung mit a49 1+1 ? gibt es andere entwickler die im bezug auf korn und preis ?nlich arbeiten.

wie verh?lt sich das mit anderen klassichen filmen zb classic-forte oder efke oder dem fp 4

liegt es am aufbau des films ,warum ?

was habt ihr so f?r erfahrungen? ich w?rde mir mal ein bild machen wollen.



ACHTUNG! das ist keine kritik an filmen aus dem ostblock. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />
Zitieren
#2
das h?rt sich wie ein ganz normales Ergebnis an.

Viel mehr als 64 ASA bekommst Du nur wenn der Film erst wenige Wochen alt ist.

Siehe dazu meine Ausf?hrungen in den anderen Threads in Bezug auf ADOX wo gefragt wurde warum wir nicht jede Charge mit dem Densi doppelt eintesten.

Die meisten anderen 100er liegen ?nlich. Manchmal stiftet die unterschiedliche Lagerstabilit? allerdings Verwirrung. Jeder Film hat am Tag seines Gusses in etwa seine Nennempfindlichleit und ?ber 2-3 Jahre f?lt er dann auf 2/3 dessen zur?ck bis zudem noch der Grundschleier kommt und dann ist er nach 3-6 Jahren am Ende seiner "ich knips mal einfach so los ohne testen" Benutzbarkeit angekommen. Deswegen werden da ja die Verfallsdaten aufgedruckt <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



Du bekommst m?licherweise etwas mehr heraus wenn Du nicht 1+1 verd?nnst sondern sie Stamml?ung nimmst. Bei gegebener sehr hoher Feink?nigkeit und weicher Zeichnung holt der ATM 49 schon das Maximum an Empfindlichkeit heraus.

Noch mehr bekommst Du nur wenn Du gr?eres Korn und h?tere Zeichnung akzeptierst.



Wichtig ist auch wie alt die Chemie war und die Qualit? der Rohsubstanzen. Die Ausgleichssubstanz ist nicht sehr lagerstabil- daher lassen wir den ATM49 in exclusiven Chargen jedes Jahr fertigen und lagern ihn speziell.



Gleicht der Entwickler nicht mehr genug aus kommst Du mit deiner Me?ethode (z.B. wenn Du auf beta 0,55 eichst) auf weniger Empfindlichlkeit.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#3
danke mirko.



[quote]Noch mehr bekommst Du nur wenn Du gr?eres Korn und h?tere Zeichnung akzeptierst.



also microphen.das mag ich aber nicht.a49 benutz ich jetzt schon lange ,hab mich dran gew?nt.

den a49 mische ich immer frisch an, mit dest.wasser. l?ger wie 2 wochen steht der nicht (in hochgef?llten flaschen mit pffft.) rum.

wie ist das mit dem 2 komponenten entwickler adx?ich weis schon, das er im gegensatz dazu noch 2 din verliert.aber wie wird das korn in diesem auch sehr stark verd?nnbaren entwickler?

heist das feines korn geht einher mit empfindlichkeitsverlust?



danke
Zitieren
#4
[quote name='Mirko Boeddecker' post='7988' date='02-07-06, 11:18 ']das h?rt sich wie ein ganz normales Ergebnis an.

Viel mehr als 64 ASA bekommst Du nur wenn der Film erst wenige Wochen alt ist.

Siehe dazu meine Ausf?hrungen in den anderen Threads in Bezug auf ADOX wo gefragt wurde warum wir nicht jede Charge mit dem Densi doppelt eintesten.

Die meisten anderen 100er liegen ?nlich. Manchmal stiftet die unterschiedliche Lagerstabilit? allerdings Verwirrung. Jeder Film hat am Tag seines Gusses in etwa seine Nennempfindlichleit und ?ber 2-3 Jahre f?lt er dann auf 2/3 dessen zur?ck bis zudem noch der Grundschleier kommt und dann ist er nach 3-6 Jahren am Ende seiner "ich knips mal einfach so los ohne testen" Benutzbarkeit angekommen. Deswegen werden da ja die Verfallsdaten aufgedruckt <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



Du bekommst m?licherweise etwas mehr heraus wenn Du nicht 1+1 verd?nnst sondern sie Stamml?ung nimmst. Bei gegebener sehr hoher Feink?nigkeit und weicher Zeichnung holt der ATM 49 schon das Maximum an Empfindlichkeit heraus.

Noch mehr bekommst Du nur wenn Du gr?eres Korn und h?tere Zeichnung akzeptierst.



Wichtig ist auch wie alt die Chemie war und die Qualit? der Rohsubstanzen. Die Ausgleichssubstanz ist nicht sehr lagerstabil- daher lassen wir den ATM49 in exclusiven Chargen jedes Jahr fertigen und lagern ihn speziell.



Gleicht der Entwickler nicht mehr genug aus kommst Du mit deiner Me?ethode (z.B. wenn Du auf beta 0,55 eichst) auf weniger Empfindlichlkeit.



Gr??,



Mirko[/quote]





Hallo,

wie sieht das denn aus mit den Entwicklungszeiten, wenn ich bei ?teren Filmen eine geringere Empfindlichkeit einstelle? Mu?ich die Zeiten verk?rzen oder entwickele ich wie bei Nennempfindlichkeit?

Wilfried
Zitieren
#5
hallo wilfried



die entwicklungszeit nach zone VIII (64 empfindlichkeit ca.2jahre alt)

ist bei mir identisch wie im katalog f?r den foma 100 angegeben.

auf diese zeiten kann man sich getrost verlassen.

frank
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste