Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Easy lith + wephota DD
#11
Hallo Eva,



was das Papier angeht w?rde ich mich Michael anschlie?n. Das wird wohl auch das n?hste Papier sein was ich ausprobieren werde wenn das Polywarmton zur neige geht. Auf der Seite von Tim Rudman [url="http://www.timrudman.com/"]http://www.timrudman.com/[/url] kannst du dich in die Mailingliste eintragen, dann bekommst du immer aktuelle Informationen zu Lithmaterial.



Was die Temperatur angeht, kannst du es einfach einmal mit einem wasserbad um deine Entwicklerschale probieren.



gruss sven
Zitieren
#12
[quote name='Urnes' post='12391' date='18-03-10, 20:17 ']Hallo Eva,



was das Papier angeht w?rde ich mich Michael anschlie?n. Das wird wohl auch das n?hste Papier sein was ich ausprobieren werde wenn das Polywarmton zur neige geht. Auf der Seite von Tim Rudman [url="http://www.timrudman.com/"]http://www.timrudman.com/[/url] kannst du dich in die Mailingliste eintragen, dann bekommst du immer aktuelle Informationen zu Lithmaterial.



Was die Temperatur angeht, kannst du es einfach einmal mit einem wasserbad um deine Entwicklerschale probieren.



gruss sven[/quote]



Ja, das ist nat?rlich eine recht einfache L?ung f?r das Temperaturproblem. Sobald ich Zeit habe, werde ich alle Ratschl?e und Tipps ausprobieren.

Macht es denn prinzipiell einen Unterschied ob ich die Belichtungszeit von meinem sw-Abzug vervierfache (also die Blende so lasse wie bei der sw-belichtung) oder ob ich die Blende zwei Hochdrehe aber die Zeit des sw-abzuges beibehalte?

Ich habe zumindest gelesen, dass lange Belichtungszeit und hohe Verd?nnung zu mehr Farbe f?hrt, kurze Belichtung (daf?r aber stark) plus fetter Entwickler zu hohen Kontrasten und weniger Farbe.



Euch beiden ein sch?es Wochenende,

Eva
Zitieren
#13
Hallo Eva,

theoretisch ist es egal, ob ddu die Belichtung ?ber die Verl?gerung der Zeit oder ?ber das ?fnen der Blende steuerst, in beiden F?len erh?t sich die Lichtmenge, die aufs Papier kommt. So weit zur Theorie... in der Praxis kommt noch der Schwarzschildeffekt dazu. Dieser bewirkt in nicht mehr lineares Verhalten bei langen Belichtungszeiten, d.h. du musst ggf. in Wirklichkeit l?ger belichten, um wirklich die doppelte oder vierfache Belichtung zu erreichen. Daher ist es ratsam, den "Referenzprint" mit weit geschlossener Blende (z. B. 16) zu machen, und dann f?r den Lithprint die Blende um 2 Stufen zu ?fnen (also auf Blende 8), und zwar bei identischer Belichtungszeit.
Zitieren
#14
Ich "schiebe" mich mal dazwischen, besonders, da ich von solch langen Entwicklungszeiten lese.

Ich benutze auch gerne Easylith.

Allerdings setze ich dieses konzentrierter an: 1+15 und belichte ebenfalls auf dem sch?en Fomatone. Die Temperatur halte ich dabei bei ca. 20 Grad Celsius, also wie bei einem "normalen" Abzug bzw. mache mir keine Gedanken dar?ber. Die Farbigkeit ist hoch und ich ben?ige ca. 3-5 Minuten pro Bild. Ich belichte auch Normalzeitx4. Der Ansatz h?t (wegen der hohen Konzentration) gesch?zt ca. 2-3 Stunden. 20 Minuten auf die ersten Zeichnungen warten, das w?e mir nichts. Versuche es mal mit meiner "Faktorenkombination". Ich muss dazu aber sagen, dass ich bei den entsprechenden Motiven nicht darauf aus bin, dass dort feinste Zeichnungen noch sichtbar sind. Ich benutze Lith eher nur f?r "krasse" Bilder bzw. Motive. Die Kontrolle ?ber die Schw?zen habe ich, indem ich eine Rotlichtlampe, wenn es ernst wird, direkt ?ber der Schale halte (dem Fomatone macht das nichts aus - bei mir zumindest). Um im schummrigen Rotlicht zu ?berpr?fen, ob schwarz wirklich schon schwarz ist, halte ich zum direkten Vergleich ein St?ckchen schwarze Folie daneben (ein St?ck von der, in der das Papier drin ist).
Gruß,

Thomas
Zitieren
#15
Guten Morgen,

sehr sch?, dass sich immer mehr und mehr Leute einbringen.

Welches Papier von Fomatone MG benutzt ihr denn? PE oder Baryt?

Hat einer von euch mal ein Beispielbild, wo gut rauskommt wie farbig das Fomatone ist?

Ich hoffe, dass ich eure Ratschl?e bald ausprobieren kann, denn meine Abschlussarbeit sollte eigentlich Priorit? genie?n :-)



ein sch?es Wochenende,

Eva
Zitieren
#16
[quote name='frau_ett' post='12397' date='20-03-10, 08:28 ']Guten Morgen,

sehr sch?, dass sich immer mehr und mehr Leute einbringen.

Welches Papier von Fomatone MG benutzt ihr denn? PE oder Baryt?

Hat einer von euch mal ein Beispielbild, wo gut rauskommt wie farbig das Fomatone ist?

Ich hoffe, dass ich eure Ratschl?e bald ausprobieren kann, denn meine Abschlussarbeit sollte eigentlich Priorit? genie?n :-)



ein sch?es Wochenende,

Eva[/quote]



'MOrgen Eva,



Also ich benutze bisher tats?hlich immer die PE-Variante.

Hier mal zwei Beispiele von mir - Easylith auf Fomatone PE.

Gru? Thomas



Argh. Bilder einf?gen geht hier nicht. Also so:



[url="http://www.raatzional.de/kategorie-09.php"]http://www.raatzional.de/kategorie-09.php[/url]



[url="http://www.aphog.de/forum/download/file.php?id=4573"]http://www.aphog.de/forum/download/file.php?id=4573[/url]
Gruß,

Thomas
Zitieren
#17
Hallo Thomas,

habe mir doch direkt mal deine Page angesehen. Mir gefallen vor allem die Bilder mit den St?hlen... hab ohnehin eine Vorliebe f?r Strukturen.

Ich finde die Auswahl des Papiers relativ schwer, weil ich mit den Beinamen "Variant", "Classic" etc. nichts anfangen kann. Werde demn?hst auch mal das Fomatone ausprobieren. Woher beziehst du denn dein Papier? Musste bisher immer bestellen, weil meine Umgebung diesbez?glich nicht viel hergibt.



Gr??, Eva
Zitieren
#18
So, jetzt erf?lle ich Michael mal seinen Wunsch und zeige mal, was ich in meiner Dunkelkammer so mache. hier also zwei Ergebnisse. Das sind ?brigens meine ersten Lith-Bilder ?berhaupt.

Das erste habe ich bei komplett ge?fneter Blende gemacht (7 sec) das zweite etwas hellere mit der vierten Blende (7 sec.)

beide mit Wephota und Easylith 1+1+20



Gr??...
Zitieren
#19
Hallo Eva,



das Wephota DD ist schon ein interessantes Papier, leider kaum noch zu bekommen oder nur 14x21.

Ich hab einige Prints mit diesem Papier und Moersch Lith SE5 gemacht. Das EasyLith h?t bei mir

nur 2-3 Prints.

Ich belichte das DD 3,5 Blenden heller, dann kommt die erste Zeichnung nach ca. 4 Minuten und

fertig ist es nach ca. 7-8 Minuten (bei Mischung 25ml+25ml auf 1000ml ohne Zus?ze)

20 Grad, 500ml kommen in die Wanne und nach je 6 Prints wird mit 250ml regeneriert.



Mir gef?lt besonders das Adox MCC, es eignet sich auch sehr gut zum Lithen.

Die Papiere bekommst du ja hier bei Fotoimpex.



Gru?
Marc



Anbei 2 Wephota DD Prints
Zitieren
#20
Die Beispiele sehen wirklich sehr interessant aus, viel farbiger als das, was ich aus dem Orwo BBN111 herausbekommen habe.



@frau_ett: wie kommt die Strukturierung des Papiers zustande? Das sieht ja schon fast aus wie Leinenstoff und wirkt sehr interessant.



@MarcS: Die K?nung ist ja der Hammer... ich nehme an die kommt vom Papier und nicht vom Film?
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste